Recent Posts

Sonntag, 13. Mai 2018

Kabanossi-Suppe

Eigentlich sollte es am Freitag ganz entspannt einen Salat mit den restlichen Brötchen vom Frühstück geben. Dann war ich auf Pinterest unterwegs und BÄM da war das Rezept für Kabanossi-Suppe und ich schmiss den Plan um. Diese Suppe sah einfach sowas von lecker aus und in der letzten Tafeltüte waren tatsächlich Kabanossi drin gewesen. Für mich klang das nach Einladung - die restlichen benötigten Zutaten habe ich (fast) immer auf Vorrat da, dem abendlichen Suppengenuss stand also nichts mehr im Weg. 


4 Kabanossi (hier 2 normale und 2 mit Käse) oder andere geschmacksintensive Würste
2 Zehen Knoblauch
1 Zwiebel
1 Dose Tomaten natur stückig
1 Dose Mais
1 Dose Kidneybohnen
2 Paprika (egal welche Farbe, hier waren es rote)
500 ml Gemüsebrühe
1 Becher Crème Fraîche (150 g)
Salz, Pfeffer, Paprika 

Zuerst den Mais und die Bohnen in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen.

Die Kabanossi in Scheiben schneiden und in einem großen Topf in Öl gut anbraten.  Die Zwiebeln und den Knoblauch putzen, klein würfeln, zu den Wurstscheiben geben und ca. 1-2 Minuten mit dünsten. 

Mit der Gemüsebrühe und den Tomaten ablöschen. Die Paprika waschen, klein würfeln und zusammen mit dem abgetropften Gemüse zufügen. Mit 1/2 TL Salz, 1/4 TL Pfeffer und 1 TL Paprikapulver würzen, alles gut verrühren und mit Deckel bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen. 

Zum Schluss die Crème Fraîche zufügen, alles verrühren und evtl. noch einmal abschmecken. 



Mein Mann hat die Kabanossi rausgesammelt, weil er sie nicht mag - leider. Den Rest der Suppe fand er aber lecker. Ich hatte unvorhergesehenerweise dann natürlich sehr viel Wurst, aber es ist am Ende kein Krümelchen übrig geblieben 😏 Wenn Ihr also Kabanossi-Liebhaber im Haus habt, ist diese Suppe absolut etwas für Euch!! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen