Recent Posts

Freitag, 1. Dezember 2017

Was wurde aus der Tafeltüte November 2?

Ohweh, ich bin ja sowas von spät dran mit der Tafelzusammenfassung. Ich muss zugeben, dass mich der beginnende Dezember etwas überrascht hat. Eben war doch noch Januar oder? Dementsprechend verplant lebe ich hier gerade - kurz vor Panik hab ich noch schnell Adventskalender für die Kids und meinen Freund gebastelt (ja völlig bekloppterweise selbst gebastelt, weil ist ja günstiger als ein fertig gekaufter *hier hysterisches Lachen einfügen*). Und fragt nicht, was noch alles erledigt werden muss vor Weihnachten. Ich lebe quasi aktuell am Rand eines Nervenzusammenbruchs, weil ich das Gefühl habe, es ist viel zu wenig Zeit bis Weihnachten um alles zu schaffen und umzusetzen... 

Dazu kommt noch der ganz alltägliche Wahnsinn einer fünfköpfigen Familie - der eine niest, der andere räumt jede Schublade aus, die in Reichweite ist, der nächste hat Hunger, braucht ein Blatt zum Malen, möchte kuscheln und und und  - Ihr kennt das sicherlich 😃 Ich werde mir wohl einen Plan machen für den Dezember, damit die nächste Tafelzusammenfassung nicht auch wieder viel zu spät kommt. Ihr wartet ja sicherlich darauf ne? 

Erstmal also die Tüte:



Da ich das Wochenende direkt weg war, habe ich etwas mehr als vielleicht nötig abgegeben. Unter anderem den Spinat (der wurde mit Thunfisch und Nudeln übrigens verspeist). Aber auch das Fleisch, ein Teil vom Obst und Gemüse sowie die Hälfte der Joghurts hinten habe ich weiter gegeben. 

Mein persönliches Highlight ist übrigens der Chilisenf - ich mag es scharf. Zu den Aoste-Würstchen hatte ich den und zu ein paar Veggie-Bratwürsten die ich noch da hatte. 


Da sich einiges an Brotbelag angesammelt hatte - unter anderem Gemüsescheiben von NOA, Leberwurst und einige Packungen Käse - gab es relativ viel Brot bzw. Brötchen in der Zeit. Diese hier hatte ich noch mit den halbgetrockneten Kirschtomaten in Kräuteröl belegt was ich sehr lecker fand. Ansonsten ergänze ich Käse auch gern mit verschiedenen Senfen oder Chutneys aus meinem Vorrat (muss ja irgendwann mal leer werden alles...). 

Und auch der Froster muss langsam aber sicher mal etwas leerer werden. Deshalb gab es ganz faul auch die Pizza aus der Tüte. Belegt ist die mit ich glaube Hackfleisch, Zwiebeln und Käse. So wirklich herausgeschmeckt hat man das nicht. Ich hab noch etwas Käse drauf getan und nach dem Backen noch ein wenig frische Zwiebel. 




Ich hatte total Lust auf Kartoffeln. Und das Rezept für Parmesankartoffeln klang total einfach, aber echt lecker. Dazu kombinierte ich den Dip aus der Backofensüßkartoffel (die war ja in der Suppe gelandet, der Dip war also noch da) und einen Salat. Vom Salat war allerdings nur die Paprika aus der Tafeltüte.

Meine Mädels hatte ich auf Waffeln eingeladen, schließlich hatte das Nicht-mehr-Babymädchen Geburtstag und das sollte auch nochmal im Freundeskreis gefeiert werden. Wir saßen also gemütlich in der Küche auf dem Boden und mampften selbstgemachte Waffeln mit Kirschgrütze - das Leben kann deutlich schlechter sein 💕




Die Eierkuchen sind auf Minis Mist gewachsen. Wenn ich ihn nämlich frage, was er zum Abendessen haben möchte, dann bekomme ich zu 80 % die Antwort "Ein Sandwich". An den anderen Abenden möchte er gern Pfannkuchen. Dieser Tag war ein solcher... Also warum nicht, ich hab mir auch einen stibitzt, ich liebe die nämlich auch sehr 😏

Dieses Curry hat sehr gut geschmeckt. Glaube ich. Es war nämlich so dermaßen scharf, dass man kaum etwas anderes geschmeckt hat. Tjoa, beim nächsten Mal also nicht das Chilipulver ins Möhren-Zucchini-Curry fallen lassen und dann kann ich da mehr zu sagen...



Ähnlich wie die Parmesankartoffeln waren diese knusprigen Knoblauchkartoffeln. Wir hatten Besuch, der unbedingt Salat mit mir machen wollte. Ich kombinierte dann diese sehr knoblauchlastigen, aber echt leckeren Kartoffeln dazu. Und nutzte die Gelegenheit die letzte Paprika aus der Tafeltüte im Salat zu verstecken *g*. 

Und auch Fischstäbchen hatten wir in der letzten Woche. Die hat mein Freund gekauft, so gern wollte er mal wieder welche haben. In der Sauce habe ich einen Großteil der letzten Tüte Milch versteckt und eine ausgepresste Zitrone aus der Tüte durfte auch noch mit rein. 




Noch einmal Waffeln - diesmal allerdings die herzhafte Variante. Auf die Idee bin ich gekommen, weil ich aus dem Kloßteig nicht schon wieder Klöße oder Kloßteigpizza machen wollte. Deshalb ist der Kloßteig im Waffelteig versteckt. Dazu gab es einen selbst gemachten Kräuterquark. Leider kamen die Waffeln bei den Kids nicht so gut an, die ziehen die süße Variante eindeutig vor. 

Wo wir schon bei Quark sind. Diesen Müsli-Quark-Kuchen habe ich für die Krabbelgruppe gebacken. Ja die gibt es noch, auch wenn wir eigentlich fast jede Woche in der gleichen Konstellation dort sitzen. Was solls, ich freue mich für meine Freunde zu backen 💕



Den Abschluss in dieser Tafelzusammenfassung macht eines meiner absoluten Lieblingsgerichte - Kartoffel-Möhren-Untereinander. Hier sind fast alle Möhren aus der Tafeltüte drin gelandet (der Rest war im Curry). Und ich würde es immer wieder tun. Ich liebe dieses Essen - einfach, vegan, schnell gemacht, schmeckt gut - was will man mehr?



Ich hoffe Euch hat die Tafelzusammenfassung gefallen und freue mich über Lob, Kritik, Anregungen oder einfach einen Gruß. Und falls Ihr zum ersten Mal mit lest und mehr erfahren wollt zum Thema Tafel - hier gehts zum FlashbackDas erste Mal Speisekammer ASL und der Wechsel zur TafelQLB.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen