Recent Posts

Dienstag, 22. Januar 2013

Kartoffel-Möhren-Suppe

Meine Mutter erzählt gern die Geschichte, wie ich täglich (angeblich) Möhrensuppe im Kindergarten zu essen bekam. Natürlich war das nicht so, aber daraus kann man vielleicht meine Abneigung gegen diese Suppe herauslesen. Erst im fast-Erwachsenen-Alter habe ich der Möhrensuppe wieder eine Chance gegeben und selbst das war mehr aus Versehen (meine Mutter hatte uns erzählt, es wäre Kürbissuppe ...). Seit ich ausgezogen bin, ist die Möhrensuppe nun nicht mehr aus meiner Küche wegzudenken. 


Für 1-2 Personen:

350 g Gemüse (1/2 Möhren + 1/2 Kartoffeln)
1 Zwiebel
500 ml Gemüsebrühe
Salz, Zucker und Pfeffer zum abschmecken
optional Creme Fraîche
optional Würstchen

Das Gemüse schälen und in Würfel schneiden. Die Zwiebel abziehen und würfeln, in Butter glasig anschwitzen. Das vorbereitete Gemüse zugeben und kurz mitdünsten, dann mit Brühe ablöschen, zum Kochen bringen und ca. 20 min. gar kochen lassen. Danach mit einem Pürierstab pürieren, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Mit Creme Fraîche servieren (falls gewünscht).  

Optional: klein geschnittene Würstchen als Einlage dazugeben. 


Dieses Grundrezept habe ich aus dem Buch "Studentenfutter" aus dem Dr. Oetker Verlag, welches ich mal von meiner Mutter geschenkt bekommen haben. Dieses Rezept ist letztendlich extrem variabel - sowohl was das Gemüse als auch was die Einlage angeht. Am besten einfach mal ein wenig herum probieren. 

Ach ja - ich mache eigentlich immer die dreifache Menge, einfach so, weils gut schmeckt ^^ Lieber ein wenig was über lassen, als das am Ende jemand hungrig vom Tisch geht :)



Wie gerne ich tatsächlich mittlerweile Möhrensuppe esse, erkennt man wohl daran, dass ich diverse Varianten im Blog habe, nämlich eine Möhren-Erdnuss-Suppe, Möhren-Kokos-Suppe und eine Möhren-Ingwer-Suppe. Jede Einzelne einfach nur lecker!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen