Recent Posts

Sonntag, 4. März 2018

Fisch, Spinat und Tomatensauce - eine Kombi zum Niederknien!

Dieses Gericht gab es schon 2-3 Mal bei uns, aber zum verbloggen bin ich bisher noch nicht gekommen. Woran es genau gescheitert ist, kann ich rückwirkend gar nicht mehr genau sagen.Wichtig ist, jetzt ist es soweit und das nachkochen empfehle ich Euch wirklich 😁

Ich persönlich liebe ja Spinat sehr. Mein Partner ist da verhaltener, wenn es geht, dann lässt er den bitte komplett weg. Beim ersten Mal als ich das Gericht gekocht habe, hatte ich daher nur die Hälfte an Spinat zubereitet und nur auf dem halben Fisch verteilt. Beim nächsten Mal allerdings habe ich das gelassen und den Fisch komplett mit Spinat bedeckt. Es wurde nicht gemeckert. Nun weiß ich allerdings nicht, ob das daran lag, dass es so gut geschmeckt hat, oder ob er einfach keine Lust auf beschweren hatte 😜


Beim Fisch seid Ihr übrigens recht frei, beim letzten Mal hatte ich eine feine Seezunge verarbeitet. Aber auch Kabeljau und Tilapia gab es schon auf diese Art und alles hat sehr lecker geschmeckt. 


Für den Spinat: 

1/2 Zwiebel
1/2 Knoblauchzehe
300 g Spinat, hier TK
1 TL Senf
Zucker, Salz und Pfeffer

Für die Tomatensauce:

1/2 Zwiebel
1/2 Knoblauchzehe
1 Packung Pizzatomaten
Zucker, Salz und Pfeffer

Außerdem:

250 g frischen bzw. aufgetauten Fisch (z.B. Seezunge, Kabeljau oder Tilapia)
1 Kugel Mozzarella

Die Zwiebel und den Knoblauch pellen und klein hacken. Zuerst wird der Spinat vorbereitet, dafür Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die halbe Zwiebel und den halben Knoblauch mit einer Prise Zucker auf niedriger Stufe glasig andünsten. Den Spinat zugeben und auf geringer Stufe auftauen lassen. Dabei immer mal umrühren. Wenn der Spinat komplett aufgetaut ist, den Senf unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Es empfiehlt sich nicht noch extra Flüssigkeit zuzugeben, sonst wird das Endergebnis zu wässrig. 

Parallel dazu wird die Tomatensauce zubereitet. In einem weiteren kleinen Topf Öl erhitzen, die andere Hälfte Zwiebel- und Knoblauchwürfel dazu geben und ebenfalls mit einer Prise Zucker glasig andünsten. Mit den Pizzatomaten ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Köcheln lassen bis der Spinat fertig ist. Dann ggf. pürieren. (ich hatte schon die pürierte und die unpürierte Variante - es ist unterschiedlich aber beides lecker). 

Die Tomatensauce in eine Auflaufform gießen. Den (aufgetauten) Fisch trocken tupfen, von beiden Seiten salzen und pfeffern und auf die Tomatensauce legen. Den Spinat auf dem Fisch verteilen. Den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden und auf dem Spinat verteilen. Den Auflauf für 20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C überbacken. 



Bisher hatte ich zu diesem Gericht immer Basmatireis kombiniert, das war wirklich lecker. Aber diesmal hatte ich noch so komische fertig gekochte Kartoffeln von der Tafel liegen. Bei Instagram hatte jemand vorgeschlagen die einfach zu frittieren - und ich habe es ausprobiert. Frittiert, Salz, Pfeffer und etwas Paprika dran, fertig war die Beilage. Und auch das hat wirklich gut geschmeckt. Also Kartoffeln in allen Variationen und Reis passen definitiv dazu. Jetzt muss ich nur noch ausprobieren, ob auch Nudeln dazu schmecken. Wobei - Nudeln passen ja eigentlich zu allem nicht wahr? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen