Recent Posts

Dienstag, 17. Januar 2017

Mandarinen-Vanille-Marmelade

Heute habe ich ein Novum für Euch, es wird ein Rezept für Marmelade geben. Eigentlich bin ich ja prädistiniert für Einmachen und Einkochen jeglicher Art, schließlich muss vieles von dem was ich bekomme schnellstmöglich weg und man kann gar nicht soviel auf einmal essen. Allerdings habe ich seit mein erster Versuch "Geschenke aus der Küche" grandios gescheitert ist, Abstand davon genommen irgendwem außerhalb der Familie etwas von meinen selbst gemachten Sachen abzugeben oder Rezepte dazu zu teilen. Vielleicht wird ja 2017 mein Jahr in der Hinsicht ^^ Ich mache einen vorsichtigen Anfang und erzähle Euch von meiner Mandarinen-Vanille-Marmelade.

Diese Marmelade habe ich bereits zum zweiten Mal gekocht. Bereits im letzten Jahr habe ich die winterliche Mandarinen-Flut von der Tafel auf diese Art bekämpft und war überrascht wie lecker die Kombination ist. Normalerweise esse ich wirklich wenig Marmelade, aber diese hier habe ich quasi inhaliert und als sie leer war, bin ich sehr traurig gewesen. Wenn sie nicht so aufwändig wäre, würde ich mir einen größeren Vorrat anlegen. So bleibt mir nur die Freude über meine 3 Gläschen und die Vorfreude auf nächstes Jahr.





2 kg Mandarinen
ca. 500 g Gelierzucker 2:1

eine Menge Geduld
ein scharfes Messer


etwa 4 Gläser á 400 ml Fassungsvermögen

Die Mandarinen zu Filets verarbeiten und den Saft ausdrücken. Beides in einem Gefäß sammeln.

Dieser Schritt klingt so einfach, ist aber das nervige an der Herstellung der Marmelade. Ich hatte kurz vorher gelernt, wie man Orangenfilets macht und es ist deutlich leichter als gedacht (hier erklärt von mir in einem Video). Mandarinenfilets macht man grundsätzlich genauso, aber weil sie kleiner sind, dauert es natürlich deutlich länger. Auch habe ich an der ersten Stelle immer geschaut, ob es lohnt Filets zu schneiden. Manche Mandarinen sind zu weich dafür, die habe ich einfach so ausgepresst. Wichtig ist es, keine weißen Häutchen mit in der Filet-/Saft-Mischung zu haben, weil diese die Marmelade bitter machen. 

Die Mandarinenfilets-/Saft-Mischung abwiegen, bei mir war es ca. 1 kg (970 g). Auf 1 kg Ausgangsfrucht gehören 500 g Gelierzucker, deshalb habe ich das gesamte Päckchen genommen. Wenn Ihr mehr Frucht-Saft-Mischung herausbekommt als ich, dann benötigt Ihr natürlich auch mehr Gelierzucker, bei weniger entsprechend weniger. 

Den Gelierzucker zu der Frucht-Saft-Mischung geben. 2 Vanilleschoten halbieren, das Mark auskratzen und zu der Mischung geben, die Schoten ebenfalls dazu geben. Alles zusammen 3-4 Stunden ziehen lassen. 

Nun alles aufkochen und etwa 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Wenn die Gelierprobe positiv ist (also ein Klecks der Marmelade auf einem eisgekühlten Teller fest wird), die Vanilleschoten entfernen und die Marmelade in saubere, heiß ausgespülte Gläser füllen. Für 5 Minuten auf den Kopf drehen, dann zurück drehen und fertig abkühlen lassen. 



So und jetzt betone ich nochmal - es ist wirklich viel Aufwand, aber es LOHNT SICH! Also probiert es aus. Und stellt Euch diese leckere Marmelade auf einem warmen Croissant oder einem frischem Brötchen vor *träum*...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen