Recent Posts

Freitag, 23. März 2018

Was wurde aus der Tafeltüte März 2?

Der letzte Tafeltag war sehr aufregend. Ich wurde nämlich beim Abholen der Tafeltüte von einem TV-Team gefilmt! Davor und danach haben wir auch ausführlich über meinen Blog gesprochen, über meine Tafelbeiträge und und und. Gezeigt werden sollte es eigentlich am Montag (19.03.) in der Sendung Drehscheibe im ZDF. Leider wurde der Beitrag dann kurzfristig ausgetauscht gegen einen Einspieler zum aktuellen Winterchaos 😩 Ob und ggf. wann es einen Ersatztermin gibt, weiß ich leider (noch) nicht. Es gibt allerdings eine kurze Version die für heute+ zusammengeschnitten wurde, das könnt Ihr Euch hier anschauen

Die letzten zwei Wochen waren übrigens geprägt von Gans und Krankheit - die Gans war super, die Magen-Darm-Erkrankung der gesamten Familie eher weniger. Deshalb wird die Zusammenfassung auch etwas kürzer ausfallen. 


Weitergegeben habe ich dieses Mal einiges von der Schokolade, den fertigen Tortenboden und einen Teil vom Obst, einige der Joghurts, etwas Wurst und die Fix-Tüten. Die Erdbeeren habe ich direkt gewaschen, klein geschnitten und mit etwas Zucker vermischt in den Kühlschrank gestellt. Sie haben den Freitag nicht überlebt... Das Sushi hat sich mein Freund direkt geschnappt und verputzt, ich hab nix abbekommen. 

Aus dem Spinat habe ich wieder einen Quinoa-Spinat-Topf gekocht. Allerdings habe ich es völlig verpennt ein Foto zu machen. Was solls, das von vor zwei Wochen ist so schick, dass kann ich auch nochmal zeigen *g*.

Die Paprika und ein Teil der Tomaten ist im täglichen Salat vom Liebsten gelandet. Die restlichen Tomaten und der Salat wurde in Form von leckeren Stullen gegessen. Und weil die Kombination so lecker ist, habe ich die für Euch aufgeschrieben. Glaubt mir die "Wirbelwind-Stulle" solltet Ihr ganz dringend auch einmal probieren. Sie ist einfach gemacht, aber sowas von gut!



Den Großteil der vergangenen zwei Wochen haben wir aber tatsächlich an der 5 kg Tiefkühlgans gegessen. Es war einfach so unglaublich viel! Ich hatte sie auftauen lassen und dann verarbeitet - an Tag 1 gab es Gänsefrikassee mit Kartoffeln (hier hatte ich auch das Suppengrün verarbeitet), an Tag 2 und 3 Pulled Goose Burger und an Tag 4 die gebratenen Innereien mit Nudeln. Die Gans hat einen eigenen Blogbeitrag bekommen, in welchem ich alle Rezepte aufgeschrieben habe.


Erste feste Nahrung nach MD gab es in Form meines geliebten Kartoffel-Möhren-Untereinander. Die Möhren dafür waren zwar nicht mehr die schönsten, weil sie schon eine Weile lagen, aber das hat mich herzlich wenig interessiert. Geschmeckt hat es sehr gut. 

Mein Sohn wünschte sich den einen Tag "Nudeln in Tomatensauce wie Oma das immer macht". Also mit Fleischwurst ... Glücklicherweise lag da noch eine im Kühlschrank aus der vorletzten Tafeltüte. Die Sauce ist ganz einfach gemacht und besteht aus Zwiebeln, Wurst, Tomatensauce und einem Schluck Sahne (hier die Cremefine aus der Tafeltüte). 



Und zum Abschluss gab es noch einen richtigen Kracher - ein Blooming Onion Bread. In der selbst gemachten Kräuterbutter habe ich die Frühlingszwiebeln verarbeitet aus der Tafeltüte. Dazu gab es einen Salat und fertig war die Mahlzeit. 



Ich hoffe Euch hat die Tafelzusammenfassung gefallen und freue mich über Lob, Kritik, Anregungen oder einfach einen Gruß. Und falls Ihr zum ersten Mal mit lest und mehr erfahren wollt zum Thema Tafel - hier gehts zum FlashbackDas erste Mal Speisekammer ASL und der Wechsel zur TafelQLB.

Kommentare:

  1. Ich finde es super, dass Du zeigst, wie man sparsam und trotzdem lecker durch den Monat kommt und Essen nicht verschwendet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank - ich versuche mich gutem Beispiel voran zu gehen und andere "mitzunehmen" :)

      Löschen
  2. Hallo, ich bin jetzt hier weil ich den Fernsehbeitrag heute in der Drehscheibe gesehen habe! Solch gescheite Menschen wie Du begeistern mich und ich les da gern mal nach. Du zeigst ja, daß - auch wenn das System grundsätzlich zu hinterfragen wäre - ein bescheidenes gutes Leben möglich ist. Und dafür wünsche ich Dir Gelingen und Gesundheit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich sehr, dass du den Weg auf meinen Blog gefunden hast <3 Vielen Dank für die guten Wünsche und vielleicht bist du ja ab jetzt öfter hier. Ich fänd das super *g*

      Löschen
    2. Natürlich bin ich jetzt, auch dank FB, öfter hier! Die Rezepte (hatte mich vorgestern bis zum Herbst 2016 rückwärts durchgelesen...) sind lecker und Deine Art zu schreiben mag ich.

      Löschen