Recent Posts

Sonntag, 21. Dezember 2014

Nachgekocht - Blumenkohl in Saint-Albrey-Sauce

Kohltechnisch werde ich aktuell von der Speisekammer sehr gut versorgt... Es ist gar nicht so einfach relativ abwechslungsreich zu kochen, wenn das Ausgangsmaterial oftmals dasselbe ist ^^ Als ich nun letztens einen tollen Blumenkohl liegen hatte und keine Ahnung was ich damit anfangen sollte, kam meine Lieblingsseite in so einer Situation zum Einsatz: Rezepte finden! Der Unterschied zur Google-Suche ist, dass Rezepte finden Blogs durchstöbert und Google einfach Chefkoch, Küchengötter, wikipedia etc. aufführt. Die Vorschläge waren durchaus alle interessant, ich hatte aber mal Lust auf was komplett unbekanntes und nahm das uralte Rezept von Alice im kulinarischen Wunderland. Das Rezept ist übrigens so alt, dass die gute Alice sich selbst kaum noch dran erinnern konnte es einmal verbloggt zu haben :)



1 Blumenkohlkopf
1 Pkg. Saint Albray (200 g)
200 ml Sahne
1 Prise Muskat
Salz und Pfeffer
50 g Haselnüsse, gehackt









Den Blumenkohl in Röschen schneiden, in Salzwasser etwa 5-8 Minuten kochen bis die Röschen fast gar sind. In ein Sieb geben und etwas abtropfen lassen. 

Die Sahne in einem Topf erhitzen, Salz, Pfeffer und Muskat dazugeben. Den Saint Albray in Stücke schneiden und dazugeben. Unter Rühren bei niedriger Hitze schmelzen lassen, sodass eine cremige Sauce entsteht. 

Die Röschen in eine Auflaufform geben und die Käsesauce darüber geben. Bei 180°C im vorgeheizten Backofen für etwa 15 Minuten backen. Eine Pfanne erhitzen und die gehackten Haselnüsse unter Rühren anrösten. Über die Blumenkohlröschen geben und servieren. Dazu passt Reis oder Baguette. 

Ehrlicherweise war mir der Saint Albrey etwas zu bitter im Nachgang. Im Original von Carlo Bernasconi wird Taleggio - ein norditalienischer Weichkäse mit Rotschimmel - verwendet. Inwiefern es damit besser wäre, kann ich leider nicht sagen. Ich überlege aktuell ob man eventuell auch Geramont verwenden kann, den empfinde ich als weniger bitter. Da muss ich noch ein wenig herum probieren. 

Übrigens habe ich die doppelte Portion Sauce gemacht - ich finde davon kann man nie genug haben ^^

Tja und als ich das Bild dann bei Instagram gepostet hatte, fiel mir auf wie wunderschön weiß die einzelnen Bestandteile waren. Perfekt für die aktuelle Blogparade von Küchenatlas "Weiß wie der Schnee". 



Kommentare:

  1. Huhu Henriette,
    ich liebe Blumenkohl und ich liebe Saint Albray !!!! Hört sich einfach und lecker an. Ich werde das mal auf meine Nachkochliste setzen.
    Wünsche Dir und Deinen Lieben einen guten Rutsch und alles Gute für's neue Jahr =)
    LG Michi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michi,
      ich wünsche Dir und Deinen Lieben ebenfalls einen guten Rutsch und alles gute fürs neue Jahr! Schön das Du da bist :-*
      LG Jette

      Löschen