Recent Posts

Freitag, 21. Oktober 2016

Was wurde aus der Tafeltüte Oktober 2?

Ich hatte gedacht, dies wird eine kurze Tafelzusammenfassung. Schließlich war ich letzte Woche 5 Tage außer Haus und hatte im Anschluss noch gefühlt 2 Tage "Kater" - und damit keine Kraft mich in die Küche zu stellen. Mein Partner hat in der Zeit die Kids eher mit Brot, Nudeln und Co. versorgt (alle sind wohlauf, keine Sorge). Und so sieht mein Kühlschrank momentan leider auch aus - proppenvoll bis oben hin. Als ich dann allerdings die Fotos durchgeschaut habe, stellte ich fest, dass ich doch in Vorbereitung meiner Abwesenheit schon fleißig verarbeitet hatte. Übrig sind eigentlich nur noch ein paar Kühlschranksachen und Äpfel. Ich muss also dringend mal wieder Apfelmus (ein-)kochen und den Kühlschrank aufräumen. Alles also kein Problem *g*.




Dieses Mal ist wieder ziemlich viel weggegangen zu meinen hmm "alles-was-wir-nicht-Essen"-Abholern. Unter anderem die fertigen Suppen (Kartoffelsuppe und Steckrübensuppe), der Kartoffelsalat, die Würstchen, das Gelee, viel Brot, die Sandwiches,ein Großteil der Wurst, die grünen Bohnen und die Joghurtschnitten. Die Radieschen habe ich einfach so weggeknabbert, die Croissants hat meine Kleine nach und nach komplett aufgegessen, das Sushi hatte sich mein Freund sofort geschnappt. Die Actimel hatten sowieso keine Chance und auch die Fruchtzwerge waren natürlich mehr als willkommen... Momentan liegen noch im Kühlschrank der Kohlrabi, der Rosenkohl, der Blumenkohl, die Pilze und die grünen Bratpaprika. Ich muss später mal schauen, ob die Sachen noch verwendet werden können, ich hoffe es einfach mal. Aber nun zu den Sachen, die schon verwertet sind ;)


Mein Freund hatte kurz vorm Tafeltag mal gesagt, er hätte wieder Lust auf einen Bauerntopf. Und als ich die ganzen Paprika gesehen habe, war klar - den bekommt er. Mit Hackfleisch und Kartoffeln aus dem Hofladen ein unglaublicher Genuss!  Er war zwar etwas scharf, aber daran bin ich unschuldig. Das Hack ist nämlich gut mit Pfeffer gewürzt... 

Die langen Toastscheiben (ich weiß nicht wie die genau heißen) wurden - ebenfalls auf Wunsch meines Freundes - zu Toast Hawaii. Dafür musste ich nur noch Ananas kaufen gehen, denn Schinken war in der Tüte und oben drüber kamen alle möglichen Käsereste, die sich noch im Kühlschrank so fanden. 




Im Hofladen hatte ich mir übrigens auch ein kleines Stückchen (Schweine-)Leber mitgenommen, weil ich total Appetit darauf hatte. Dazu gab es Kartoffelpüree und ein leckeres Apfel-Zwiebel-Gemüse (das war DIE Chance ein paar der gesammelten Apfelmassen zu verarbeiten^^).

Meine Familie hatte natürlich keine Leber (isst hier niemand außer mir) und deshalb hatte ich einen RIESENTOPF Bolognese angesetzt. Darin sind unter anderem der gesamte Beutel Möhren, das Suppengrün (bis auf den Lauch) und 1,5 kg Hack. Von der Sauce habe ich 5 Gläser abgenommen und eingekocht. Bolognesesauce geht hier nämlich immer gut und am allerbesten schmeckt die selbst gekochte!




Dieses Mal hatte ich 2 Liter Milch in der Tafeltüte. Damit die nicht verkommt - irgendwie wird die ungern pur getrunken hier - habe ich sie noch schnell verarbeitet, bevor ich gefahren bin. Meine Schwester hatte mich gefragt, ob ich ihr Muffins machen könnte. Geworden sind es Milchreismuffins. Sie bestehen aus einem Mürbeteig, gefüllt mit einer Milchreis-Apfelmusmischung (mehr verarbeitete Äpfel!) mit Zimtzucker bestreut und gebacken. Sie sollen sehr lecker gewesen sein^^.

Und für mich gab es aus der restlichen Milch wieder Grießbrei. Mit Birne oben drauf und etwas Zimt. Ich liebe Grießbrei einfach *-*.




Das letzte Gericht, was ich vor der Abfahrt gekocht habe, war das Lauchgemüse mit selbstgemachten Gnocchi. Ich hatte das Gefühl mich selbst zu blockieren beim Packen etc., deshalb hatte ich mich in der Küche mit ausgiebig Soulfood kochen abgelenkt. Das Lauchgemüse schmeckte wieder sooo genial und die Gnocchi waren gut, auch wenn mein Freund sie lieber ohne Grieß haben möchte. Da muss ich dann nochmal rumprobieren. Die Reste habe ich eingefroren, ich kann dann bald was zum Thema "selbstgemachte Gnocchi auftauen" sagen.




So langsam finde ich wieder in meine Kochlust rein und als der Mini gestern vorschlug Pfannkuchen zu machen, war ich sofort Feuer und Flamme. Mit tatkräftiger Unterstützung von ihm, machten wir also Eierkuchen. Mit Marmelade aus dem Vorrat oben drauf - genau das richtige bei ollem Schmuddelwetter!

Gestern Abend gab es dann noch einen kleinen Rundumschlag. Hack aus dem Froster, verschrumpelte Paprika, die letzten Zwiebelchen, die kleinen nur noch halb verwendbaren Zucchini und was sich halt noch so im Vorrat befand, wurde zu einer "Gefüllten Paprikasuppe". Das Rezept habe ich zwar nicht unbedingt 1:1 nachgemacht, aber geschmeckt hat es auch so super!



Man merkt an der Tafelzusammenfassung wie ich finde sehr gut, dass der Herbst Einzug gehalten hat. Da ist doch einiges sehr deftiges dabei und mich freut es. Ein bißchen wenig Kürbis dieses Mal, das sollte ich unbedingt noch ausbauen. Nun ja, die nächste Zusammenfassung kommt bestimmt *g*

Flashback: Das erste Mal Speisekammer ASL und der Wechsel zur TafelQLB.

Kommentare:

  1. Ach na ja, schrumpelige Paprika kann man ja locker irgendwo reinhauen, das merkt man ja geschmacklich nicht ;)
    Die Milchreismuffind sehen toll aus, auf sowas hab ich schon länger mal wieder Lust. Da muss ich mich wohl an Rezeptüberlegungen setzen.
    Irgendwas stimmt bei deinem "Apfel-Zwiebel-Gemüse" nicht - ist das der Alttext oder sollte da gar noch ein Link hin?
    Liebe Grüße, ich freu mich auf die nächste Tafeltüte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Hinweis - ich hatte aus Versehen ein Zeichen drin, was eine Html-Codierung nach sich zog oO Deshalb die seltsame Anzeige. Merke, keine Pfeile verwenden, das macht nur Probleme.

      Die Milchreismuffins muss ich glaube noch mal machen, damit ich weiß, ob die wirklich schmecken oder nicht *g*

      *drückdich*

      Löschen
  2. bin hier grade so reingeschneit auf der suche nach wraprezepten und möchte es nicht versäumen, dir gute besserung zu wünschen und hoffe, deinem Krümel und dir geht es gut...
    liebe grüsse von silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Silke :) Uns geht es so gut, wie es einem in der 36. SSW gehen kann *g* Da sind ja viele Wehwehchen eher normal als ungewöhnlich. Und den "Kater" habe ich mittlerweile auch überstanden, wobei zu einem kleinen Winterschlaf würde ich auch nicht nein sagen. Ich hoffe, Du hast erfolgreich nach Wraprezepten geschaut.

      Liebe Grüße Jette

      Löschen