Recent Posts

Dienstag, 5. November 2013

Chicken Wings

Wenn sich jemand aus meiner Familie ein Gericht wünscht, dann versuche ich das auch immer schnellstmöglich umzusetzen - das passiert nämlich einfach viel zu selten ^^ Meine Schwester hatte sich ja - wie bereits erwähnt - Chicken Wings und Knusprige Honigkartoffeln gewünscht. Eingekauft hatte ich dafür bereits, aber die Zeit hatte am Montag nicht mehr gereicht. Dafür habe ich den Montagabend genutzt um die Marinade herzustellen, die Hähnchenflügel einzulegen und den ganzen Dienstag standen sie draußen auf dem Balkon. Es war nämlich so kalt draußen, dass ich getrost auf den Kühlschrank verzichten konnte.


 Für die Chicken Wings:

1500 g Hähnchenflügel
3 EL Senf
8 EL Öl
3 EL Sojasauce
2 EL Honig
2 EL Tabascosauce
4 Knoblauchzehen
1 EL Paprika rosenscharf
1 TL Salz
evtl. Pfeffer

Zutaten und Zubereitung der Kartoffeln siehe hier

1 Salatkopf
2 Becher Saure Sahne
Zucker
Zitrone
Öl


Die Hähnchenflügel waschen, mit einem Küchentuch trocken tupfen, säubern (evtl. Federreste etc.) und beiseite stellen. Öl, Senf, Sojasauce und Tabasco miteinander verrühren. Die Knoblauchzehen schälen und durch eine Presse in die Marinade drücken. Die Gewürze dazugeben und alles miteinander vermengen. 

Die Hähnchenflügel in die Marinade geben und mindestens 12 Stunden kalt ziehen lassen. In eine Auflaufform oder ein Blech geben und im Backofen bei 200°C etwa 50 Minuten garen. 

Für den Salat die saure Sahne mit Zucker und Zitrone abschmecken, evtl. etwas Öl dazu geben. Dann den Salat klein zupfen und alles vermischen. Eigentlich nutze ich dafür Kopfsalat, war aber leider ausverkauft, weshalb es Eisbergsalat geworden ist...





Ein kleines Problem war, dass sowohl Chicken Wings, als auch Honigkartoffeln im Backofen gemacht werden. Ich habe letztlich die Wings zuerst rein getan und 10 Minuten später die Kartoffeln. Trotzdem sind die Hähnchenteile relativ dunkel geworden (zumindest die Form).



Geschmeckt haben die Chicken Wings übrigens einfach nur fantastisch lecker! Für meinen Fleisch-am-Knochen-hassenden Freund gab es Hähnchenbrustfilet, welches ich auf Flügelgröße zurecht geschnitten hatte und genauso mariniert und gebacken hab. Er meinte es hat sehr lecker geschmeckt, beurteilen kann ich es nicht, ich hab lieber die Wings vernichtet *g*

Erschreckenderweise haben wir an diesem Abend etwa 3,5 kg Essen vernichtet... 1,5 kg Kartoffeln und 1,5 kg Hähnchen - dazu Salat. Wenns schmeckt, dann akzeptiert man das Völlegefühl danach hihi

1 Kommentar:

  1. Das klingt super! Könnte ich ja auch zu meinem Geburtstag machen :)
    Lieben Gruß
    Yvonne

    AntwortenLöschen