Recent Posts

Samstag, 5. Oktober 2013

Phillips Mixer Produkttest Teil 2

Gestern Abend gab es ja eine Möhren-Ingwer-Suppe. Da meine Schwester keine gekochten Möhrchen isst, diese aber kein Problem in pürierter Form darstellen, war das die ideale Möglichkeit den Pürieraufsatz vom HR 1575/51 zu testen. 

Erst mal ein paar allgemeine Infos. Der Pürieraufsatz ist geschirrspülgeeignet, ist aus Edelstahl und hat oben Löcher. Angebaut wird der Aufsatz auf der quasi Rückseite des Mixers. In dem Moment wo man die Anschlussstelle aufschiebt, werden die Rührstabanschlüsse blockiert, so dass man nicht beides gleichzeitig anbauen kann (auch nicht aus Versehen!). 


Die Regelstufen für die Knethaken/Rührbesen sind ebenfalls blockiert. Der einzig bedienbare Knopf ist der Turbo/Pürierstab-Knopf (Doppelfunktion). 


Wie man sieht sind richtig große Stücke in der Suppe vor dem Pürieren. Ich weiß nicht inwiefern auch noch größere Stücke Ingwer vorhanden waren. Nach dem Pürieren jedenfalls sah die Suppe so aus:


Man sieht es hoffentlich, es ist nichts stückiges mehr vorhanden! 

Der Mixer mit Pürieraufsatz ist zwar relativ schwer, aber ich musste nicht halb so lange pürieren wie mit meinem bisher benutzten Pürierstab (Hersteller Privileg). Die Löcher oben sorgen dafür, dass die pürierte Suppe "abläuft", der Aufsatz wird nicht von Stücken blockiert. 

Außerdem von Vorteil ist, dass man den Aufsatz einfach abschrauben kann und in den Geschirrspüler legen, oder direkt abwaschen. Bei meinem alten Pürierstab hatte ich immer die Sorge, dass der Motor einen Kurzschluss kriegen könnte, falls Wasser ein tritt. Allein schon wegen dem Pürieraufsatz lohnt sich der Mixer! Ich bin gespannt, wie sich der Pürierer macht, wenn ich etwas "härteres" pürieren will, aber aktuell bin ich einfach begeistert! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen