Recent Posts

Freitag, 23. Februar 2018

Was wurde aus der Tafeltüte Februar 2?

Die letzten zwei Wochen sind irgendwie wieder ziemlich fix vergangen. Und eine gewisse Ideenlosigkeit machte sich breit. Ich griff viel auf altbewährte Ideen zurück, war unzufrieden mit meinen Fotos und habe kaum auf Instagram gezeigt, was es bei uns kam. Irgendwie alles sehr komisch. Ich hoffe diese Unleidigkeit - anders kann ich meine aktuelle Mimimi-Stimmung nicht beschreiben - lässt wieder nach. So hab ich ja gar nix was ich verbloggen kann. Und das geht ja nun mal gar nicht! 

Aber genug gejammert, Ihr seid ja sicher wegen der Tafeltüte da :) 



Zuerst einmal - ja es ist eine Menge Joghurt. Soviel schaffen wir nicht, deshalb habe ich großzügig verteilt. 4 Packungen gingen an verschiedene Freunde und gemeinsam wurde der Joghurtberg dann bezwungen 😏 Auch die Schokolade wurde großzügig geteilt. Glücklicherweise habe ich echte Schokojunkies im Freundeskreis! Ein Teil vom Obst, die Butter und etwas Wurst habe ich auch weggegeben. Außerdem sind ein paar Sachen noch nicht verarbeitet - die Kartoffeln liegen in der Vorratskammer und der Rinderbraten ist  eingefroren. Auf Kartoffelsuppe hatte ich irgendwie keine Lust und bei dem Braten bin ich unsicher, was ich damit anfange. 

Diesmal habe ich übrigens direkt ein paar der matschigen Bananen für einen Bananenkuchen verplant - und vergessen ihn zu fotografieren. Was solls, dafür hat er mega gut geschmeckt. 


Am Tafeltag direkt gab es dieses Gyros. Meine Schwester kam zum Essen vorbei, es war eine Menge und bei meiner Mäkelbande hatte ich die Befürchtung, dass ich sonst alles alleine aufessen muss. Dazu gab es das Fladenbrot und einen selbst gemachten Zaziki mit Joghurt aus der Tüte. Alles in allem sehr sehr lecker, aber tatsächlich soviel, dass ich Abends nichts mehr gegessen habe 😉

Die vegetarischen Vürstchen auf dem unteren Bild habe ich selbst gekauft, leider haben die mir null geschmeckt. Aber mit dem Senf (irgendwann mal in der Tüte gehabt) ging es. Der ist so scharf, damit schmeckt glaube sogar Schuhsohle XD Dazu gab es einen leckeren Kartoffelbrei (mit Butter aus der Tafeltüte).



Diese kleinen Mini-Amerikaner habe ich für den Fasching im Kindergarten gebacken. Und ja ich habe Tafeleier benutzt. Die waren sogar noch innerhalb des MHD - warum also nicht. Mein Sohn fand die übrigens mega lecker. Ich hatte noch welche Zuhause für schöne Fotos - hat er alle aufgegessen bevor ich zum shooten kam 🙈

Sehr lecker fand ich diesen strammen Max - frisches Brot, Schinken, Spiegelei, so kenne ich ihn von meiner Mutter. Ich habe ganz frech noch ein Salatblatt ergänzt und den ollen Schnittlauch weggelassen. Aber ich hätte da noch kreativer werden können - Wahnsinn was es da an Variationen gibt. Mit Käse, Zwiebeln, Salami ... Da muss ich dringend nochmal rumprobieren. 




Ganz krasses Soulfood gab es hier - der Brokkoli war zwar selbst gekauft, aber der Käse für diese Brokkoli-Käse-Suppe war in der letzten Tafeltüte. Und schaute mich ständig vorwurfsvoll an. Also kam der in die Suppe und man war das gut. Leider auch sehr mächtig, weil ich etwas viel Mehlschwitze gemacht hatte. Beim nächsten Mal also besser ans Rezept halten... 

Mit der Milch aus der Tafeltüte habe ich einen großen Topf Milchreis gekocht. Und für sonnigere Stimmung gab es die Mango oben drauf. Es fühlt sich leicht nach Sommer an - solange man nicht aus dem Fenster schaut 😁





Das Suppengemüse aus der Tafeltüte fand  in diesem Gemüseeintopf seinen großen Auftritt. Den hatte ich vor einiger Zeit mal spontan zusammen geworfen und wegen dem tropfenden Zahn einer Freundin auch verbloggt. Und nun nutze ich mein eigenes Rezept und freue mich wie lecker das ist. Wieder das beste Beispiel für ganz dringend alles leckere verbloggen. 

Der Blumenkohl wurde mit ein paar Möhren zu diesem tollen Blumenkohl-Möhren-Curry. Ich habe zwar schon ein ähnliches Rezept im Blog, aber diese Variante ist puristischer und schneller gemacht. Und schärfer irgendwie, vielleicht sollte ich mal mildes Curry verwenden.




Tja und die restlichen Möhren die da noch im Kühlschrank rumflogen, habe ich kurzerhand in diesem Kartoffel-Möhren-Untereinander verarbeitet. Dazu gab es Bärentatzen - ratet was die Kinder gegessen haben... 😁



Ich hoffe Euch hat die Tafelzusammenfassung gefallen und freue mich über Lob, Kritik, Anregungen oder einfach einen Gruß. Und falls Ihr zum ersten Mal mit lest und mehr erfahren wollt zum Thema Tafel - hier gehts zum FlashbackDas erste Mal Speisekammer ASL und der Wechsel zur TafelQLB.

Kommentare:

  1. Hey, so unkreativ ist doch der Speiseplan gar nicht. Ich selbst hab vor ein paar Tagen meine Lieblingsrezepte für die Resteverwertung zusammengefasst. Ich mag es auch absolut nicht, wenn wir Lebensmittel weg werfen. Mit ein wenig Kreativität geht's.
    Viele liebe Grüße, Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo hast du deine Lieblingsrezepte zusammengefasst? Da bin ich ja direkt neugierig :) Und vielleicht kommt es mir nur so unkreativ vor, weil ich kaum was neues ausprobiert habe. Wobei altbewährtes ja nicht unbedingt schlecht ist - da kann ich wenigstens immer gleich zum Rezept verlinken :)

      Löschen
    2. Huhu, hab deine Antwort jetzt erst entdeckt. Hier ist mein blogpost, vielleicht schaust du ja mal vorbei?!
      https://schmackofazzo.de/unsere-3-lieblingsrezepte-zur-resteverwertung

      Liebe Grüße,
      Natalie

      Löschen
    3. Ah vielen Dank, hab ich direkt mal reingeschaut. Vielleicht mache ich sowas auch mal, aktuell muss man ja doch etwas suchen :)

      Löschen