Recent Posts

Montag, 27. Mai 2013

Kritharaki-Salat mit Hackfleisch

Ich habe mich vor einiger Zeit mal bei Chefkoch umgesehen zum Thema Salate. Meist läuft "Salat" nämlich bei mir auf Bauernsalat, Nudelsalat oder Kartoffelsalat hinaus. Um da ein wenig Abwechslung reinzubringen, wollte ich schauen, was es so gibt. Gefühlt war jeder zweite Salat mit Nudeln oder Kartoffeln oder mit irgendwelchen seltsamen Kombinationen (Kartoffel + Banane und ähnliches) wo ich mich frage, ob das eine Schwangere erstellt hat... Letztlich habe ich aber doch einige interessante Salate gefunden, einer davon ist der Kritharaki-Salat mit Hackfleisch. Kritharaki sind übrigens griechische kleine Nudeln. Weil ich die im bevorzugten Lebensmittelmarkt nicht erwerben konnte, habe ich Ebly Nudeln benutzt. Ich denke, dass ist ein gleichwertiger Ersatz. 






500 g Hack gemischt
500 g Kritharaki 
3 Paprikaschoten
1 Zwiebel
3 EL Tomatenmark
3 EL Tomatenketchup
2 EL Oregano
3 Pck. Fertigmischung Salatsauce
Salz und Pfeffer






Freitag, 24. Mai 2013

Asiatische Currysuppe (Mulligatawney)

Ich glaube ich hatte schon einmal von dem Kochbuch gesprochen, das ich aus Versehen von meinem ehemaligen Mitbewohner mitgenommen habe. In eben diesem Buch gibt es Rezept für Mulligatawney, einen sehr leckeren Hähnchen-Gemüse-Eintopf, der aber etwas aufwändig ist. Im letzten Jahr habe ich zum ersten mal diese Asia-Curry-Suppe gefunden. Letztlich ist sie etwas wässriger als mein geliebter Eintopf, kurzerhand habe ich beide Rezepte kombiniert und das ist dabei herausgekommen.


3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehe
1 Stange Lauch
2 Möhren
1 Apfel 
600 g Huhn
750 ml Gemüsebrühe
250 ml Kokosmilch
150 g Reis
1 TL Currypulver
1 Msp. gemahlener Ingwer
2 Msp. Kurkuma
2 EL Limettensaft
Salz und Pfeffer





Montag, 20. Mai 2013

Eier mit Senfsauce

Tja was soll ich sagen, wenn man fragt "was möchtet ihr essen" und bekommt als Antwort "Eier mit Senfsauce", dann muss man dazu stehen und sich Gedanken machen wie man das nun genau kocht :) Da ich auf Chefkoch irgendwie Rezepte mit Speck und ähnlichem grausigem Zeug gefunden hab, entschied ich mich einfach das hineinzutun von dem ich mir sicher war, dass es hinein muss.





2 Eier p. P.
Kartoffeln n. B. 

2 EL Mehl
60 g Butter
1 Liter Milch oder Gemüsebrühe
10 EL Senf mittelscharf
Salz und Pfeffer









Sonntag, 19. Mai 2013

Rhabarberkuchen

Aktuell ist ja immer noch einiges an Rhabarber im Garten. Ich frage mich zwar wie lange ich da noch ernten kann, aber Mama kommt ja bald mal wieder vorbei, die weiß da mehr :) Zusätzlich habe ich von baninana.de wieder einen Produkttest zur Verfügung gestellt bekommen. Diesmal handelt es sich um Vanilleschoten und gemahlene Vanille von madavanilla.de. In meinem tollen Backbuch "Backschätze - Rezepte für die Seele" (Gräfe und Unzer Verlag) habe ich nun ein Rhabarberkuchen mit Vanille entdeckt, also was liegt näher als beide Zutaten mit diesem Rezept zu verbinden?


Für den Teig:
175 g weiche Butter
125 g Zucker
1 Vanilleschote
3 Eier
200 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
1 Prise Salz 
3 TL Backpulver

Für den Belag:
500 g Rhabarber
2 Eier
75 g Zucker
250 g Schmand



Gebratener Fisch mit buntem Gemüse

Anfang Mai habe ich auf dem Keksblog von Hans Freitag Keks- und Waffelbäckerei bei dem "Fit in den Frühling"-Gewinnspiel mitgemacht und gewonnen. Es gab 2 Packungen mega leckere Kekse (die mein Freund fast allein verspeist hat) und dazu ein Kochbuch und ein Sportbuch (mit Tipps für spielerische Aktivitäten mit Kindern). Mit dem Kochbuch - Cool Cooking - habe ich mich letztens ein wenig auseinander gesetzt und bin auf dieses Rezept gestoßen. Da mein Papa den Einkauf bezahlt hat, habe ich diesmal den super teuren Bio-Lachs gekauft. Aber einen wirklichen Unterschied konnte ich ehrlicherweise nicht feststellen geschmacklich :/



4 Portionen:

4 Paprika
2 große Möhren
3 kleine Zucchini
8 Cocktailtomaten
2 Zwiebeln
4 Fischfilets (á 200 g)
Zitronensaft
Salz, Pfeffer
Kräuter nach Wunsch
Gemüsebrühe

Reis n. B. 



Freitag, 17. Mai 2013

Spaghetti mit grünem Spargel und Putenbrustfilet

Letzter Tag der Nudelwoche, da heute Papa mit gegessen hat, gab es keine Sauce, sondern etwas anderes. Spargel isst mein Vater nämlich wirklich gern und wenn er schon Nudeln essen muss, dann wenigstens in Kombination mit was richtig gutem :) Und mal ehrlich gibt es zur Zeit was besseres als Spargel? Man muss ihn doch genießen, solange er noch zu kaufen ist. Also habe ich dieses Rezept für Freitag benutzt. 



4 Personen:

500 g Spaghetti
1 kg grüner Spargel
etwas Butter
etwas Zucker
500 g Putenbrustfilet
Salz, Pfeffer, Chilipulver 
200 ml Gemüsebrühe
4 EL Zitronensaft
Petersilie n. B. 

Spargel putzen und in Stücke schneiden. Ca. 6 Minuten in kochendem Wasser mit etwas Salz, Butter und Zucker garen. Nudeln in Salzwasser al dente kochen. 

Putenbrustfilet in Scheibchen schneiden, in einer Pfanne in Öl von beiden Seiten kross anbraten und dann salzen und pfeffern. 

Spargel, Fleisch und Spaghetti mischen, eventuell noch einmal salzen und pfeffern. Die Brühe mit Zitronensaft verrühren, über die Spaghettimischung geben und servieren. Mit Petersilie und Chili nach Geschmack bestreuen.


Ich habe keine direkte Brühe genommen, sondern das Spargelwasser als solche benutzt. Also letztendlich den Spargel in ein Sieb abgegossen und das Kochwasser aufgefangen, 200 ml mit einem Teelöffel Gemüsebrühe verrührt, Zitronensaft dazu und fertig :) Die Fleischstückchen habe ich etwas groß geschnitten, beim nächsten Mal müssen die noch etwas kleiner.

Übrigens habe ich nicht gut umgerührt, wie man auf dem zweiten Bild sieht ^^. 



Donnerstag, 16. Mai 2013

Pasta mit Kräutersauce

Dies hier ist mein Favorit der Nudelwoche. Einfach zu kochen, unglaublich lecker und auch noch schnell gemacht. Gefunden habe ich das mal über einen Magazinbeitrag von Chefkoch, also diese Artikel wo zu einem Thema immer 20 oder mehr Rezepte zusammengefasst werden. Grade diese Beiträge knallen mir immer mein Kochbuch zu - und irgendwann muss dann alles mal ausprobiert werden. 




4 Portionen:


500 g Nudeln
4 Karotten
4 Zucchini
200 g Frischkäse mit Kräutern
250 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
1 Zwiebel

Schnittlauch n. B. 




Sonntag, 12. Mai 2013

Putenschnitzel mit Kräutern

Vor Jahren habe ich in Langensalzwedel bei Hannover in einer WG gewohnt. Da ich oft für uns drei gekocht habe, hat mir mein damaliger Mitbewohner ein Kochbuch welches er von seinen Eltern geschenkt bekommen hat, zur Verfügung gestellt. Als ich ausgezogen bin, hat jemand anders meine Bücher zusammengepackt und das Buch ist mit im Karton gelandet. Was soll ich sagen, der Kontakt zu ihm ist dermaßen schlecht, dass ich es ihm nicht wiedergegeben hab :/ Wenigstens benutze ich es, es heißt "Das große Geniesser Kochbuch - köstliche Küche für alle Tage". Letztens habe ich mal wieder durchgeblättert und dachte mir, dass dieses Rezept gut klingt (original wird Truthahn verwendet, das habe ich aber nirgends bekommen). 


4 Portionen: 


4 Putenschnitzel
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
einige Stängel frischer Thymian
einige Stängel frischer Majoran
750 g Tomaten
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Basilikum n. B. 

Kartoffeln n. B. 





Freitag, 10. Mai 2013

Apfelkuchen

Die Oma von meinem Freund hatte Anfang Mai Geburtstag. Am 11.05. hat sie die ganze Familie zum Jugoslawen eingeladen (in Berlin). Da sie ausdrücklich keine Geschenke und keine Blumen wollte, habe ich ihr einen kleinen Apfelkuchen gebacken (vorher mit ihr abgesprochen), welcher dann quasi als Nachtisch bei ihr Zuhause fast komplett verputzt wurde :) Dieses Rezept ist aus "Backschätze - Rezepte für die Seele" (Gräfe und Unzer Verlag) meinem neuen Lieblingsbackbuch ^^



Für den Mürbeteig:
250 g Mehl
60 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
125 g kalte Butter

Für den Belag:
100 g Marzipanrohmasse
125 g weiche Butter
75 g Zucker
3 Eier
1 TL abgeriebene Zitronenschale
50 g Mehl
3-4 mürbe Äpfel (säuerlich-süß)



Dienstag, 7. Mai 2013

Hallorentorte

Für meinen Papa zum Geburtstag nur das Beste! Und weil er ein Riesenschokoladenfan ist - im Gegensatz zu mir - habe ich nach einer extraschokoladigen Schokotorte gesucht für ihn. Fündig wurde ich in meinem neuen Backbuch "Backschätze - Rezepte für die Seele" (Gräfe und Unzer) welches ich von einer lieben Freundin zum Geburtstag geschenkt bekommen habe. Ob Hallorenkugeln nun Trüffel sind - keine Ahnung. Was ich weiß ist, dass sie unglaublich lecker schmecken und deshalb definitiv auf die Torte mussten :)


Für die Biskuitmasse:
100 g Bitterschokolade (70 %)125 g weiche Butter 125 g Zucker6 Eier125 g Mehl1/2 TL Backpulver

Für die Creme:450 g Sahne150 g Butter300 g Bitterschokolade

Für Glasur und Deko:250 g Kuvertüre 2 TL Pflanzenöl12 Hallorenkugeln



Sonntag, 5. Mai 2013

Rhabarbercrumble

Zum Abschluss unseres tollen Spargelmenüs wollte ich unbedingt Rhabarber benutzen. Im Garten haben wir 3 Pflanzen stehen, im letzten Jahr sind sie einfach nur wild gewuchert, niemand hat sich etwas davon abgeschnitten und irgendwann war es einfach zu spät zum ernten. Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen wenigstens ein wenig zu verarbeiten. Abgesehen davon möchte eine Bekannte von mir auch noch welchen haben, da die eigenen Pflanzen im Garten frühestens in drei Jahren erntebereit sind :) Geplant ist definitiv noch ein Rhabarber-Erdbeer-Kompott. Mal schauen wann ich mich daran wage... Aber erstmal dieses Rhabarbercrumble:





2 unbehandelte Orangen
200 g Zucker
200 g Mehl
100 g Haferflocken
2 TL Zimt
190 g Butter (zimmerwarm)
1 kg Rhabarber
1/2 Pck. Puddingpulver (Vanille)
Vanilleeis







Spargel bis zum Abwinken

Mein Papa ist und bleibt der Beste! Letztens rief er mich an und fragte, ob er Spargel aus Beelitz mitbringen soll - geht es besser? 2 kg hat gekauft und ich die Vorfreude auf dieses leckere Menü hat mich seitdem nicht mehr losgelassen. Das komplette Menü sah wie folgt aus:
vorweg gab es eine Spargelsuppe, als Hauptgang Kartoffeln, Schinken-Hack-Röllchen, selbstgemachte Sauce Hollandaise und natürlich Spargel. Als Nachtisch hatte ich noch einen Rhabarbercrumble gemacht - dafür war ich extra noch im Garten Rhabarber ernten :)



Samstag, 4. Mai 2013

Patatesli Sulu Köfte

Wieder mal Hack, wieder mal türkisch - aber was soll ich sagen, alles muss mal ausprobiert werden :) Inspiriert hat mich mein Chefkoch-Kochbuch (mal wieder), dort habe ich das Rezept für Köfte abgespeichert. Da ich aber nicht wusste, was ich dazu machen soll, habe ich Köfte nochmal eingegeben und bin schließlich bei diesem Vorschlag gelandet. Dies kombiniert mit meinem bereits abgespeicherten Rezept, gab dann unser Abendessen.  



500 g Hack
2 Zwiebeln
1 Tasse Semmelbrösel
1 Ei
Salz und Pfeffer
10 mittelgroße Kartoffeln
1 Zwiebel
2 EL Tomatenmark
1 Ei
1/2 Zitrone
Salz, Pfeffer und Paprika
1 Knoblauchzehe





Freitag, 3. Mai 2013

Mohnstangen mit weißer Kuvertüre

Am 12.04. bekam ich von Baninana folgende Email:


Hallo,

Du hast Dich auf Baninana für den Produkttest "Vivani weiße Bio Kuvertüre" beworben und gehörst zu den 20 Testern. Herzlichen Glückwunsch. Ich habe Deine Adresse bereits an Vivani weitergeleitet, damit diese Dir die Schokolade zuschicken können.


Am 22.04. kam mein Testpaket an, es enthielt eine 200g-Tafel weiße Bio Kuvertüre von Vivani, einige Rezeptideen und die Einladung zum Backwettbewerb. 

Den Testbericht zur Kuvertüre habe ich bereits am 05.05.2013 eingereicht, es handelt sich um den zweiten von unten :)

Zum Thema Backwettbewerb: 

Sonderlich erfahren bin ich mit Kuvertüre nicht, deshalb habe ich mich erstmal ausführlich belesen. Festgestellt habe ich, dass ich Kuvertüre immer falsch behandelt habe (zu heißes Wasserbad). Man lernt halt nie aus ne? 

Da ich wollte, dass die Kuvertüre Hauptbestandteil des Rezeptes bei der Verwendung des Produktes ist, entschied ich mich für Mohnstangen



Gemüseburger

Es ist zwar noch keine Erntezeit für Zucchini, aber ich kann ja schon mal anfangen neue Rezepte zur Zucchiniverwertung auszuprobieren. Gemüseburger esse ich wirklich gerne, Kartoffelpuffer hingegen kann ich überhaupt nichts abgewinnen - komisch eigentlich. Auf jeden Fall habe ich mich für dieses Rezept von Chefkoch entschieden, weil ich mein altes Rezept, welches ich bereits ein paar Mal gemacht habe, nicht mehr gefunden hab. 


Für 3 Portionen:


400 g Karotten
400 g Zucchini
3 Zwiebeln
2 Eier
4 EL Mehl
250 g Joghurt
100 g Crème Fraîche
Schnittlauch, Petersilie
Salz, Pfeffer






Donnerstag, 2. Mai 2013

Kräuter-Hackbällchen-Schupfnudel-Pfanne

Ich hatte ja mir und meiner Schwester versprochen, dass es in Zukunft häufiger Schupfnudeln geben wird (irgendwann werde ich auch mal probieren sie selber zu machen, aber ich besitze aktuell keine Kartoffelpresse und so wie ich das in den entsprechenden Rezepten lese ist eine solche unverzichtbar...). Beim Chefkochstöbern bin ich dann auf eines der Herstellerrezepte gestoßen - falls ihr das nicht kennt, beispielsweise Henglein stellt Rezepte ein für die man dann entsprechende Markenprodukte nutzen soll - hier der Link. Frech wie ich bin, nahm ich das Rezept und habe einfach die Hausmarke von Kaufland verwendet, die guten K-Classic tun es halt auch ^^


Für 4 Personen:


1 Pck. Schupfnudeln
500 g Hack gemischt
1 Ei
1 EL Paniermehl
1 TL Senf mittelscharf
Salz, Pfeffer, Paprika
3 Paprikaschoten
250 g Kirschtomaten
200 ml Tomatensaft
2 EL Majoran
2 EL Liebstöckel