Recent Posts

Montag, 26. Mai 2014

Eindeutig zu gut für die Tonne - ein Speisekammerbericht

Morgen fahren wir wieder zur Speisekammer unsere "Wundertüten" abholen. Bis es soweit ist, möchte ich allerdings noch etwas zur letzten Tüte sagen. 

Letzte Woche Dienstag war es sehr warm. Normalerweise ist gegen Monatsende deutlich mehr los, als am Monatsanfang (ist ja auch klar, das Ende des Geldes ist erreicht *g*). Dieses Mal allerdings war kaum etwas los. 

Wir kamen an und alle Leute die den Weg hingefunden hatten, tummelten sich im Schatten - weit weg von der Tür. Als es ans Eintreten ging, waren wir sofort mit auf dem Hof. Ich glaube wir fahren jetzt seit 3 oder 4 Monaten jede Woche hin und das ist in der gesamten Zeit vielleicht 3x der Fall gewesen :). Theorie 1 ist, dass man bei Wärme nicht soviel Hunger hat, Theorie 2 dass die Leute einfach im Garten gelegen haben und die Sonne genießen wollten und Theorie 3, dass sie im Sommer einfach keine "überlagerten" Lebensmittel essen wollen. 

Was auch immer zutrifft, für uns war das echt super. Die Tüten waren prall gefüllt und wir haben ungelogen fast 4 Tage ausschließlich davon gelebt. 


Wie man sieht ist unglaublich viel Obst und Gemüse dabei. Paprika, Weintrauben, Bananen, Champignons, Äpfel, Radieschen, Erdbeeren, grüner Spargel und natürlich Suppengrün. 

Da meine Familie mittlerweile schon regelrecht protestiert wenn ich vorhabe einen Eintopf zu kochen (dabei schmeckt das echt gut...), habe ich bereits zum zweiten Mal eine Gemüsebrühe daraus gekocht. Ein Foto habe ich leider nicht gemacht, aber das hole ich bei der nächsten Brühe nach. 

Den grünen Spargel habe ich abgegeben, weil ich ihn einfach nicht verwendet bekommen habe. Aus Bananen, Äpfeln, Erdbeeren und Kiwis habe ich diverse Smoothies gemacht.

Bananen-Kiwi-Smoothie
Die Pilze gab es in Verbindung mit den Brötchen. Ich habe ein Pilzragout gekocht, außerdem aus dem Hackfleisch in der Tüte kleine Mettbällchen gemacht. Das Hack war übrigens 2 Tage über dem Verfallsdatum, deshalb habe ich nicht gekostet beim abschmecken und habe es extra lange braten lassen. Geruchlich war es noch absolut in Ordnung. 

Pilzragout mit Mettbällchen auf Brötchen
Die Paprika und den Eisbergsalat wurden in einem grünen Salat verarbeitet, dazu gab es Ei auf Toast in einer sehr interessanten Abwandlung.


Für die Zucchini habe ich mich für dieses Sommergericht entschieden. Im Reis habe ich die Gemüsebrühe verarbeitet - und es war so gut <3


Am Ende hatte ich nur noch zwei Weißkohl liegen. Aktuell läuft bei "Aus meinem Kochtopf" ein Event zur Fußball-WM (Kick aus fernen Töpfen). Ich habe mich dafür angemeldet und mir Kamerun ausgesucht. Seitdem hab ich Bock auf afrikanische Küche und deshalb gab es mal wieder den afrikanischen Erdnusseintopf


Heute weiß ich noch nicht was es geben wird, ich habe noch eine Menge Eier im Kühlschrank, außerdem Quark und Buttermilch. Ein paar Reste vom Erdnusstopf sind auch noch da. Wie auch immer - ich finde es erstaunlich wie viele tolle Sachen ich aus der einen Tüte bereiten konnte :).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen