Recent Posts

Montag, 14. November 2016

Rosenkohl-Nudel-Gratin

In der Tafeltüte Oktober 2 waren 2 Tüten Rosenkohl. Das ist mittlerweile etwa 3 Wochen her... Und ich muss zugeben, ich hab den Rosenkohl einfach voll vergessen. Als ich nun letzte Woche den Kühlschrank aufgeräumt habe, stolperte ich über diese Tüten und war mehr als verwundert - der Rosenkohl sah immer noch wunderbar aus! Um mein Glück nicht zu überstrapazieren, habe ich ihn dann allerdings sofort zum Abendbrot verarbeitet. Mit dem Ziegenkäse der sich noch im Kühlschrank fand und ein paar Nudeln, die hier ja sowieso immer gehen. Und weil mein Freund sich immer beschwert, dass ich zuviel Ei in meine Aufläufe/Gratins packe und es nur danach schmeckt, ausnahmsweise komplett ohne Ei...



Für 3-4 Personen:


350 g Nudelnca. 750 g Rosenkohl geputzt
250 ml Gemüsebrühe
1 Becher Schmand
1 EL Thymian getrocknet
200 g Ziegenkäse
Salz, Cayennepfeffer, Muskat








Die Nudeln in Salzwasser fast al Dente kochen, abgießen und zur Seite stellen. Den Rosenkohl putzen und halbieren. Ebenfalls in Salzwasser fast gar kochen, abtropfen lassen und zur Seite stellen (ich habe das Nudelwasser aufgefangen und für den Rosenkohl auch nochmal verwendet :) und mir dann noch etwas davon aufgefangen für die Gemüsebrühe). Die Hälfte vom Ziegenkäse grob reiben.

Den Rosenkohl und die Nudeln in einer gefetteten Auflaufform miteinander mischen. Die Brühe (hier aufgefangenes Kochwasser mit Brühpulver) mit Schmand, Thymian und dem geriebenen Käse verrühren. Mit Salz, Cayennepfeffer und Muskat würzen und über das Gemüse gießen. Den restlichen Käse grob würfeln und darüber geben. Bei 200°C etwa 25 Minuten überbacken



Ich muss noch erwähnen, dass ich 2 Netze Rosenkohl, also insgesamt 1 kg hatte. Die Röschen waren allerdings sehr klein und beim putzen wurden sie dann natürlich noch kleiner - halbieren war also nicht nötig. Aussortieren musste ich relativ wenig (vielleicht 2-3 Köpfchen insgesamt). Gekocht hatte ich 500 g Nudeln, aber das war zu viel und es hat nicht alles in die Auflaufform gepasst. Deshalb habe ich die Nudelmenge etwas herunter "gerechnet" für das Rezept - im Zweifel passt es so an, dass es für Euch mengenmäßig in Ordnung ist. 


Das Gratin vorm Backen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen