Recent Posts

Mittwoch, 27. September 2017

Überbackenes Chili - Chio Tortilla Chips (Werbung)

Ich stehe in der Speisekammer. Es soll Chili zum Abendessen geben. Ich war im Hofladen und habe frisches Hackfleisch gekauft. Ich war auf dem Markt und habe am Lieblingstomatenstand eine Menge frische Tomaten erstanden. Und nun stehe ich hier und frage mich: was soll es dazu geben? Es ist weder Reis noch Brot im Haus. Das Mehl ist ebenfalls alle, schnell ein Baguette backen fällt also auch weg. Was nun? Da lächelt mich aus den hintersten Winkeln meiner Vorratskammer eine vergessene Tüte Tortilla Chips an. Und die Antwort ist klar - die Kombination Chilli mit Chips wird sicherlich genial. Noch eine ordentliche Portion Käse oben drüber, ab in den Ofen damit - was kann da schon schief gehen? *




Für das Chili con Carne

1 kg Hackfleisch
1 kg Möhren
500 g Zwiebeln
1 Chilischote
1,5 kg Tomaten oder 2 Dosen Pizzatomaten
1 Dose Mais
3 Dosen Kidneybohnen
3 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer
50 ml Rotwein halbtrocken

außerdem

1 Tüte Chio Tortilla Chips nach Wahl (wir hatten "Salzig" und "Wild Paprika", beides war super)
100 g geriebener Käse (hier Gouda)

Die Zwiebeln putzen und fein würfeln, die Möhren schälen und etwas gröber würfeln. Die Chilischote waschen, halbieren, die Kerne entfernen und fein würfeln.

Öl in einem großen Topf erhitzen und darin das Hack krümelig anbraten. Die Zwiebelwürfel dazugeben und glasig andünsten. Dann die Möhren und das Tomatenmark zugeben und kurz mit braten. Mit dem Rotwein ablöschen.

Die Tomaten halbieren, den Strunk rausschneiden, grob würfeln und dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. (Wer mag kann auch noch getrockneten Oregano/Thymian/Rosmarin dazugeben - ich hatte hier eine sehr puristische Chili-Version ohne Kräuter.)

Alles aufkochen und auf niedriger Stufe für mindestens 2 Stunden simmernd köcheln lassen. Die Bohnen und den Mais abtropfen, unterrühren und heiß werden lassen. 

Eine Auflaufform oder einzelne ofenfeste Schüsseln mit dem fertigen Chili füllen, mit den Tortilla-Chips bedecken, geriebenen Käse drüber streuen und für ca. 10 Minuten bei 180°C überbacken. Unbedingt im Auge behalten - es ist fertig sobald der Käse geschmolzen ist. 

Die restlichen Tortillachips zum Dippen auf den Tisch stellen - genießen. 




Durch die Tortillachips braucht man nicht mal Besteck. Man kann einfach die Chips anstatt eines Löffels benutzen, das spart Abwasch und hat einen nicht zu unterschätzenden Spaßfaktor, wenn Kinder mit essen 😁 Übrigens ganz toll eignet sich diese Zubereitungsform auch für restliches Chili, dass wieder aufgewärmt werden soll. Ich habe beim Aufwärmen ja immer das Problem, dass das unglaublich schnell anbrennt. Im Ofen in kleinen Schalen gebacken, hat es genau die richtige Esstemperatur und Anbrennen kann es dort auch nicht (solange man die Schalen nicht im Ofen vergisst). 





*Diese Geschichte ist natürlich zum Großteil erfunden. Hackfleisch und Tomaten hab ich tatsächlich regional und frisch geholt - aber Tortilla Chips haben bei uns eine ungefähre Haltbarkeit von etwa einer Stunde. Die ganze Familie liebt diese Chips. Wir haben einige Sorten ausprobiert, doch letztlich kommen wir immer wieder auf die Chio Tortilla Chips zurück - es sind einfach die besten. Auch die Saucen anderer Hersteller können einfach nicht mit halten (am besten fand ich noch meine selbstgemachte Sauce, aber auf zusätzliche Arbeit hat man ja auch nicht immer Lust wenn der gemütliche Fernsehabend in Reichweite ist). Zum Schluss gibt es deshalb noch einen Tipp von meinem Freund: Die kleinen Krümel aus der Tüte, bei denen man überhaupt keine Lust hat sie alle einzeln herauszufischen, einfach in die restliche Dipsauce kippen, Löffel raus und genießen 😂




























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen