Recent Posts

Dienstag, 31. Mai 2016

Kartoffel-Lauch-Suppe

Das neue Deli-Magazin ist da *jubel*. Das ist mittlerweile die einzige Kochzeitschrift, die ich noch im Abo habe. Es fällt mir nämlich unglaublich schwer, tatsächlich aus den gekauften Zeitschriften etwas nachzukochen. Deshalb habe ich mein Lecker-Abo gekündigt und aufgehört regelmäßig im Supermarkt noch die ein oder andere Zeitschrift mitzunehmen. Das einzige Magazin was ich nach wie vor bekomme - und über das ich mich immer wieder freue - ist halt die Deli. Sie erscheint nur 4 Mal im Jahr, das Abo kostet keine 20 € und die Rezepte sind immer wieder schön. Diesmal hat mich sofort die Kartoffel-Lauch-Suppe angelacht und deshalb gab es sie bereits 2 Tage nachdem die Zeitung im Postkasten lag :)


1 Zwiebel
1 Stange Lauch
1 kg Kartoffeln
30 g Butter
2 EL Öl
50 ml (alkoholfreien) Weißwein
1,5 l Gemüsebrühe
1 Becher Schlagsahne
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer

Als Einlage:

1/2 Stange Lauch
6 grobe Bratwürste z. B. Merguez (optional)


Die Zwiebel in feine Streifen schneiden, den Lauch waschen und putzen und in Ringe schneiden, die Kartoffeln schälen und würfeln. 

Butter und Öl in einem großen Topf erhitzen. Das Gemüse zugeben und auf niedriger Stufe glasig andünsten. Mit dem Weißwein ablöschen und die Brühe zugießen. Unter Rühren aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 15 Minuten kochen lassen, dann die Schlagsahne zugeben und nochmal 15 Minuten köcheln. Die Suppe kurz abkühlen lassen und fein pürieren. 

Für die Einlage die Würste und den Lauch in Ringe schneiden. In Öl zuerst die Wurstscheiben anbraten, nach ca. 5 Minuten die Lauchringe zugeben und nochmal 2 Minuten braten. Alternativ nur die Lauchringe 2-3 Minuten braten, evtl. dann etwas mehr Lauch nehmen. 

Abschließend die Suppe noch einmal mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken. Nach Wunsch noch  mit Schnittlauch bestreuen. 



Laut dem Originalrezept sollte (noch) mehr Flüssigkeit zugegeben werden. Wir sind eher Fans von sämigen Suppen, deshalb hab ich 500 ml weniger als angegeben genutzt. Ich hatte einfach die Befürchtung, dass sie uns sonst viel zu dünn wird. Geschmeckt hat sie wunderbar - fand ich leider als Einzige :/ Die Kids haben Wurst pur gegessen (kam mir allerdings entgegen, ich hatte nämlich Suppe mit Laucheinlage ohne Wurst) und mein Freund ist halt ein Suppenkaspar. Kein Problem, ich hab die fast 2 Liter Suppe an zwei Tagen komplett allein vernichtet *g*. Wer nicht will, der hat schon ne?


Kommentare:

  1. Mir geht es mit der Deli genau so wie dir! Zwar hab ich kein Abo, aber wenn es sie dann mal neu gibt, kaufe ich sie auch gern. Den Luxus gönn ich mir:) Ich finde das Verhältnis von vegetarischen zu fleischhaltigen Rezepten gut, mag das Design und hab aus der aktuellen auch schon einiges nachgekocht.
    lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir das Abo übrigens aus dem Grund gegönnt, weil es 1. sehr günstig ist (nichtmal 20 € im Jahr) und 2. weil die Deli hier grundsätzlich vergriffen ist. Ich hatte keine Lust jedesmal alle zeitschriftenführende Geschäfte in der Umgebung abzuklappern um evtl. dann doch noch eine Deli zu bekommen ^^ Deshalb war es konsequent sie ins Abo zu nehmen. Und ich bereue es auch nicht, sondern freue mich immer wenn sie da ist <3

      Löschen