Recent Posts

Freitag, 22. Mai 2015

Was wurde aus der Tafeltüte Mai/1?

Am letzten Tafel-Freitag war irgendwie sehr wenig los. Statt der Nummer 22 die ich die bisherigen Male hatte, bekam ich die Nummer 15 bei der Anmeldung in die Hand gedrückt. Und das deutlich weniger Leute da waren habe ich an meinen sehr sehr schweren Tüten gemerkt: 


Besonders süß fand ich, dass die ehrenamtlichen Helferinnen meiner Kleinen eine Freude machen wollten - sie bekam das rosa Häuschen mit dem Lindt Hasi in die Hand gedrückt und hat das ganz stolz vor sich hergetragen :) Beim rausgehen trafen wir dann noch die Chefin, welche auch noch eine Kleinigkeit für die süße Maus holte. So konnte ich Hasi gegen Kuscheltier tauschen:





Natürlich habe ich wieder erstmal einiges aussortiert, es ist einfach viel zuviel Süßes wieder gewesen :) Das unverpackte Brot habe ich an eine Freundin weiter gegeben, die zwei verpackten Brote eingefroren. Über die Bifi Mini hat sich mein Freund direkt hergemacht und innerhalb von 2 Tagen komplett vernichtet. Die Froops musste ich leider mit meinem Sohn teilen :P Die Actimel haben hier ebenfalls großen Anklang gefunden, normalerweise kaufe ich die nicht, weil sie 1. zu süß und 2. zu teuer sind. Aber so haben wir fast täglich 1-2 getrunken ... Die Falafel habe ich mir mal als Mittagessen gebraten und man waren die LECKER! Ich musste direkt gucken was es noch so von Nature Gourmet gibt, ich glaube aber das die Produkte etwas außerhalb meiner finanziellen Mittel liegen XD


Am Wochenende direkt nach dem Tafelgang waren wir unterwegs (Geburtstage und so), deshalb hatte ich die Brötchen eingepackt und mitgenommen zum Frühstück. Wir haben leider nicht alle geschafft, deshalb sind 3 wieder mit nach Hause gekommen. Die habe ich dann am Sonntag Abend verarbeitet. 

Die klein geschnittenen Brötchen habe ich angebraten, außerdem die klein geschnittenen Grillwürstchen. Dazu gab es Tomatensalat mit Frühlingszwiebeln. Sehr lecker war das, die angebratenen Brötchen werde ich wohl noch öfter machen, auch wenn sie doch recht kalorienintensiv sind...







Das nächste was verarbeitet wurde, war der frische Blattspinat. Beim Waschen bin ich dann auf die Idee gekommen das mal bei Insta zu zeigen und prompt wurde es mit Feldsalat verwechselt :) Nachdem die ganzen trockenen und matschigen Blätter aussortiert waren, hab ich aus einem Teil ein Spinatpesto gemacht. Das gab es an Tag 1 mit Nudeln und einem Spiegelei. 


Das restliche Pesto gab es dann in Pestoschnecken. Dazu ein schneller Gurkensalat mit Dressing aus Joghurt, Balsamicoessig, Dillöl, Salz, Pfeffer und Zucker - fertig war das einfache aber megaleckere Abendessen. 




Ich habe allerdings nicht den gesamten Spinat zu Pesto verarbeitet (das wäre einfach zuviel gewesen). Den restlichen Spinat gab es dann als Flammkuchen. Den Teig hatte ich ebenfalls in der Tüte, darauf einen Becher Schmand verteilt, den mit Knoblauch und Zwiebel angedünsteten Spinat und etwas Käse - überbacken, fertig, lecker :)








Übrigens lag der Rhabarber echt lange im Kühlschrank und er sah so vorwurfsvoll aus ... Relativ spät erst habe ich mich seiner erbarmt (ich mag Rhabarber schälen nicht) und habe daraus einen sehr leckeren Rhabarber-Haselnuss-Kuchen gebacken. Er war wunderbar matschig und lecker - leider habe ich mich daran überfressen und mir war den ganzen Abend übel ^^

Das Rezept steckt natürlich schon in der Vorbereitung und ist wahrscheinlich der nächste Sonntagssüß-Beitrag ;)


Diese süße Nudelpfanne gab es aus übrig gebliebenen Nudeln vom Vortag und angebratenem Obst von der Tafel. Unter anderem 3 Äpfeln, einer Banane und einer Apfelsine. 


Das Obst wurde klein geschnitten, einzeln angebraten und zur Seite gestellt. Dann die Nudeln angebraten und mit einem EL Zucker bestreut, am Ende beides in einer Schüssel gemischt und fertig war das Mittagessen :)





Hier sieht man übrigens eine tolle Verwertung von alten Brötchen - aufschneiden, anbraten und als Croutons in die Suppe geben :) - in diesem Fall Kohlrabisuppe mit Matcha.



Ich weiß, dass dieses Bild recht hmm unfotogen ist :) Wir hatten uns im Kaufland Valess Filets gekauft die kurz vorm Ablauf des MHD waren. Im Kühlschrank lag noch immer der Blumenkohl - und so gab es dann die Filets mit Blumenkohlpüree. Das war dann aus Versehen Low Carb ^^ 

Das Blumenkohlpüree war gut (Röschen kochen, Wasser abgießen, Butter dazu und klein pürieren), die Filets haben mich eher an Schuhsohle erinnert. Sie waren essbar, aber nachkaufen würde ich sie nicht mehr ... Wieder eine Erfahrung reicher würde ich sagen.




So und zum Abschluss habe ich hier noch eine Reste-Gemüsepfanne mit Spätzle. Die gab es gestern Abend und sie war lecker :) Mit Möhren, Frühlingszwiebeln, Paprika und Mais. 

Ich muss gestehen, dass ich von der letzten Tafeltüte noch ein paar Sachen da habe (z. B. die Paprika), aber ich bin irgendwie nicht dazu gekommen die Lebensmittel alle zu verwenden. Ich hoffe das sie noch gut sind (Kühlschrank sei Dank) und verarbeite sie dann einfach mit den Zutaten der nächsten Tüte. 

Kommentare:

  1. Ich finds immer wieder schön zu sehen was du alles aus den Tafelzutaten zauberst.
    Falafel mache ich mir selber aus Kiechererbsen, Kräutern, Gewürzen und Zwiebeln *jammi*. Und Spinat (frischen Spinat) habe ich erst vor Kurzem für mich entdeckt.

    Übrigens lässt sich Rhabarber sehr gut mit einem Sparschäler schälen, dann ist es nicht so schlimm wie mit nem Messer (finde ich).

    Schmunzeln musste ich bei den Bananen. Ich glaube mit denen könnt ihr mittlerweile um euch werfen mh?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spinat (und Grünkohl) sind auch erst dieses Jahr in frischer Version auf meinem Speiseplan aufgetaucht, vorher habe ich nur die Tiefkühlversion verwendet ;) Falafel habe ich vor kurzem zum ersten Mal selbst gemacht und fand sie lecker. Leider konnte ich nicht vergleichen, weil ich zuvor nie welche gegessen hatte. Geschmeckt haben sie fast gleich, selbstgemachte sind nur deutlich günstiger *g*

      Bananen... es gab gestern wieder Bananen-Schokoladen-Kuchen XD

      Löschen
  2. Wahnsinn wie viel sie euch geben :-)
    Musst du eigentlich einen Beitrag an die Tafel zahlen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist immer unterschiedlich wieviel man bekommt, die letzten zwei Mal war es aber tatsächlich eine ganze Menge :) Normalerweise bezahle ich 4,20 € dafür (der Betrag setzt sich aus den Festpreisen für Erwachsene und Kinder zusammen) - diesmal waren es aber 4,50 € weil sie nicht wechseln konnte *g*.

      Löschen