Recent Posts

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Bye Bye Sommer - Grünes Tomatenchutney

Der Sommer ist um, der Herbst ist da. Dieser Tatsache müssen wir uns wohl mittlerweile stellen... Für mich sind Tomaten ja der Inbegriff des Sommers. Zu keiner anderen Zeit schmecken sie so aromatisch wie im Sommer. Dieses Jahr hatte ich auch wieder Tomaten angepflanzt, erst auf dem Vordach (Ihr erinnert Euch sicherlich) und dann musste ich mit den ganzen Pflanzen umziehen in den Garten am Haus. Ich bekam extra die Ecke mit dem Gewächshaus - meine Tomaten hatten es also warm, relativ trocken und gemütlich. Sie dankten es mir mit steter Produktion von Früchten. Mitgezählt habe ich nicht, aber ich habe viel geerntet. Ca. einmal die Woche konnte ich etwa 10-20 Früchte ernten und das über einen Zeitraum von 1 1/2 Monaten hinweg. Nun wird es aber zu kalt, ich hab Blütenendfäule an den Pflanzen entdeckt und überhaupt - ich habe also Kahlschlag gemacht, alles abgeschnitten und entsorgt. Vorher wurden allerdings alle unreifen Tomaten von mir geerntet. Zum wegwerfen sind mir die nämlich viel zu schade. 


Der Plan war, aus den unreifen Tomaten Chutney zu kochen. Hier muss man aber bedenken, dass grüne Tomaten aus Schutz vor Fressfeinden einen Giftstoff (Solanin) enthalten, der ab einer bestimmten Menge tödlich enden kann. Dieses Gift wird durch erhitzen nicht zerstört, weshalb man beim Verzehr vorsichtig sein muss. 100 g unreife Tomaten enthalten etwa 30 mg Solanin. Ab der Aufnahme von 200 mg kann es zu Vergiftungserscheinungen kommen, ab 400 mg kann es tödlich enden. Einfaches Rechenbeispiel dazu: Für eine Vergiftung muss man ca. 700 g unreife Tomaten essen. Aufgrund des sauren Geschmacks ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass jemand freiwillig eine solche Menge zu sich nimmt. 

Ich halte also fest - dieses Chutney nur in Maßen genießen. Und nun genug warnende Worte und los geht es mit dem Rezept:

500 g grüne Tomaten
1 rote Paprikaschote
2 Chili-Schoten (je nach Schärfewunsch - ich hab eine entkernt und eine mit Kernen verarbeitet)
1 Apfel
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
6 EL weißer Balsamicoessig
100 g Zucker
Salz und Pfeffer nach Geschmack
evtl. 1/2 TL Ingwer frisch gerieben (hab ich weggelassen, würde aber gut passen)

Das Gemüse waschen und putzen, dann alles in feine Würfel schneiden. Alles in einen Topf geben, den Essig, den Zucker und die Gewürze dazu geben und bei mittlerer Temperatur etwa 60 Minuten köcheln lassen. Dabei ab und zu umrühren.

Das Chutney in vorbereitete Gläser füllen, Deckel drauf und fertig. Das Chutney passt hervorragend zu Fleisch und Käse. 



Glaubt mir, dieses Chutney ist einfach nur köstlich, da tut es fast gar nicht mehr weh, dass der Nachschub an frischen Tomaten nun versiegt ist. Ich hoffe im nächsten Jahr habe ich wieder so motivierte Pflanzen 😊


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen