Recent Posts

Montag, 14. April 2014

Nigel Slater - Gemüse


Es ist mal wieder Zeit für eine Rezension - schließlich muss ich in Form bleiben, bald ist wieder "Jeden Tag ein Buch"-Woche. Vorstellen möchte ich Euch heute das 624 Seiten starke Buch Tender|Gemüse* von Nigel Slater. 

Schon mal vorweg - ich liebe es! So ein schönes Buch bekommt man nur selten in die Hände.

Nigel Slater ist Foodjournalist aus Leidenschaft. Seit 20 Jahren schreibt er eine Kolumne für den Observer. Außerdem hat er bereits mehrere Bücher veröffentlicht zum Thema Essen, beispielsweise "Real Fast Food", "Real Cooking" und "The Kitchen Diarys". 

Außer Tender|Gemüse gibt es noch Tender|Obst - beide Bücher zusammen sind quasi das Lebenswerk von Nigel Slater :).




Design/ Bildgestaltung

Das Buch besteht aus 30 Kapiteln plus Einleitung und Register. Jedes Kapitel widmet sich einem Gemüse bzw. einer Gemüseart. Der Aufbau jedes Kapitels ist in etwa gleich: Zuerst kommt eine persönliche Geschichte, verbunden mit der Herkunft des Gemüses. Dann geht Slater auf den Anbau ein, ob er lohnt, wie man das am besten bewerkstelligt und seine persönlichen Erfahrungen damit. Dann beschreibt er verschiedene Sorten, erzählt was allgemein zum jeweiligen Gemüse passt und abschließend kommen Rezepte. 

An Bildern wird im Buch zwar nicht gespart, sie sind aber nicht wie in anderen Büchern auf jeder Seite zu finden (das würde den Umfang des Buches definitiv sprengen). Man findet je nach Umfang des Kapitels etwa 10 Fotos, die meisten im Rezeptteil. Sie sind schön arrangiert und gut gemacht. Es sind erfreulicherweise keine hochpräparierten Foodfotos, bei denen man direkt sieht, dass die fotografierten Dinge auf jeden Fall nicht mehr essbar sind! Auch wurde auf umständliche Deko verzichtet, im Vordergrund steht also immer das jeweilige Gemüse/zubereitete Gericht. 

Hier ein paar Impressionen zum Buch:





Alltagstauglichkeit

Das Buch ist auf jeden Fall alltagstauglich, hat aber zwei erhebliche Nachteile. Erstens ist es schlichtweg zu dick um es angenehm in der Küche neben dem Herd stehen zu haben. Und zweitens liest man sich meist direkt fest und das Essen gibt es dann mit deutlicher Verspätung ;)

Umsetzung

Es ist mir schwer gefallen, ein Gericht auszuwählen, welches ich nachkochen wollte. Ich habe das Buch im Früh-Frühling (blödes Wort ich weiß) bekommen, die meisten vorgestellten Gemüse sind erst im Sommer/Herbst erhältlich. Da ich versuche saisonales Kochen zu berücksichtigen, widerstrebt es mir beispielsweise Ende März mit Paprika und Zucchini zu kochen. Allerdings gibt es mittlerweile regionalen Spargel, Spinat und Mangold. Außerdem gibt es Kapitel zu ganzjährigem (Lager-)Gemüse wie z.B. Kartoffeln, Zwiebeln und Möhren. 

Die Rezepte sind größtenteils in wunderschöner Textform. Sätze wie "Die Lorbeerblätter werden die Milch sanft würzen" habe ich noch in keinem anderen Rezeptbuch gelesen (was eigentlich sehr schade ist). Es ist bereits ein Genuss die Rezepte zu lesen, einem Nachkochen steht zumeist nichts im Wege. 

Meine nachgekochten Gerichte waren leicht verständlich und meiner Meinung nach auch für Anfänger geeignet. 


Geschmack

Da in diesem Jahr die Spargelsaison sehr früh begonnen hat (ein warmer Frühling macht es möglich), bekommt man überall bereits frisch geernteten Spargel vom Bauern um die Ecke. Normalerweise gibt es ihn immer klassisch im Topf gegart. Allerdings habe ich dieses Mal die Anregungen von Slater berücksichtigt und es gab zwei verschiedene Spargelvariationen. Einerseits in Alufolie mit Butter, Zitronensaft und Gewürzen zubereitet, andererseits im Topf gekocht und mit gebratenem Speck und Parmesan überbacken. Gerade letzteres war eine sehr ungewohnte Art Spargel zu essen - aber unglaublich lecker! Ich bin noch nicht durch mit dem Buch, viele Kapitel werde ich erst lesen, wenn das jeweilige Gemüse Saison hat, allerdings erhoffe ich mir noch viele weitere ungewöhnliche Geschmackskompositionen die mich so umhauen :)



Preis-/ Leistungsverhältnis

Tender|Gemüse kostet 39,95 € - das ist nicht billig! Aber es lohnt sich. Man bekommt eine Menge Basiswissen zu Sorten, Anbau und Verarbeitung - die Rezepte geraten da fast zur Nebensächlichkeit. Ich weiß schon jetzt, dass ich es immer wieder in die Hand nehmen werde zum stöbern und inspirieren lassen. 

Fazit

Tender|Gemüse ist kein Kochbuch im klassischen Sinne. Es ist eher ein Liebesroman mit den Hauptdarstellern Slater und Gemüse. Ich bin begeistert! Tender|Obst steht auf meiner aktuellen Buchwunschliste ganz oben. Jedem Liebhaber von Gemüse kann ich dieses Buch ans Herz legen, ich überdenke sogar Gemüse zu kaufen, das ich bisher abgelehnt habe. 

Ich  möchte mich abschließend noch herzlich beim DuMont-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!!

*Dies ist ein Affliate-Link - das Buch kostet nicht mehr, aber Amazon gibt mir eine kleine "Werbepauschale". 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen