Recent Posts

Freitag, 17. Juni 2016

Was wurde aus der Tafeltüte Juni 1?

Einen wunderschönen guten Tag meine lieben Leser. Dieses Mal habe ich es tatsächlich geschafft, dass mein Gemüsetag vor dem Tafeltag quasi leer ist. Es liegt noch eine Aubergine darin und das wars. Ich bin ja tatsächlich ein wenig stolz darauf *g* Um die Aubergine tut es mir schon ein bißchen Leid, aber ich hatte gestern die Wahl entweder diese oder den Kohlrabi, die Mairübchen, die restlichen Möhren und das kleine Bündchen Frühlingszwiebeln, das ganz hinten vor sich hin vegetierte, zu verarbeiten. Nun wofür ich mich entschied ist da wohl keine Überraschung ^^.

Doch erst einmal, was war denn in dieser Tüte alles so drin?




Es ist wohl nicht weiter überraschend, dass ich auch diesmal wieder einiges weiter gegeben haben (nur diesmal hab ich leider das Foto vergessen..). Ein Großteil des Süßkrams ging weg, außerdem die Fix-Tütchen, die Fertig-Lasagne und das meiste an Fleisch und Wurst (da waren irgendwie 6 Packungen Leberwurst oder so drin oO ). 

Die Milchbrötchen, Nougatbits und das Toast wurden natürlich begeistert aufgenommen - die Kids hatten ihre Freude daran.Tja und die vegetarische Leberwurst habe ich immer noch nicht probiert. Da war immer anderes leckeres Zeug im Kühlschrank drin hihi. Auf jeden Fall gibt es keine Bilder von unseren "Brot-Zeiten". Vielleicht sollte ich das ändern? Wobei ich mich in Kochgruppen auch immer über geschmierte Brote aufrege ...


So nun aber Butter bei die Fische, was wurde denn nun aus dem Inhalt? Da hätten wir zuerst einmal das Lieblingsessen meiner Familie. Fischstäbchen mit Erbsen und Kartoffelpüree. Gut, die Fischstäbchen und die Erbsen hatte ich noch im Tiefkühler. Aber die Kartoffeln sind aus der letzten Tafeltüte und weil es zu wenig waren, habe ich mit Möhren aus der aktuellen "gestreckt". Irgendwie muss man ja genug zusammen bekommen :)

Der Blumenkohl durfte mit Möhren und ein paar TK-Erbsen die Grundlage für diese Quiche für Faule bilden. Sie war überraschend lecker und wundervoll unaufwändig. Gerade wenn man keine Lust zu kochen hat, ist diese "Quiche" (ich weiß das es eigentlich keine ist, eine super Sache. Oder zur Resteverwertung...



Ein wundervolles "Katerfrühstück" gönnte ich mir nach dem letzten Foodiemeetup. Obwohl ich keinen Alkohol getrunken hatte, war mir am nächsten Tag echt nicht gut. Lag wahrscheinlich am zu wenigen Schlafen. Der Kartoffelsalat - Zwiebeln von der Tafel - hat da echt ein wenig geholfen. 

Und wo wir schon bei Kartoffeln sind. Ich kann sie endlich wieder essen und wie Ihr seht, wird das exzessiv ausgenutzt!!! Ich stecke die Dinger momentan auch ins Brot. Na gut es war Kartoffelbrei mit viel Butter den ich da rein gemacht habe. Und eine klein geriebene Möhre. Aber es war soooo lecker (Rezept folgt demnächst). Und dann einfach gesalzene Butter drauf - ein Gedicht sag ich Euch *herzchenaugen*.



Aber natürlich schmeckt das Brot auch mit z. B. einem schönen Salat dazu. Wie diesem bunten Salat aus Eisbergsalat (gekauft), Tomaten (Tafel), Paprika (Tafel), Mozzarella (gekauft) und Gurke (gekauft). Dazu ein Dressing auf das ich hier nicht näher eingehen mag, weil es nicht selbst gemacht ist *g*

Hatte ich erwähnt, dass ich momentan quasi süchtig nach Kartoffeln bin? Deshalb ließ es mich so gar nicht kalt, in einer meiner Gruppen ständig Bratkartoffeln zu sehen. Ich wollte auch welche! Und habe erst einmal gelernt, dass es einen Unterschied zwischen Schmor-, Bratkartoffeln und Bauernfrühstück gibt. Welchen? Das erzähle ich Euch in einem demnächst erscheinenden Blogbeitrag. Bis dahin lasse ich Euch ein Teaserbild hier...



Am oberen Bild ist übrigens der Speck von der Tafel. Den Rest vom angeschnittenen Stück gab es am nächsten Tag in Form von Wahlessen. Die Kartoffeln (schon wieder ^^) konnten entweder mit Gurkensalat (Kondensmilch von der Tafel) und Speck gegessen werden oder mit mega leckerem Kräuterquark (TK-Petersilie und -Schnittlauch von der Tafel). Übrigens Sohnemann hat den Speck weggemampft, Schatzi den Kräuterquark, ich den Gurkensalat und Tochterkind Kartoffeln pur ^^.

 Aus dem Themengebiet "Resteküche" hätte ich dann hier noch Tomatenreis mit allem was da war - Paprika, Zwiebel und Créme Fraîche. War überraschend lecker. 




Und direkt nochmal Resteküche. Megaleckere Nudeln mit einer Gemüsesauce aus Zucchini, Paprika, Frühlingszwiebeln, Tomate, Avocado und Créme Fraîche. Bei der Vorbereitung habe ich die Hälfte meiner Avocados pur weggemampft. Ich brauch eindeutig Nachschub! Und diese Nudeln nochmal *-*

Der zweite Blumenkohl schaute mich übrigens beim Blick in den Kühlschrank so vorwurfsvoll an, deshalb gab es ihn direkt am Abend mit Möhren und Zucchini als Curry (da hab ich auch gleich noch ein wenig gelbe Currypaste verbraucht). Zum ersten Mal mit selbst gemachter Kokosmilch - nie wieder werde ich welche kaufen! Das ist so einfach zu machen..



Und wie oben schon erwähnt, sind die Gemüsereste aus dem Kühlschrank in einem Gemüse-Nudel-Süppchen gelandet. Nur halt die Aubergine nicht. Für die muss ich mir noch was anders ausdenken ;) Dazu gab es BBQ-Würstchen von der Tafel. Die waren aber weder mein Fall noch die von meinem Freund, deshalb haben wir sie den Kids komplett überlassen. Ich mag mein Gemüse-Süppchen eh lieber ohne Fleisch. 



Wow diesmal sind wirklich viele Gerichte schon im Blog zu finden. Und die die nicht drin sind, stehen auf meiner to-blog-Liste. Ich hoffe also, Ihr habt Lust in der nächsten Zeit die genauen Rezepte hier zu finden *g*. 

Flashback: Das erste Mal Speisekammer ASL und der Wechsel zur TafelQLB.

Kommentare:

  1. Das Bauernfrühstück sieht genial aus. Überhaupt: Was Du immer alles aus der Tafeltüte machst, chapeau!!! Schön, dass diesmal auch wieder mehr Gemüse drin war - oder sah es nur so aus? Ich stelle es mir jedenfalls schwierig vor, aus den bunt zusammengewürfelten Zutaten etwas zu machen. Das machst Du jedenfalls super. Und Deine Gerichte & Fotos machen richtig Lust auf's Nachkochen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du siehst das richtig, da war wieder schön viel Gemüse drin <3 Das sind mir eh die liebsten Tüten. Der ganze Süßkram ist zwar schön anzuschauen, aber gegessen wird das hier kaum (die Kinder knabbern es an und dann bleibt es irgendwo liegen...). Mit Gemüse kann ich schöne Sachen machen, die dann auch lohnen zu verbloggen - mit Schokolade eher nicht :P Vielen Dank für Dein Kompliment <3

      Löschen