Recent Posts

Donnerstag, 29. Mai 2014

Indisches Blumenkohlgratin

Ich koche sehr gern vegetarisch und ich liebe indisches Essen. Bisher beschränkte sich mein Wissen zum indischen Essen allerdings auf verschiedene Currys, meist mit Hühnchen. Da ich mich in diese Richtung weiterbilden wollte, ist vor kurzem "Echt Indien Vegetarisch" bei mir eingezogen. Ich tat mich letztlich sehr schwer damit, etwas auszuwählen zum nachkochen. Warum? Darauf gehe ich in der bald folgenden Rezension ein ;) Wichtiger ist ja was ich nun gekocht habe. In der Wundertüte diese Woche gab es einen Blumenkohl. Und dieser sollte auf indische Art verarbeitet werden....




1 Blumenkohl (etwa 500 g) 
1/4 TL Knoblauch gewürfelt
1 EL Mehl
400 ml zimmerwarme Milch
1/4 TL Zucker
25 g Käse (gerieben)
2 EL Koriander (fein gehackt)
2 EL Erdnüsse (grob zerdrückt)
1 TL grüne Chilipaste

evtl.
50 g Cheddar (gerieben)
1 Salzkräcker 





Den Blumenkohl putzen, in Röschen schneiden und in kochendem Salzwasser etwa 2 Minuten garen. In ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. 

Im Wok 1 EL Butter erhitzen. Den Knoblauch und das Mehl dazugeben und unter Rühren 20 Sekunden bei mittlerer Hitze andünsten. Den Wok vom Herd nehmen, die Milch hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. 

Den Zucker und den Käse unterrühren. Den Wok wieder auf den Herd stellen und alles unter Rühren zum Kochen bringen. Den Herd ausstellen, die Blumenkohlröschen, den Koriander, die Erdnüsse und die Chilipaste unterrühren. 

Eine Auflaufform fetten, die Gemüsemischung einfüllen und nach Belieben mit Cheddar und zerbröseltem Salzkräcker bedecken. Den Auflauf bei 180°C 15-20 Minuten bis zum gewünschten Bräunungsgrad überbacken. 

Ich habe an Mehl übrigens Kichererbsenmehl genommen, weil mein Freund ja auf Gluten verzichten möchte. Da Kichererbse ein essentieller Bestandteil indischer Küche ist, fand ich das auch ganz passend :) Zum Überbacken habe ich übrigens ganz normal Goudakäse genommen, und weil ich vergessen habe Cheddar zu kaufen damit dann auch überbacken *g*. 



























Die Erdnüsse habe ich im Mörser grob gestoßen. Die Chilipaste habe ich aus einer grünen Chilischote selbst hergestellt (putzen, grob schneiden und im Mörser etwas zerstoßen). Ich empfand die "Paste" zwar nicht als solche - dafür waren die großen Stücke einfach zu merklich im Essen. Dazu gab es Basmatireis, der hat ein wenig neutralisiert ;)



Geschmeckt hat es übrigens sehr gut, obwohl Koriander und ich wohl niemals gute Freunde werden... Die Kombination Erdnuss + Blumenkohl allerdings ist einfach toll, das sollte man öfter zusammen in die Pfanne bzw. den Wok hauen *g*

*edit* vielen Dank Lydia für Fehler finden. Ich habe die Milch im Rezept angegeben, aber die Menge bei den Zutaten nicht aufgeführt... :)

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lydia, es tut mir unglaublich Leid, dass ich deinen lieben Kommentar gelöscht habe. Das war ein Müdigkeit-geschuldetes Versehen T_T Danke fürs Fehler finden und ich hoffe wirklich, dass Euch die Indische Blumenkohlvariante geschmeckt hat! GLG Jette

      Löschen
    2. Gar kein Problem, also die Wohnung duftet natürlich nicht mehr, aber es bleibt zu sagen, dass mir der Auflauf sehr, sehr gut geschmeckt hat. Einziger Nachteil: ich hatte den Auflauf für 2 Tage geplant, nun war er aber so lecker, dass ich die Beilage stehen gelassen habe und nur den Auflauf gegessen habe *_*.

      PS: Habe Sonnenblumenkerne statt Mandeln genommen (Allergie) - trotzdem seeeehr lecker ;)

      Löschen