Recent Posts

Freitag, 22. September 2017

Was wurde aus der Tafeltüte September 1?

Wisst Ihr eigentlich, dass viele Supermärkte immer noch gute Lebensmittel in den Müll werfen? Letzte Woche waren Freunde von mir containern, also in den Mülltonnen von Supermärkten nach verwertbarem suchen. Klar ist das nicht legal, da der Inhalt rechtlich immer noch den Supermärkten gehört und außerdem noch unbefugtes Betreten dazu kommt. Aber es ist so unglaublich, was sie dort heraus geholt haben - alle Zutaten für 3 Tage Ratatouille, Möhren ohne Ende, insgesamt Obst und Gemüse für mindestens eine Woche und länger - und sie mussten aufhören zu suchen, weil sie nicht mehr tragen konnten! Ich habe die Sachen gesehen (und auch ein bißchen was verarbeitet), daran war im Großen und Ganzen nichts. Eine Packung Weinbergpfirsiche, einer hat eine Gammelstelle - alle im Müll. Die Schimmelstelle hab ich abgeschnitten, den Rest verwendet. Eine große Packung Nektarinen - eine war kaputt, alles im Müll. Ich finde das traurig. Und solange gute Lebensmittel in den Müll fliegen, gehe ich hocherhobenen Hauptes zur Tafel und freue mich, wenigstens ein bißchen was vor der Tonne zu retten (auf legalem Weg halt). 

Und so kommen wir zur aktuellen Tafeltüte:


Ein paar Sachen habe ich wieder abgegeben - zB. das Knorr Fix, sowas brauche ich glücklicherweise gar nicht mehr. Die Waffeln haben sich die Kids geschnappt und direkt verputzt. Die Zott Joghurts mit Mascarpone waren himmlisch - die würde ich sofort nachkaufen! Die Pizza mit Käse und Zwiebeln gab es am Tafelfreitag direkt zum Abendbrot für mich - also eine, drei liegen noch im Tiefkühlfach. Aber die werden ja so schnell nicht schlecht. Die Bananen habe ich in einem Bananenkuchen versteckt, den ich allerdings nicht fotografiert habe. Ein Foto gibt es nur von dem Apfelkuchen Upside Down - beide Kuchen hatte ich zum Besuch bei einer Freundin mitgenommen. 


Außerdem hatte ich ein Kompott gekocht für den Besuch aus dem Obst was ich noch da hatte - Nektarinen, ein paar Äpfel, die Birnen aus der Tafeltüte. Ich fand es fast ein wenig zu süß, aber mir wurde zweimal bestätigt, dass es genau richtig schmeckte. Na wenn das nix ist 😁

Im Kühlschrank haben sich mittlerweile einige Möhren angesammelt - krass wie lange die gekühlt halten! - deshalb habe ich da ein wenig "abgearbeitet". Heraus gekommen ist dabei zB. dieser Möhrenbratreis mit Gorgonzola und Mandelblättchen. Ich fand die Kombination sehr lecker - der Rest der Familie eher nicht so...


Die Tomaten aus der Tafeltüte waren noch wirklich super, ein Teil landete im täglichen Salat vom Freund und ein paar in der Tomatentarte die ich für die Krabbelgruppe gemacht hatte. Außerdem waren hier Eier und Camembert aus der Tafeltüte drin verarbeitet. Lecker war sie 😍

Das Suppengrün aus der Tüte wollte ich nicht in einer Suppe verstecken. Da fielen mir die gratinierten Gnocchi auf Gemüsesugo ein, die ich vor einer Weile mal gemacht hatte. Leider gab es im Discounter wo ich fix Gnocchi kaufen wollte nur Schupfnudeln - es schmeckt allerdings genauso gut. Die Schupfnudeln hab ich allerdings vorher angebraten und nicht gekocht. 


Die letzten kleinen Kartoffeln von der vorherigen Tafeltüte habe ich auch noch zu Pellkartoffeln verarbeitet. Da ich uns aber nicht schon wieder die Westernpfanne machen wollte, habe ich improvisiert. Hack, Paprika, Pilze und Crème Fraîche - schon hatte ich eine mega leckere Sauce. Würzen musste ich nicht, dank Hofladenhack 😝

Eine leicht seltsame Kombination waren Nudeln mit Kohlrabi-Möhren-Gemüse und Fischstäbchen. Das kommt davon, wenn man das Mittelkind fragt was es essen möchte (Fischstäbchen), keine Kartoffeln mehr im Haus hat für Kartoffelbrei und der Kohlrabi dringend weg muss. Ich fands gut, der Rest der Familie hat halt Einzelteile gegessen.


Dieses Gericht ist fast komplett aus der Tafeltüte gemacht - Zucchini-Möhren-Puffer mit Kräuterquark. Allerdings gab es zweierlei Quark, einmal den Frühlingsquark aus der Tüte und einen selbstgemachten. Beide waren lecker. Nur die Puffer stießen hier nicht auf viel Gegenliebe - deshalb musste ich sie leider alle ganz allein aufessen 😈

Ein absolutes Highlight gab es für mich zum Ende der Tafeltüte noch - der Lauch hatte mir nämlich solche Lust auf Käse-Lauch-Suppe gemacht, dass ich mich nicht großartig dagegen gewehrt habe. Allerdings habe ich ein bißchen viel gekocht und so haben wir 2 Tage davon essen können. Was solls, es gibt schlimmeres. 


Ich hoffe Euch hat die Tafelzusammenfassung gefallen und freue mich über Lob, Kritik, Anregungen oder einfach einen Gruß. Und falls Ihr zum ersten Mal mit lest und mehr erfahren wollt zum Thema Tafel - hier gehts zum FlashbackDas erste Mal Speisekammer ASL und der Wechsel zur TafelQLB.

Kommentare:

  1. Ich glaube, ich muss meinen Kühlschrank mal checken ... bei mir halten Karotten leider gar nicht so lang und werden ganz schnell labbrig ... hab sie heute einfach geraspelt, da fällt dann nix auf ;)

    Der Bratreis klingt echt lecker, für mich wärs bestimmt auch genau das Richtige! Ich muss wohl mal ein bisschen aufschreiben, was die nächsten Wochen auf den Plan kommt!

    Liebe Grüße!

    P.S.: Dein Instagram-Widget unten beschwert sich, dass es gerne ein Update hätte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, dass will es schon seit einem Monat oder so. Ich hatte aber noch nicht die Ruhe mich damit auseinander zu setzen 🙈

      Löschen
    2. Hahaha :D Kann ich nur zu gut nachvollziehen!
      Meins hat auch irgendwann plötzlich gesponnen und keine neuen Bilder mehr angezeigt, ist immer bei irgendeinem alten hängengeblieben ... ich habs dann rausgeschmissen, weil ichs nicht repariert gekriegt hab XD

      Löschen