Recent Posts

Dienstag, 23. August 2016

Burritos mit Nektarinen-Salsa

Nektarinen sind ja immer so eine Sache. Da steht man im Laden, hat total Bock auf eine und dann gibt es nur eine Riesenpackung. Die man dann mitnimmt. Zuhause isst man 1-3 und der Rest steht dann da. Und wir alle wissen, wie schnell Nektarinen schlecht werden. Also braucht man die ein oder andere gute Verwertungsidee. Klar zuerst denkt man an Kuchen und ähnliches, aber wer hier schon länger mit liest, weiß, dass ich meist Probleme habe diesen dann aufzuessen (Kuchenunliebende Familie *seufz*). Also muss was herzhaftes her. Moment mal - mit Nektarinen? Ja, aber natürlich! In Kombination mit z.B. Tomaten finden sich unzählige Variationen für Chutneys, Salate und ähnliches im Netz. 

Da mir experimentell zu Mute war an diesem Abend - und die Nektarinen von der Tafel dringendst weg mussten - habe ich mich für Burritos mit Salsa, Bohnenmus und Salat entschieden. 




Weizentortillas:

250 g Mehl
1 TL Salz
80 ml neutrales Öl z.B. Sonnenblume
100 ml Wasser

Das Mehl mit dem Salz mischen. Das Öl und das Wasser mit einem Holzlöffel unterrühren und dann alles ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig luftdicht verschlossen etwa 30 Minuten ruhen lassen. 

Den Teig in etwa 10 Portionen teilen und rund ausrollen. Wenn hier alles auf einmal vorbereitet wird, die einzelnen dünn ausgerollten Fladen mit Backpapier trennen. 


Die Fladen in einer beschichteten Pfanne bei starker Hitze von beiden Seiten anbraten (nach Wahl mit Öl oder ohne, ich habe mit gemacht). Den Backofen auf 100 Grad aufheizen. Die fertigen Fladen mit feuchten Küchentüchern umwickeln und im Backofen warm halten. 


Nektarinen-Tomaten-Salsa:

200 g Nektarinen
1 rote Zwiebel
350 g Tomaten
2 EL milden Essig
1 TL Honig
1/2 TL Chiliflocken
Salz und Peffer

Die Nektarinen und die Tomaten waschen. Die Nektarinen halbieren und entsteinen, die Tomaten halbieren und den Stielansatz entfernen. Die Zwiebel pellen und dann alles fein würfeln und in eine Schüssel geben. Mit dem Essig, dem Honig, den Chiliflocken, Salz und Pfeffer mischen. 

Bohnenmus: 

2 Knoblauchzehen
1 Dose Kidneybohnen
1 EL Öl
1 EL Limettensaft

Öl in einem Topf erhitzen, darin die geschälten und klein gehackten Knoblauchzehen kurz andünsten. Dann die Bohnen und 2 EL Wasser hinzufügen. Alles zusammen etwa 2 Minuten kochen lassen, dann mit einem Kartoffelstampfer grob zerdrücken. Das Mus mit dem Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. 

Außerdem:

Eisbergsalat
1 reife Avocado (optional)
Goudakäse (oder anderen)
1 Becher Schmand

Den Eisbergsalat grob zerkleinern und bereit stellen. Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und aus der Schale holen. In Scheiben schneiden, mit etwas Zitronensaft beträufeln, salzen, pfeffern und dann ebenfalls zur Seite stellen.

Nun die fertigen Fladen füllen. Die Weizentortillas erst halbseitig mit Bohnenmus bestreichen, die Nektarinen-Tomaten-Salsa darauf geben, Salat, Avocado, Käse und 1/2 EL Schmand. Alle Burritos vorbereiten und servieren. 



Ich bin ehrlich, wir haben nicht alle Burritos auf einmal geschafft, es blieben von den 10 Stück etwa 4 über (die stopfen ganz schön...). Ich hatte die Befürchtung, dass die bis zum nächsten Tag völlig durch sind und überhaupt nicht mehr schmecken, aber ich wurde positiv überrascht. Die waren auch am nächsten Tag noch super :) Im Endeffekt haben wir uns darum gestritten, wer die letzten noch haben darf. Das sah so aus: Ich stell den Teller aus dem Kühlschrank raus, damit die Burritos Zimmertemperatur annehmen können. Komme ca. 20 Minuten später wieder hin und stelle fest, es fehlen schon zwei. Seltsam nicht wahr? :) 
nomnomnom :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen