Recent Posts

Sonntag, 7. Januar 2018

Grundrezept Milchreis

Ihr wisst sicher, ich bin ein absoluter Fan von Grießbrei. Der geht schnell, wird von den Kids genauso sehr geliebt, wie von mir und schmeckt einfach jedes Mal fantastisch. Doch manchmal muss es eben Milchreis sein. Zum Beispiel wenn meine Schwester vorbeikommt und sich Mittagessen wünscht. Denn sie ist ein absoluter Milchreisfan und mit Grießbrei brauche ich ihr nicht kommen. Nun geht es Euch höchstwahrscheinlich so wie mir - Milchreis kochen ist doof. Die Gefahr ist groß, dass die Milch überkocht, der Milchreis anbrennt oder es am Ende Milchsuppe mit Reiseinlage wird. Deshalb bekommt Ihr heute von mir ein gelingsicheres Rezept um ganz einfach Milchreis selbst zu machen. 



1 Liter Milch
250 g Milchreis
4 EL Zucker
1 EL Butter
1 Vanilleschote oder 1 Päckchen Vanillezucker
Frucht nach belieben, z. B. Apfelmus, Kirschgrütze, frische Früchte... 

Die Butter in einen großen Topf geben und schmelzen. Dann den Milchreis zugeben und kurz anschwitzen. Die Milch angießen und den Zucker zugeben. Die Vanilleschote halbieren und das Mark auskratzen. Mark und Vanilleschote zu der Milch geben (alternativ - Vanillezucker zugeben). Unter Rühren die Milch einmal aufkochen. 

Wenn die Milch kocht, den Topf von der Herdplatte nehmen, einen Deckel drauf setzen und auf eine andere Platte stellen, die auf kleinste Flamme eingestellt ist. 30 Minuten ziehen lassen, nach 15 Minuten einmal umrühren. Fertig. 

Na ist das einfach oder was? Nach der halben Stunde muss man den Milchreis nur noch einmal durchrühren und kann essen. Perfekt für faule Menschen wie mich, die keine Lust haben, die ganze Zeit am Herd zu stehen. Und zu ungeduldig für Milchreis aus dem Slowcooker sind 😉.




Was das Topping vom Milchreis angeht, sind meine Schwester und ich sehr verschieden. Während ich mittlerweile am liebsten Kirschgrütze dazu kombiniere, besteht meine Schwester auf Apfelmus und einer großen Portion Zimt und Zucker. Was sie natürlich auch bekommen hat. 





Kommentare:

  1. Genau so mache ich es auch. Auf dem Induktionsherd stelle ich nach dem Aufkochen auf Stufe 2 und dann auch zirka 30 Minuten aufquellen lassen und dann kosten, ob die Reiskörner schön weich sind. Liebe Grüße Neli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist auch die einfachste Methode - ohne lästiges Rühren oder was auch immer. Hat aber ewig gedauert, bis ich das so gemacht hab, frag nicht wie lange ich mich mit anderen Rezepten selbst gequält habe ... 🙈

      Löschen
  2. Da ich den Milchreis nicht so fest mag und der Rest im Topf ja noch nachquillt und somit noch fester wird, wasche ich den Milchreis vorher. Ich weiche ihn erst ein paar Minuten in Wasser ein und wasche ihn schön mit den Händen durch... Das ist vielleicht eine Brühe :-D dann kipp ich das 'Schmutzwasser' weg und Spüle noch 1-2 mal, bis das Wasser klar ist. LG Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch schon ein paar Mal davon gehört, dass der Reis vorgewaschen wird um etwas Stärke abzuwaschen. Ich habe es probiert, aber irgendwie kommt es mir nur wie Wasserverschwendung vor. Einen wirklichen Unterschied schmecke ich dadurch nicht. Letztlich ist das ja aber jedem selbst überlassen, ob vorgewaschen wird oder nicht, nicht wahr? Das Ergebnis ist am Ende immer unglaublich leckerer Milchreis <3

      Löschen