Recent Posts

Dienstag, 10. März 2015

Pizza

Im Netz gibt es unzählige Rezepte für Pizzaboden, ob Quark-Öl-Teig, Hefeteig oder sogar auf Blätterteig. Da drauf werden dann Salami und ähnliches gestapelt und dann Pizza genannt. Vieles habe ich ausprobiert und alle Versuche hatten 2 Gemeinsamkeiten: der Teig ließ sich kaum verarbeiten und alle Pizzen schmeckten "kuchig".

In der Deli 3/2014 war das Titelgericht Pizza und ich wollte diesem Rezept eine - letzte - Chance geben. Zum ersten Mal habe ich allerdings extra für diese Pizzen Pizzamehl (Typ 00)  gekauft. Das ist geringfügig teurer als normales, wird aber laut dieser Seite empfohlen


Der Grundteig - reicht für 7 Pizzen:

1 kg Pizzamehl (Typ 00)
10 g frische Hefe

600 ml kaltes Wasser
16 g Salz
Mehl zum Arbeiten

Die Hefe in das Wasser bröckeln und etwa 5 Minuten rühren bis sich die Hefe aufgelöst hat. Das Pizzamehl sieben, das Salz zugeben und die Hefe-Wasser-Mischung dazugeben. 

Per Hand oder von der Küchenmaschine solange kneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist, der sich leicht vom Schüsselrand löst (ca. 10 Minuten). Luftdicht abgedeckt etwa 1 1/2 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. 

Den Teig zur Rolle formen und in 7 etwa gleich große Stücke teilen. Die Stücke zu Kugeln formen, mit einem Küchenhandtuch bedecken und nochmals eine Stunde gehen lassen.

Den Ofen auf 250°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Teigkugeln rund ausrollen , belegen und im unteren Backofendrittel für 6-10 Minuten backen. 



Belegt werden kann die Pizza ganz nach Wahl, zum Beispiel mit Tomatensauce, Salami, Mais, Kochschinken, Zwiebeln, Ananas, Käse... Ich mache immer einen Mozzarella-Käse-Rand, indem ich mir Mozzarella so aufschneide, dass ich dünne lange Streifen habe. Diese lege ich außen auf die Pizza und schlage dann den Rand um. 

Meine Tomatensauce koche ich übrigens auch selbst. 

Tomatensauce:

1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Dose Pizzatomaten
1 - 2 EL Tomatenmark 
1 Lorbeerblatt
Salz, Pfeffer, Zucker nach Geschmack
1 EL Pizzagewürz (alternativ Oregano und Basilikum)

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und klein schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und beides bei niedriger Temperatur glasig andünsten. Mit den Pizzatomaten ablöschen. Tomatenmark, Lorbeerblatt, Salz, Zucker und Pizzagewürz zugeben und etwa 30 Minuten köcheln lassen. Das Lorbeerblatt entfernen und die Sauce pürieren. 



Ich weiß nicht woran es letztlich lag - am tollen Rezept oder am Pizzamehl - allerdings ist dieses Pizzarezept bisher mein absoluter Favorit! Da kommt Tiefkühlpizza nicht gegen an. Seit dem ersten Versuch gab es sie bereits 2 weitere Male, und das in nur 3 Monaten ^^ Glaubt mir für einen Foodblogger ist das echt viel *g*. Beim nächsten Mal versuche ich das Mehl zu mischen, mal sehen wie der Teig dann wird :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen