Recent Posts

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Mal wieder Ofengemüse - mit Gurken-Schmand-Dip

Ja ich weiß - Ofengemüse habe ich schon ein paar Mal in den unterschiedlichsten Mischungen verbloggt. Aber es ist soooo einfach und dabei immer so was von lecker! Das muss einfach immer wieder betont werden. Warum nun also noch ein Post dazu? Weil ich was Neues ausprobiert habe und finde, das gehört festgehalten. In diesem Ofengemüse ist nämlich Blumenkohl verarbeitet. Zuerst dachte ich, das wird nichts. Die Kartoffeln brauchen ja relativ lang auf dem Blech und die zarten Röschen vom Blumenkohl sind bis dahin sicherlich total verkohlt. Aber dank Umrühren (eher Umschichten 😁) war das überhaupt kein Problem.



1 Blumenkohl
1 kg Kartoffeln
6-8 Möhren

Salz, Pfeffer, evtl. Chilipulver
Olivenöl

Für den Dip: 

1 Becher Schmand
1 Becher Hüttenkäse
2 Frühlingszwiebeln
1/2 Gurke
Salz, Pfeffer
etwas Dill

Die Kartoffeln und die Möhren schälen, beides vierteln. Falls die Stücke zu groß sind noch einmal halbieren. Den Blumenkohl in kleine Röschen teilen und waschen. Alles auf ein gefettetes Backblech geben, mit Salz, Pfeffer und evtl. etwas Chilipulver vermischen und mit Olivenöl übergießen. Etwa 40 Minuten bei 180°C im Ofen backen, nach der Hälfte der Zeit einmal umrühren. 

Für den Dip den Schmand mit dem Hüttenkäse verrühren. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden, die Gurken schälen und klein raspeln. Beides unter den Schmand-Hüttenkäse-Mix rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und Dill nach Geschmack unterrühren. 

Dieses Ofengemüse ist genauso fix gemacht, wie jedes andere, aber die Kombination mit dem Blumenkohl ist das wirklich besondere. Zusammen mit dem Gurkendip (der aus der Not heraus entstanden ist - Ihr erinnert Euch vielleicht an die Tafeltüte mit den 6 Gurken drin? 😏) ist das wirklich ein Gericht, was ich Euch absolut ans Herz legen möchte. Das Aufwändigste ist noch das Gemüse schälen, der Rest macht sich quasi von allein. 

Das war übrigens so lecker, dass es das innerhalb von kürzester Zeit gleich zweimal gab 😋



Kommentare:

  1. Hallo,
    ich liebe Ofengemüse auch in allen Variationen. Und dein Post war jetzt in der TAt sehr aufschlussreich für mich: ich koche gar nicht so oft mit BLumenkohl und hätte ihn auch nicht zum Ofengemüse dazu getan, aber jetzt wo ich dein Bild sehe, denke ich nur "was für eine gute Idee". Danke!
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es total spannend, unterschiedliches Gemüse zu Ofengemüse zu verarbeiten - auch mit Gurken und Tomaten ist das echt genial. Beim Blumenkohl ist letztlich wirklich das Umrühren wichtig - damit auch die anderen Stellen mal Farbe kriegen ^^ Ich bin gespannt, ob du es ausprobierst :)

      Löschen