Recent Posts

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Nudeln mit Pak-Choi-Currysauce

Mich hat es am letzten Wochenende gesundheitlich völlig entschärft. Mit Müh und Not hat uns der Mann des Hauses mit Tiefkühlpizza, Nudeln mit eingekochter Sauce und anderem Fast Food über die Zeit gebracht. So wirklich das Wahre, ist es allerdings nicht gewesen 🙈. Ich war deshalb sehr erfreut, als ich wieder einigermaßen aufrecht stehen konnte und in die Küche zurück kehren. Da ich am Anfang nicht übertreiben wollte - und schnellstmöglich wieder auf die Couch zurückkehren - sollte es etwas einfaches geben. Gleichzeitig schrie der Pak Choi von der Tafel danach verarbeitet zu werden. Eine Kombination von beidem war also kein schlechter Gedanke 😉



300 g Nudeln
1 Packung Pak Choi
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
1 Becher Sahne
1 Paprikaschote
1 gestrichener TL (mildes) Currypulver
Salz, Pfeffer, Chilipulver (optional)
evtl. etwas frischen Ingwer

Zuerst das Gemüse waschen und klein schneiden. Beim Pak Choi den Strunk entfernen, die weißen Stellen in dünne Streifen und die Blätter in dickere Streifen schneiden. Die Paprika entkernen und grob würfeln, die Zwiebel und den Knoblauch in feine Würfel schneiden. 

Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen. 

Währenddessen Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln zufügen und auf niedriger Stufe mit einer Prise Zucker glasig andünsten. Dann das restliche Gemüse (bis auf die Pak Choi Blätter!) zugeben und kurz mit braten. Das Currypulver darüber verteilen und alles mit der Sahne ablöschen. Alles aufkochen und kurz köcheln lassen. Die Pak Choi Blätter zugeben und alles mit den Gewürzen abschmecken. Mit den abgetropften Nudeln vermischen und genießen. 

Das war so GUT! Ja die Kinder haben nackte Nudeln vorgezogen und der Mann war auch eher semi-begeistert, aber so war mehr für mich da! Beim Currypulver muss man für sich entscheiden, wie scharf man das Ganze haben möchte. Da der Mann hier gerade bei der geringsten Schärfe rum jammert, habe ich das mildeste Curry genommen, was ich im Haus hatte. Dafür hab ich das Ganze für mich dann noch mit etwas frischem Ingwer aufgepeppt - der ist ja eh gut für das Immunsystem 😁 Geschmacklich passt es super zusammen, also alles richtig gemacht finde ich. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen