Recent Posts

Freitag, 6. Oktober 2017

Was wurde aus der Tafeltüte September 2?

Endlich ist der September vorbei. Dieser Monat ist bei uns einfach anstrengend - 3 Geburtstage im allernächsten Familienkreis, nämlich mein Partner, meine Mutter und mein Sohn. Der September ist geburtstagstechnisch also echt anstrengend 🙈 Und auch wenn ich den Monat grundsätzlich mag, denn ich liebe den Herbst - die Blätter die sich färben, das Erntedankfest, die beginnende Kürbissaison, mit einer Decke und einem schönen Tee auf dem Sofa kuscheln, während es draußen regnet und stürmt - so bin ich froh, dass der Stress jetzt rum ist. Die nächsten Monate werden da deutlich entspannter, im Oktober und November steht nur jeweils ein Geburtstag an, im Dezember ist Weihnachten und im Januar wieder ein Geburtstag. Mir fällt grad auf, warum ich den Sommer so sehr mag ... 😁

Aber genug Geschwafel, Ihr seid ja schließlich hier, weil Ihr die neueste Tafeltüte sehen wollt. Also los gehts:



Die Mischung hat mir wieder sehr gefallen. Natürlich ging auch diesmal einiges weg, unter anderem das Stück Fleisch, die Wurst, der Frühstückskuchen, ein Teil der Bananen, der Meerrettich und ein paar weitere Sachen. Um die Gummibärchen ganz unten musste ich mit den Kindern streiten - wo haben die eigentlich ihre Liebe zu Gummibärchen her??? - die Nudel-Blattsalat-Kombis haben mein Freund und ich zum Mittag gegessen, die Pfefferbeißer habe ich mir geschnappt (und sie waren so lecker, dass ich nicht geteilt habe) und das Sushi haben mein Freund und ich uns geteilt.


Was sofort weg musste, war der Fisch. Bei Fisch bin ich aufgrund des Verfallsdatums auch sehr vorsichtig, sobald das nur ein bißchen komisch riecht oder schmeckt kommt das weg. Die Matjesfilets rochen allerdings noch top und schmeckten auch so, deshalb gab es die an zwei Tagen hintereinander auf Brot. Mit selbst gemachtem Frischkäse, etwas Salat und ein paar Zwiebeln - himmlisch 💓 .

Wegen akuter Lust auf Hähnchen hatte ich Bio-Hähnchenfleisch gekauft (nicht im Angebot ...) und mit dem Mini-Pak Choi, den Möhren und ein bißchen anderem Gemüse eine Asia-Hähnchen-Gemüse-Pfanne gekocht. 



In der Geburtstagstorte für meinen Sohn sind die Eier aus der Tafeltüte gelandet. Auch einen Teil der Milch habe ich hierfür verwendet. Die Torte sah wirklich toll aus, wenn Ihr noch mehr Bilder sehen wollt, schaut doch mal auf meiner Facebookseite vorbei. Hier habe ich mehr Fotos hochgeladen



Aus den ganzen Resten, also Verschnitt vom Kuchen und der "Erde" die um das Schloss herum gekrümelt war, habe ich Cakepops gemacht. Glücklicherweise hatte ich auch ein wenig viel (SEHR VIEL) Ganache gemacht und das ging gut auf. Die Bällchen hatten die perfekte Konsistenz und schmeckten lecker schokoladig. Es waren nur so unglaublich viele, dass ich Mühe hatte sie zu verteilen. Mein Freund bekam welche mit in die Schule, ich nahm welche mit in die Krabbelgruppe und die Erzieher im Kindergarten bekamen auch eine Portion. 

Und die Kinder in der Kiga-Gruppe vom Sohnemann bekamen Maulwurfmuffins. Ich habe dafür keine extra Bananen gekauft, die aus der Tafeltüte waren nämlich perfekt vom Reifegrad her dafür. 




Im Nachgang zum Geburtstag herrschte erstmal akute Unlust auf irgendwas. Ich hab zwar gekocht, aber für ein schönes Foto hat die Lust nicht mehr gereicht. Geschmeckt hat das Tomate-Zucchini-Gratin allerdings sehr gut - wie immer eigentlich. Drin hab ich einen Teil der Sahne und natürlich Zucchini verwertet. 

Den Blumenkohl habe ich zu Suppe verarbeitet und sogar schön fotografiert - aber irgendwie hab ich verpeilt das Bild bei Instagram zu zeigen. Naja was solls. Ich überlege momentan, dieses Bild im Beitrag zur Blumenkohlsuppe zu ergänzen. Was meint Ihr? 




Abendessen in zwei Teilen: Den einen Tag gab es Nudeln mit Tomaten-Sahne-Sauce. Die Tomaten waren vom Markt und die Sahne war nur drin, weil ich die Packung aus der Tafeltüte leer bekommen wollte. Es blieb eine Menge über, weil mein Freund keinen Hunger hatte und die Kinder ihre Nudeln nackt bevorzugen. 

Als mein Freund dann am nächsten Tag Hunger auf Nudeln Bolognese bekam (Sonntag!) habe ich aus der restlichen Sauce eine vegetarische Bolognese gemacht. Zwiebeln, Möhren und Zucchini klein geraspelt, angebraten, die Tomatensauce dazu und nochmal abgeschmeckt. Resteverwertung vom feinsten quasi 😊




In dieser leckeren Remoulade habe ich Joghurt aus der Tafeltüte verarbeitet. Wusstet Ihr eigentlich, dass Remoulade total einfach herzustellen ist? Majonaise, Zwiebeln und Gurken sind die Hauptzutaten. Falls mal keine im Haus ist, empfehle ich die selbstgemachte unbedingt mal auszuprobieren. 

Und zum Abschluss gab es gestern Abend noch ein leckeres mediterranes Ofengemüse mit Kartoffeln, Tomate, Paprika und Pilzen. Dazu hatten wir Ciabatta aus irgendeiner vorherigen Tafeltüte. Krass wie lange sich sowas hält 🙈 Das Rezept für das Ofengemüse gibt es voraussichtlich nächste Woche hier. findet Ihr hier (nach ganz unten scrollen).



Ich hoffe Euch hat die Tafelzusammenfassung gefallen und freue mich über Lob, Kritik, Anregungen oder einfach einen Gruß. Und falls Ihr zum ersten Mal mit lest und mehr erfahren wollt zum Thema Tafel - hier gehts zum FlashbackDas erste Mal Speisekammer ASL und der Wechsel zur TafelQLB.

Kommentare:

  1. Wieder echt coole Sachen dabei! Die Torte sah auch mega stark aus. Für uns gibt's die Woche jetzt auch mal wieder so eine Asia Pfanne .. hast uns angefixt mit deinem schönen Bild! Das Suppenbild würden wir tauschen.. schaut gut aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ergänzen :) Ich habe das bei einigen alten Beiträgen gemacht und bewundere da immer wieder die Entwicklung, die ich fototechnisch erlebt habe. Lasst Euch die Asia-Pfanne schmecken <3

      Löschen