Recent Posts

Sonntag, 12. März 2017

Schweineohren

Ich hatte vor einiger Zeit eine Offenbarung. Seit meiner Kindheit liebe ich Schweineohren bzw. Schweineöhrchen. Das sind kleine Kekse aus Blätterteig mit viel Zucker der leicht karamellisiert ist. Für mich waren diese Leckereien immer etwas besonderes. Und ich machte mir nie Gedanken darüber, wie man diese wohl selbst machen könnte. Doch zurück zu meiner Offenbarung - eines Tages stolperte ich in einer Facebookgruppe über einen Kekse-Thread. Unter anderem hatte die Threaderstellerin Schweineöhrchen gebacken und das "Rezept" dazu verraten. Ich staunte nicht schlecht, denn diese Lieblingskekse aus meiner Kindheit sind mit 2 Zutaten und wenig Aufwand in Windeseile selbst gemacht. 

Das musste ich sofort ausprobieren:


Und weil es wirklich wunderbar geklappt hat, unglaublich schnell gemacht ist und sie einfach super lecker sind, teile ich heute das Rezept mit Euch.

Für etwa 20 Kekse:

1 Packung Blätterteig
Zucker nach Bedarf 
Wasser zum Bestreichen

Den Blätterteig ausrollen (TK-Blätterteig vorher auftauen). Den Blätterteig dünn mit Wasser bepinseln und dick mit Zucker bestreuen. Die Mitte des Blätterteigs markieren und dann von der Seite hin zur Mitte aufrollen - erst von der einen Seite, dann von der anderen Seite. 

Die Blätterteigrolle außen ebenfalls dünn mit Wasser bestreichen und dick mit Zucker bestreuen. Für etwa 10 Minuten ins Tiefkühlfach packen. 

Den Backofen vorheizen auf 180°C. Die Blätterteigrolle aus dem Tiefkühlfach nehmen und in etwa 1/2 cm dicke Streifen schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 10 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. 

Dies hier ist ein einfaches Grundrezept. Mögliche Varianten: den Blätterteig mit Nuss-Nougat-Creme oder Zimt-Zucker bestreuen und wie oben angegeben weiter verarbeiten. Oder die fertigen Schweineohren in flüssige Kuvertüre tauchen. 

Tatsächlich wurde das Rezept bereits nachgemacht, bevor ich es verbloggt habe. Die Schweineohren sind nämlich auf Instagram schon richtig gut angekommen. Aber da Instagram ziemlich vergänglich ist, gibt es jetzt die Version im Blog zum immer wieder nachgucken *g*. 

PS: Ich hatte die Schweineöhrchen übrigens zur Krabbelgruppe mitgenommen und wurde mehrmals gefragt, ob die gekauft sind. Erst als ich das Bild vom vor dem Backen gezeigt habe, wurde mir zögerlich geglaubt hihi.

Kommentare:

  1. Total gut, darauf hab ich auch echt mal Lust!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja dann hopp in die Küche - oder ist kein Blätterteig im Schrank? Ich hab ja mal gehört, dass man den wohl auch recht easy selbst machen kann. Aber irgendwie greife ich dann doch immer zum fertigen *schäm*

      Löschen
  2. OH....lecker...ich esse die sooo gerne. Werde ich auf jeden Fall ma ausprobieren.
    Immer diese Naschereien...

    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schlimm nicht wahr? Eigentlich könnt ich auch 2-3 Leckereien weniger vertragen - meine Hüften würden es mir danken. Aber dann kommt der stillinduzierte Heißhunger und Bäm... Und je mehr ich mich kasteie, desto schlimmer wird dann der Fressflash. Also lasse ich das besser gleich :)

      Löschen
  3. Danke für das Rezept. Da freue ich mich drauf das zu machen. Manchmal fehlt mir hier in den USA deutsches Gebäck. Wird auch gleich noch auf Pinterest gepinnt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In den USA gibt es keine Schweineöhrchen?? Ich bin entsetzt! Lass sie dir schmecken <3

      Löschen