Recent Posts

Sonntag, 5. Februar 2017

Mini-Quarkkuchen

Meine Mutter und ihr Lebensgefährte waren die letzten zwei Wochen im Urlaub auf den kanarischen Inseln (mein Neid war ihr gewiss *seufz*). Aufgrund des Urlaubs haben sie allerdings den Geburtstag vom Mittelmädchen verpasst und deshalb gab es noch ein zu übergebendes Geburtstagsgeschenk. Kaum aus dem Urlaub zurück, kündigten sich die beiden deshalb zur Kaffeezeit an. Das war DIE Chance endlich mal wieder einen Kuchen zu backen!! Irgendwas mit Quark sollte es werden und weil ich keine Reste wollte, plante ich einen Kuchen für meine 18-er Springform. 


Ich suchte mir im Netz ein Rezept raus, startete voller Enthusiasmus und stellte dann mit Erschrecken fest, dass in dem Rezept Frischkäse und kein Quark verwendet wurde. Panisch suchte ich nach einem anderen Rezept und entweder wurde Puddingpulver verwendet (hab ich nicht im Haus), es war für Frischkäse oder das ganze sollte ohne Boden gemacht werden (der Boden war allerdings schon fertig). Ich bastelte mir also mein eigenes Rezept zusammen und es hat geklappt! 

85 g Butterkekse (hier Butterspekulatius)
60 g Butter
500 g Quark
100 g Puderzucker
2 Eier
60 g Butter
1 Prise Salz 
20 g Speisestärke

Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und klein zerkrümeln - am besten geht das mit einem Nudelholz oder etwas ähnlichem. Die Butter zwischenzeitlich zerlassen und dann mit den Krümeln vermischen. Die Springform fetten und den Boden mit der Butter-Krümelmasse auskleiden. Auf der untersten Schiene im Backofen für 12 Minuten bei 150°C backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. 

Die Eier mit dem Puderzucker weiß schaumig aufschlagen. Dann den Quark, Salz, Speisestärke und die zerlassene Butter unterrühren. Die Masse auf den Boden geben und bei gleicher Temperatur etwa 60 Minuten backen. 

Aus dem Ofen holen, etwas abkühlen lassen und dann aus der Form lösen. Vor dem Anschnitt vollständig auskühlen lassen. 

Der Kuchen kam aus dem Ofen und sah gut aus. Ich freute mich schon sehr auf das erste Probestück und lies um den Tisch zu decken, den Kuchen kurz aus den Augen. Als ich wieder kam, sah ich das hier: 


Mein Mittelmädchen war voller Vorfreude auf den Kuchen und hat schon mal probiert... *seufz* Glücklicherweise war der Kuchen trotz der kleinen Form groß genug, dass alle noch ein vollwertiges Stück abbekamen. Und den Geschmackstest hat er auch bestanden. Eventuell könnte er noch etwas süßer sein, beim nächsten Mal teste ich ihn mit 150 g Puderzucker ;). 








Kommentare:

  1. Ach wie lecker, darauf hätte ich jetzt auch lust :)

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann ran an den Kuchen - der ist ja für den kleinen Hunger geplant *g*

      Löschen