Recent Posts

Samstag, 2. August 2014

Blumenkohlcurry mit Zucchini und Möhren

Wie gestern bereits versprochen folgt nun die Aufklärung, was denn nun mit dem Blumenkohl geschehen ist. Ich hatte nämlich überhaupt keine Ahnung was ich mit dem ganzen Gemüse machen sollte, das hier noch herumliegt. Allerdings habe ich am 01.08.2014 ein tolles Paket bekommen von Gewürzkampagne*. Unter anderem war Curry in diesem Päckchen enthalten. Curry, Blumenkohl und Möhren? Ganz klar, das schreit ja nach einem Gemüsecurry. Das Rezept ist übrigens aus meinem Trend-Kochbuch Currys* vom ZS-Verlag. 

Für 4 Personen:

1 mittlerer Blumenkohl
8 Möhren
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 mittlere Zucchini
1 rote Chilischote
4 TL Curry
1 Dose Kokosmilch
Saft von 1/2 Zitrone

Reis nach Bedarf

Das Gemüse waschen und putzen. Den Blumenkohl in Röschen teilen, die Möhren längs halbieren und in etwa 4 cm lange Stücke schneiden. Die Zucchini würfeln und die Zwiebeln in Streifen schneiden. Die Chilischote halbieren, entkernen und in (halbe) Ringe schneiden.

Etwa 1 Liter Salzwasser zum kochen bringen, die Blumenkohlröschen dazugeben und etwa 3 Minuten köcheln lassen. Dann die Möhren und die Zucchini in den Topf geben, alles nochmal 5 Minuten kochen und dann in ein Sieb geben zum abtropfen. 

In einem Wok oder einer großen Pfanne reichlich Öl erhitzen. Das Curry, die Chiliringe und die Zwiebeln dazugeben und anbraten bis das Curry schön duftet (etwa 1 Minute). Dann das abgetropfte Gemüse dazugeben und alles zusammen etwa 4 Minuten braten. Mit der Kokosmilch ablöschen und den Zitronensaft unterrühren. Alles aufkochen lassen und abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Reis servieren. 


Ich habe natürlich wieder ein paar Sachen geändert, vor allem was die Würzung angeht. Original werden Safran, Kreuzkümmel, Kurkuma und Ingwer benutzt - ich finde aber das Curry so toll, dass ich es direkt benutzt habe. 

Geschmeckt hat es super - meine Mum hat dreimal nach genommen und auch den letzten Krümel aus der Pfanne geholt - einzig mein Freund hat gemotzt weil kein Fleisch drin war. Aber ich und alle anderen waren mit der veganen Variante vollauf zufrieden! 

*Affliatelink - was ist das?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen