Recent Posts

Freitag, 30. November 2018

Was wurde aus der Tafeltüte November 2?

Ich verfalle momentan regelmäßig in Panik - MORGEN IST DER ERSTE DEZEMBER! Ich habe ja bereits in der letzten Tafelzusammenfassung erzählt, dass ich noch nichts vorbereitet habe. Mittlerweile habe ich die ersten Weihnachtsgeschenke besorgt, die Kinder haben endlich Winterschuhe (also bestellt, ich warte auf die Lieferung ... ) und statt einem Adventskalender für jedes Kind, gibt es dieses Jahr einen Weihnachtswichtel, der täglich eine Kleinigkeit für die Kids vor seine Tür stellt. Das Türchen habe ich gestern aus Moosgummi, Pappe, einem Stock aus dem Garten und ein bißchen Dekokram aus dem Bastelladen zusammen gebastelt. Ich finde es ist echt gut geworden - es wird in der Vorweihnachtszeit bestimmt immer mal wieder in meiner Instagram-Story zu sehen sein, falls Ihr neugierig seid. 

Für Plätzchen haben wir einen losen Termin ausgemacht zum gemeinsamen Backen im Freundeskreis - in der Küche meiner Freundin, denn die ist größer. In meiner würde ich wahnsinnig werden, wenn da mehr als 2 Leute drin stehen und irgendwas machen wollen 🙈  Es bleibt also spannend in der Vorweihnachtszeit ... (Australien ist glaube immer noch eine Option 😆). 

Die letzte Tafeltüte konnte ich leider nicht so gut verwerten, wie erhofft. Mich hat zwischendrin eine fiese Erkältung ziemlich aus den Latschen gehauen und es ging zeitweise gar nichts mehr - da hat der Mann dann gekocht (Su...y und Mc D.....s). Ich war nicht bös drum, irgendwas mussten wir ja essen. 




Ihr seht wieder eine Menge Obst und Gemüse - die Äpfel habe ich weiter gegeben, weil ich von meiner Mum noch eine Menge habe und die Mandarinen ebenfalls, weil die hier nicht gegessen werden. Außerdem durfte die Fertigsuppe und ein Großteil der Wurst weiter ziehen - meine Freunde zu denen das geht, haben sich sehr gefreut 😊 Die Chips waren natürlich auch weiterhin sehr willkommen, sie sind wieder leer. Die Salzstangen haben sich die Kids geschnappt und komplett weg genascht und ich hab diese Kekse vernichtet. Meine Güte waren die LECKER! Ich war richtig traurig, als sie leer waren... 


Nicht von allem was ich in den letzten zwei Wochen gemacht habe, gibt es ansprechende Bilder. Das beste Beispiel ist dieser Lemon Cheesecake. Im Boden habe ich die Vollkornkekse direkt verarbeitet, in der Füllung ist eine der Zitronen drin und Ei aus der Tafeltüte ist natürlich auch mit drin! Die Füllung besteht aus selbst gemachtem Vanillefrischkäse - den hab ich genau so gemacht wie der selbst gemachte Frischkäse, allerdings aus Vanillejoghurt und ohne Salz. Das Ergebnis hat absolut überzeugt und mein Kühlschrank ist sehr dankbar aufgrund dieses Aufbrauchens... 

Der Anlass war übrigens der 2. Geburtstag unserer Tochter. Verrückt wie die Zeit rast... Zusätzlich zum Cheesecake gab es noch einen Zitronenblechkuchen im Monster-Stil. Den fand mein Sohn großartig, er hat geschätzt die Hälfte von dem Kuchen allein gegessen 😁




Zum Abendessen am Geburtstag gab es übrigens Lippische Pizza. Diese Hackfleischpizza ist ein festes Bestandteil unserer "Partygerichte". Ein schönes Foto davon zu machen, habe ich allerdings bisher noch nicht geschafft. Meist ist sie viel zu schnell aufgegessen, als das ich noch ein Foto hin bekomme 😆 (auf der Pizza ist Paprika und Tomate aus der Tafeltüte drauf).

Für die lippische Pizza habe ich eine pikante Balkansauce selbst gemacht. Zum ersten Mal! Bisher habe ich sie immer ganz faul gekauft. Sie war großartig vom Geschmack her - es gab auch keinerlei Beschwerden bei der Pizza (ganz im Gegenteil!). Das Rezept für die Sauce kommt nächste Woche endlich in den Blog! Eigentlich sollte es schon längst da sein *seufz* ... 




Nicht schön, aber lecker waren diese gratinierten Tortellini auf Gemüsesugo. Im Sugo war das Suppengrün der Sellerie und eine der Lauchstangen aus der Tafeltüte drin. Es war etwas viel Sellerie im Sugo und die Ricotta-Spinat gefüllten Tortellini waren nicht so ganz nach dem Geschmack meines Partners, deshalb ist das Gericht bei ihm total durchgefallen... 

Besser kam da diese Pizza an. Ich hatte als Grundlage die Margerita-Käse-Pizzen aus der Tafeltüte und habe fröhlich frische Zutaten drauf gelegt. Beim Mann war das Paprika, Salami, Oliven und etwas Cheddar, meine war mit Kräuterbutter, Zwiebeln und Cheddar. Von meiner gibt es leider kein Foto, deshalb muss das vom Mann genügen 😉




Hier ist es mit mir durchgegangen, anders kann ich es nicht ausdrücken. Auf dem Brot ist der Zickenkäse aus der Tafeltüte, vermischt mit Hüttenkäse, etwas Joghurt und Zwiebel, der war nämlich staubtrocken und nur so genießbar. Dazu gab es Spiegelei, Bratwurst und diese kleinen chinesischen Gemüseteigtaschen aus der Tafeltüte - die waren total lecker, ich würde sie sofort wieder essen!

Großartig geschmeckt haben auch diese Nudeln mit Curry-Pak-Choi-Sauce. Ich ärgere mich ein wenig, dass ich kein vorher-Bild vom Pak Choi gemacht habe, ich versichere Euch, den hätten 99 % der Deutschen entsorgt. Na gut 90 %. Der sah echt nicht mehr schön aus - und er schmeckte dennoch spitze! 




Und zum Abschluss habe ich hier noch ein Auberginenragout. Beim letzten Mal ist es mir ja etwas sehr scharf geraten, weshalb ich es unbedingt noch mal in der milden Variante kochen wollte. Das Ergebnis war mindestens genau so klasse (wenn nicht gar besser) und ich kann jetzt guten Gewissens sagen - probiert das Ragout unbedingt aus, egal ob scharf oder mild - es ist lecker! Das wird übrigens auch bestätigt durch meine Schwester, die eine Portion auf Arbeit mitgenommen hat (zum Leidwesen ihrer Kollegen die leider nichts abbekommen haben 😂). 



Ich hoffe Euch hat die Tafelzusammenfassung gefallen und freue mich über Lob, Kritik, Anregungen oder einfach einen Gruß. Und falls Ihr zum ersten Mal mit lest und mehr erfahren wollt zum Thema Tafel - hier gehts zum FlashbackDas erste Mal Speisekammer ASL und der Wechsel zur TafelQLB.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen