Recent Posts

Samstag, 30. November 2013

Teilnahmebedingungen Foodblog-Adventskalender

Berechtigt zur Teilnahme am Gewinnspiel sind ausschließlich Nutzer mit einem Mindestalter von 18 Jahren und einer gültigen Postanschrift in Deutschland, Österreich oder der Schweiz sowie einem dauerhaften Wohnsitz in einem der vorbenannten Länder. 

Veranstalter der Aktion ist LanisLeckerEcke in Kooperation mit 23 anderen Foodbloggern, im Nachfolgenden als "Betreiber" bezeichnet. 

Die Teilnahme an der Aktion ist kostenlos.

Die Aktion startet am 01.12.2013 10:00 Uhr und endet am 24.12.2013 23:59 Uhr. 

Sonntag, 24. November 2013

Das Gemüseregal rockt den Winter - Blogevent

Wo geht´s zum Gemüseregal veranstaltet aktuell ein (Winter-)Blogevent. Die Aufgabe hat mich von Anfang an gereizt, es geht darum ein veganes (!) Zwei-Gänge-Menü zusammenzustellen. Vegetarisch gibt es ja relativ oft bei uns, vegan ist aber für mich immer noch eine besondere Herausforderung. Natürlich kann man Sahne, Käse, Milch etc. durch vegane Produkte ersetzen, aber letztlich ist das für mein Empfinden irgendwie "geschummelt". Wenn ich vegan kochen möchte, dann doch bitte mit tatsächlich veganen Zutaten und nicht mit Ersatzprodukten. 

Lange habe ich überlegt - was kann ich kochen, was passt Thema. Ich habe sogar meine vegan lebende Freundin angeschrieben und um Hilfe gebeten^^ Leider hat sie nicht geantwortet... Während der Essensplanung für diese Woche nun kam mir die Erleuchtung. Ich stelle das Menü unter das Thema:

Mittwoch, 20. November 2013

Nudel-Weißkohl-Pfanne

Vom Wochenende hatte ich noch immer klein geschnittenen Weißkohl im Kühlschrank und so langsam die Befürchtung, dass er mir schlecht wird, wenn ich die Verarbeitung noch länger vor mir her schiebe. Als ich gestern dann von der Krabbelgruppe heim kam, hatte ich extremen Hunger und dachte mir, warum nicht das angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Gesagt, getan - einen großen Topf Nudeln aufgesetzt und für mich dann einzeln weiter verarbeitet. Kategorie "leckeres Resteessen, unbedingt merken". 



250 g gekochte Nudeln
400 g gewürfelten Weißkohl
2 Zwiebeln
Salz, Pfeffer, etwas Kümmel











Dienstag, 19. November 2013

Schupfnudel-Kraut-Pfanne

Dieses Rezept habe ich auch beim durchblättern meines WeightWatchers-Rezepte-Ordner gefunden. Der Ordner ist so dick und ich habe bisher kaum was davon ausprobiert... Nun ja Schupfnudeln liebe ich ja über alles (selbst gemachte Schupfnudeln stehen ganz oben auf meiner Nachkochliste) und Sauerkraut geht auch so gut wie immer. Was spricht also gegen austesten des Rezepts.


Für 4 Personen:

2 Zwiebeln
3 Paprika
1 Dose Sauerkraut (770 g)
2 Pkg Schupfnudeln
2 EL Tomatenmark
250 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Kümmel & Paprikapulver
saure Sahne n. B. 





Montag, 18. November 2013

Nudeln mit Schafskäse und Kräutern

Auf der Suche nach Rezepten für das Abendbrot diese Woche habe ich meinen alten WeightWatchers-Rezepte-Ordner wieder hervor gekramt. Ich habe einige Vorschläge heraus gesucht und mein Freund durfte dann aussuchen, was es geben wird. Ich habe zwar aktuell kein Interesse am Diät machen, aber ich habe einfach die WW-Sachen durch normales ersetzt *g*


Für 4 Personen:

500 g Nudeln

3 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
400 g Cocktailtomaten
1 Pkg. Schafskäse

Salz & Pfeffer
Basilikum (TK oder frisch)
Petersilie (TK oder frisch)





Foodblog-Adventskalender

Bald ist es soweit - die Vorweihnachtszeit beginnt... Um Euch die Wartezeit bis zum heiligen Abend etwas zu versüßen, habe ich in Kooperation mit 23 anderen Blogger/innen einen Adventskalender ins Leben gerufen!




Unter dem Motto 24 Tage, 24 Blogger, 24 Gewinne wird es jeden Tag eine schöne Überraschung geben. Von Selbstgemachtem (wie Marmelade, Pralinen etc.) über Bücher bis hin zu Küchenbedarf ist so ziemlich alles vertreten. 

Die genauen Teilnahmebedingungen und weitere Informationen findet ihr genau an dieser Stelle am 01.12.2013. Ich hoffe auf rege Teilnahme - glaubt mir, es lohnt sich :).


Hier gehts zum aktuellen Türchen: http://lanisleckerecke.blogspot.de/2013/12/adventskalender-24-turchen.html (verfügbar ab 10 Uhr).

Nachfolgend übrigens eine Übersicht über die bisherigen Türchen: 



                          AK 1. Türchen (http://hei-mat.net/)

                          AK 2. Türchen (http://sugarprincess-juschka.blogspot.de/)
                          AK 3. Türchen (http://www.dynamitecakes.de/)
                          AK 4. Türchen (http://sandrastortentraeumereien.blogspot.de/)
                          AK 5. Türchen (http://marlenessweetthings.blogspot.de/)
                          AK 6. Türchen (http://www.from-snuggs-kitchen.com/)
                          AK 7. Türchen (http://schokoladen-fee.blogspot.de/)
                          AK 8. Türchen (http://heute-gibt.es/)
                          AK 9. Türchen (http://sweetpieblog.wordpress.com/)
                          AK 10. Türchen (http://experimenteausmeinerkueche.blogspot.de/)
                          AK 11. Türchen (http://www.widmatt.ch/)
                          AK 12. Türchen (http://turbohausfrau.blogspot.co.at/)
                          AK 13. Türchen (http://delicioushousewife.blogspot.de/)
                          AK 14. Türchen (http://barafras-kochloeffel.blogspot.de/)
                          AK 15. Türchen (http://www.raunbowsugersprinkles.blogspot.de/)
                          AK 16. Türchen (http://ilmondodiselezione.blogspot.de/)
                          AK 17. Türchen (http://zucker-und-salz.blogspot.de/)
                          AK 18. Türchen (http://cakes-cookiesandmore.blogspot.de/)
                          AK 19. Türchen (http://pralinenwahnsinn.de/)
                          AK 20. Türchen (http://www.leckermachtlaune.de/)
                          AK 21. Türchen (http://mytastylittlebeauties.blogspot.de/)
                          AK 22. Türchen (http://www.dieweltderkleinendinge.de/)


Sonntag, 17. November 2013

Nachhaltig genießen - Rezeptbuch für unsere Zukunft

Das heutige Buch Nachhaltig genießen: Rezeptbuch für unsere Zukunft von Dr. Karl von Koerber und Hubert Hohler ist im Trias Verlag erschienen. Es handelt sich hierbei um ein Sach- und Kochbuch. Das bedeutet, Dr. Karl von Koerber liefert eine Menge Informationen zum Thema Nachhaltigkeit und Hubert Hohler - seines Zeichens Koch - liefert die entsprechenden Rezepte. 

Wenn man anfängt sich mit Essen, Kochen und Genuss auseinanderzusetzen, kommt man nicht darum herum, festzustellen, welch krasse Mängel bei der Herstellung von Nahrungsmitteln bestehen. Ob das nun den Pestizideinsatz, übertriebenes Düngen, Masttierhaltung, Antibiotikaeinsatz bei Tieren oder viele andere Punkte betrifft - irgendwann weiß man nicht mehr was man kaufen kann und darf.Wie sagte letztens eine Bekannte "Man hat quasi das Gefühl, dass Fleisch ist traurig - wie soll man da eine gute Mahlzeit zubereiten?". Ich mag Fleisch, ich esse es gern und es schmeckt mir. Darauf verzichten möchte ich also nicht, was kann man tun, damit man als Fleischesser kein schlechtes Gewissen hat?
Samstag, 16. November 2013

Schichtkohl, Schmorkohl, Brennkohl - wie auch immer es nun heißt ...

Zum Leidwesen meines Liebsten liebe ich Kohl. Aus meiner Kindheit habe ich noch immer das Gericht Brennkohl im Kopf. Bei einer allgemeinen Onlinesuche habe ich aber nix in der Richtung gefunden und auf Mutti fragen hatte ich aktuell auch keine Lust. Irgendwie habe ich dann Schichtkohl oder Schmorkohl gefunden - ich weiß es nicht mehr. Dann hat mir Chefkoch unter den Suchbegriffen weiter geholfen ^^ Und gestern Abend gab es das auch bereits. 



1 kleiner Weißkohl
2-3 Zwiebeln
1 kg Hack
500 ml Brühe
Salz, Pfeffer & Kümmel 

Kartoffeln n. B. 










Pistaziencupcakes

Letztens habe ich eine Wette verloren, mein Wetteinsatz war ein Pistazienkuchen! Leider habe ich kein wirkliches Pistazienkuchenrezept gefunden, das mich überzeugt hat. Als ich mich nun letztens auf der Seite von SweetPie umsah, entdeckte ich auf ihrer Pinnwand den Hinweis, das jemand ihre Pistaziencupcakes nachgebacken hat. Wie was? Pistaziencupcakes? Das klingt gut. Also Rezept rausgesucht und ebenfalls nachgebacken!

Für 12 Stück:

Teig:
50 g Pistazien (gemahlen)
200 g Mehl
1/2 TL Natron
1 Pkg Backpulver
2 Eier
90 g Zucker
250 g Frischkäse
150 g saure Sahne
grüne Lebensmittelfarbe (Wilton)

Frosting:
500 g Frischkäse
125 g Puderzucker (gesiebt)
2 EL Sahne (oder Milch)





So schmeckt Glück - Volker Mehl

Heute möchte ich Euch anlässlich der Blogger-Themenwoche das Buch So schmeckt Glück: Meine ayurvedische Heimatküche * von Volker Mehl vorstellen. Erschienen ist es am 09.09.2013 im Kailash Verlag (gehört zur Randomhouse Gruppe).

An einem beschaulichen Sonntagnachmittag hab ich mich mit dem Buch gemütlich auf die Couch gesetzt und es komplett gelesen. Dieses Buch ist nämlich soviel mehr als nur ein Kochbuch! Es geht um Ayurveda - "das Wissen (Veda) über das Leben (Ayur)". Die ganze Zeit hatte ich dabei diesen wunderbaren "druckfrisch-Geruch" in der Nase - es war wirklich ein schöner Nachmittag^^



Nun zum Buch: Herr Mehl geht in seinem (bereits zweiten) Buch auf die Grundzüge der ayurvedischen Ernährungslehre ein. Er vergleicht sie beispielsweise mit den Regeln des europäischen Benediktinerordens und kommt dabei auf eine Menge Gemeinsamkeiten. Damit wollte er beweisen, dass Ayurveda sehr gut in den europäischen Speiseplan integriert werden kann. Viele lehnen es wohl ab, einfach weil die Grundidee angeblich aus Indien stammt. 

Eine interessante Aussage des Buches ist, dass Futter für Tiere praktisch ayurvedisch bestimmt ist. Je nach Alter, Gewicht teilweise sogar Rasse des Tieres wird unterschiedliches Futter empfohlen. Bei Tierärzten ist das Fach "Ernährung" Hauptprüfungsfach im Studium, bei der Humanmedizin kommt es wohl nicht mal im Lehrplan vor...


Freitag, 15. November 2013

Couscous mit Früchten

Vom Kailash-Verlag habe ich das Buch "So schmeckt Glück" von Volker Mehl für eine Rezension anlässlich der "Jeden Tag ein Buch"-Woche zur Verfügung gestellt bekommen. Die Rezepte darin sehen fantastisch aus und klingen auch wirklich toll. Da der Großteil aber vegan ist, konnte ich mich bisher noch nicht wirklich durchringen etwas auszuprobieren. Heute morgen jedoch hatte ich Hunger und wollte endlich ein warmes Frühstück ausprobieren - so wie es laut der dem Buch zu Grunde liegenden Ayurveda-Lehre eigentlich sein muss. 


Für 2 Personen: 

100 g Couscous
200 ml Sojamilch/Reismilch/Hafermilch
200 ml Wasser
1/4 TL Salz
15 g Rohrzucker
50 g Nüsse
200 g Früchte z. B. Pfirsiche, Birnen etc. 
Öl nach Bedarf








Kürbis - Die besten Rezepte für Kürbis & Zucchini

Bei unserem bereits erwähnten Besuch im Hugendubel Bayreuth hatte ich ja mehr als ein Buch gefunden. Das zweite Buch dem ich mich nun widme, hat sich zu einem meiner Lieblingskochbücher entwickelt! Erschienen ist es im Fackelträger Verlag und preislich lag es gerade mal bei 5,00 €. Da kann man nicht viel falsch machen dachte ich mir. Es geht ja schließlich um Kürbisse und Zucchini. 



Unterteilt ist das Buch in Einleitung, Winterkürbisse und Sommerkürbisse. In der Einleitung enthalten ist ein kurzer Blick auf die Geschichte des Kürbisses - woher kommt er, seit wann und von wem wird er kultiviert und woher kommt die heutige riesige Auswahl an Sorten. Außerdem wird der Unterschied zwischen Sommer- und Winterkürbissen erklärt, einiges zur Lagerung und Verarbeitung beschrieben und etwas zu den passenden Gewürzen gesagt. 

In den Kapiteln Winterkürbisse bzw. Sommerkürbisse hat man am Anfang eine Übersicht über die bekanntesten Sorten und deren beste Verarbeitungsart, beispielsweise der Muskat-Kürbis der für alle Zubereitungen geeignet ist und der Spaghetti-Kürbis der zum Kochen und Dünsten geeignet ist. 




Donnerstag, 14. November 2013

Möhrenlasagne

Letztens hat Franziska von Dynamite Cakes in einer FB-Gruppe ihren Blogbeitrag zu ihrer Lieblingslasagne gepostet - eine Möhrenlasagne! Allein beim Anblick des Bildes ist mir dermaßen das Wasser im Mund zusammengelaufen, dass ich sie auf meine "Unbedingt-nachkochen-Liste" gesetzt habe. Gestern war es nun soweit. Eigentlich sollte meine (gekochte-Möhren-hassende) Schwester nicht da sein wegen einer Weiterbildung. Leider ist die Kursleiterin krank geworden, so dass sie letztlich doch mit essen musste...

650 g Möhren (geschält)
4 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Dosen Pizzatomaten
4 EL Senf
2 TL Zucker
1 1/2 TL Salz & Pfeffer n. B. 
Lasagneblätter n. B. 
200 g Käse (gerieben)
3 TL Pizzagewürz

60 g Butter
60 g Mehl
600 ml Milch
1 Prise Salz



Brandnooz Backbox

Immer mal wieder gibt es bei Brandnooz "Extraboxen" die man unabhängig von einem Abonnement bestellen kann. In der Zeit die ich Brandnooz kenne, kann ich mich unter anderem an die Coolbox und die Italienbox erinnern. In der Coolbox waren gekühlte Lebensmittel, in der Italienbox viele Nudelprodukte, Öle etc. Leider habe ich keine von beiden bestellt (sollten die nochmal kommen, überlege ich  mir das *g*). Wenn ich mich recht erinnere hatte Brandnooz im September angekündigt, dass eine Backbox kommen wird. Da war mein Interesse geweckt und ich habe sie sofort bestellt :) Der Normalpreis lag bei 12,99 €, für Abonnenten gab es einen Vorteilspreis von 9,99 €. Gestern nun ist sie angekommen:

 Lotus Original Karamellgebäck Crunchy

In einer früheren Box war bereits die Creamy Variante enthalten - sie steht noch immer unangetastet in meinem Vorratsschrank. Ich  mag keine süßen Brotaufstriche, sondern koche und backe lieber damit. Bisher ist bei mir aber die zündende Idee ausgeblieben, was ich damit anfangen kann. Sobald mir was einfällt (und ich es umgesetzt habe) werde ich natürlich darauf hinweisen *g*








1 Glas á 380 g für 2,99 €


Studentenfutter

2004 habe ich in Hannover mit einer Ausbildung angefangen. Ganz allein, weit weg von Zuhause - die erste eigene Wohnung. Das erste Küchenutensil was ich mir besorgt habe, war ein Dosenöffner! Aber weil mein Papa mich regelmäßig besuchen kam (mind. 2x im Monat) und ich ihm ja schlecht Dosenfraß vorsetzen konnte (auch nicht wollte), habe ich mit Maggi Fix angefangen zu kochen. Als ich dann 2007 mit meinem Studium anfing war ich bereits so weit, dass ich einiges ohne Maggi Fix kochen konnte. Um die damals neu entdeckte Leidenschaft zu unterstützen hat mir meine Mutti dann irgendwann das Buch "Studentenfutter" aus dem Dr. Oetker Verlag geschenkt. 


Das Buch beginnt mit einer Empfehlung, was man an Lebensmitteln und Küchenutensilien immer im Haus haben sollte. Bei den Lebensmitteln wird auch nochmal unterteilt in Kühlschrank und haltbare Lebensmittel. 

Das finde ich gerade für Kochanfänger sehr hilfreich, also zumindest die Sache mit der Ausstattung. Lebensmittel (gerade die im Kühlschrank) hole ich meist frisch wenn ich sie brauche. Auf Vorrat verderbliche Sachen zu lagern mag ich nicht, die Gefahr, dass man sie dann doch nicht braucht und weg wirft, ist einfach zu groß. 

Danach kommen die Rezepte, alle mit sehr schönen Bildern illustriert.


Mittwoch, 13. November 2013

Brötchenmäuse

Noch bis Freitag kann man für das Blogevent von Experimente aus meiner Küche Vorschläge für ein Geburtstagspartybuffet einreichen. Ein letztes möchte auch ich noch beisteuern. Es kommt auch diesmal aus meinem Buch "Fun Food" von NGV. Passend zu den Brötchenmäusen gab es übrigens meinen Bauernsalat - hach wie ich ihn liebe ... :)

Für ca 12 Mäuse:

Für den Teig
250 g Magerquark
Salz n. B. 
1 Ei
3 EL Öl (Raps, Sonnenblume...)
7 EL Milch
350 g Weizenvollkornmehl
1 Pkg. Backpulver

Außerdem
Rosinen
Mandelblättchen
Lakritzrollen
1 Eigelb und 1 EL Sahne/Milch


Brandnooz-Box Oktober

Bereits seit Mai bekomme ich regelmäßig die Brandnooz-Box. Auch wenn nicht alle Inhalte darin wirklich etwas für mich sind (ich erinnere mich beispielsweise an Grundlage für helle Saucen...) ist die Box im Großen und Ganzen eine schöne Sache. Ich habe lange überlegt, ob ich sie auf meinem Blog vorstellen soll, aber letztlich war das ja der Grundgedanke bei der Bestellung. Also hier kommt die erste Brandnooz-Vorstellung:


 Thomy Gratin Sauce für Lasagne

Ich bin noch unsicher wie und wann ich die Sauce benutze. Entweder wenn es mal schnell gehen muss (wobei es dann etwas wenig sein dürfte für 4 1/2 Personen) oder ich gebe sie weiter. 

Ich werde berichten sobald sie vernichtet ist *g*









1 Packung á 350 ml kostet 1,39 €



Plätzchen & Gebäck - NGV

Das heutige Buch lautet "Plätzchen und Gebäck" und ist bei NGV erschienen. Ich bin ja immer noch total begeistert von meinem "Fun Food" aus demselben Hause und habe aus diesem Grund den Verlag angeschrieben und nach einem weiterem Buch aus dem Sortiment gefragt, weil ich einfach herausfinden wollte, ob alle Bücher von dort so gut sind. 



In einem sehr netten Kontakt wurde ich dann gefragt, welches Buch ich genau haben möchte. Und da wurde es schwierig... Es gibt soooooo viele Bücher dort die mich interessieren, beispielsweise "Geschenke aus der Küche", "Das große Buch der Käsekuchen", "Cupcakes und Muffins" und vieles vieles mehr - kurz ein Blick in das Sortiment lohnt definitiv! Alle Bücher sind auch durchaus erschwinglich, ein Großteil ist für 2,99 € zu haben, viele teurere (9,99 €) haben noch Zugaben wie beispielsweise Backformen, Ausstecher und ähnliches. 

Nun aber zurück zu meinem netten Kontakt^^ - letztlich habe ich meine Auswahl auf 2 Bücher beschränkt und wollte mich überraschen lassen, welches ich denn letztlich zugeschickt bekomme. Gefreut hätte ich mich natürlich über beide gleichermaßen :) 

Dienstag, 12. November 2013

Fun Food - Kreative Ideen aus der Küche

Ende September waren wir in Bayreuth um das Erntedankfest auf dem Gut Schönhof zu feiern. Es war zwar die ganze Zeit Programm dort, weil wir jedoch in Bayreuth übernachtet haben und Gut Schönhof etwa 25 Minuten weg war, sind wir natürlich nicht die ganze Zeit dort gewesen. Am Samstag hatten wir also etwas Luft und was tut man wenn man in einer Kulturstadt wie Bayreuth ist? Richtig shoppen gehen... Aber nicht irgendwo - nein da war ein RIESENHugendubel in dem wir über 2 Stunden verbracht haben.. 


Nachdem ich diverse Kinderbücher, Fantasyromane, Kochbücher... durchgeblättert hatte und mich auch bereits für eines entschieden hatte (Das Kürbiskochbuch) fiel mir plötzlich Fun Food: Kreative Ideen aus der Küche *
 von NGV in die Hände. Die ersten drei Seiten voller "Aaahs" und "Ooohs" waren meinem - zu diesem Zeitpunkt bereits etwas genervten - Lebensgefährten dann wohl zu viel und er meinte "Nimm halt mit". Gesagt, getan - glücklich :)


Die erste genauere Betrachtung im Hotel beinhaltete noch viel mehr "Aaahs", "Ooohs" und "Guck mal ist das nicht toll?" 

Einige Sachen kannte ich schon, teilweise von meiner Mutti, teilweise aus dem Netz und einiges habe ich in einem anderen Buch bereits stehen. 


Montag, 11. November 2013

Essensspaß für kleine Kinder - Edith Gätjen

Willkommen in der Aktionswoche "Jeden Tag ein Buch". Hintergedanke ist, dass der Wert gedruckter Medien den Menschen wieder bewusst werden soll. Bereits im Juli diesen Jahres gab es eine solche Woche und es wurden unglaublich viele verschiedene Bücher vorgestellt. Zu dieser Zeit habe ich mich aber kaum mit solchen Sachen auseinander gesetzt und daher von dem Event überhaupt nichts gewusst. Dieses Mal bin ich mit dabei. Und hier auch direkt das erste Buch: 

Mein Lieblingssatz in dem Buch: Kinder können nur das essen, was die Eltern einkaufen!

Das Buch Essensspaß für kleine Kinder: Über 130 schnelle Rezepte: So schmeckt's auch Gemüsemuffeln * von Edith Gätjen widmet sich auf 160 Seiten den Bedürfnissen von Kindern. Speziell geht sie auf die Altersgruppen bis 1 1/2 und 1 1/2 bis 4-jährige ein. In dieser Zeit werden die Grundlagen für das spätere Essverhalten gelegt, die Zeit ist also letztlich besonders wichtig. 

Frau Gätjen hat selbst 4 Kinder und führt eine Beratungspraxis zum Thema (gesunde) Ernährung in der sie täglich mit den Ess-Problemen kleiner Kinder konfrontiert wird. Die ersten 63 Seiten des Buches sind nun reine Information. Sie klärt auf wie Kinder essen, was sie essen sollen und dürfen und wieviel. Wie fördert man Spaß an der Mahlzeit, was sollte man nicht geben und viele viele weitere Informationen. Ich finde diesen Teil des Buches sehr gelungen und bin der Meinung, eigentlich sollten sich alle Eltern mit diesen Themen auseinander setzen! 

Mittwoch, 6. November 2013

Mittelmeerlasagne

Die deutsche Seite bei Facebook von Iglo ist der Blubb Club. Hier wird regelmäßig nach Produkttestern für die verschiedensten Iglo-Produkte gesucht. Letztens erst für die Gemüsepfannen Mittelmeerküche. Für Ruhm und Ehre dürfen 50 Leute mit den Gemüsepfannen Gerichte erfinden, welche dann vielleicht mit viel Glück auf der Iglo-Seite veröffentlicht wird. In einem kreativen Anfall schlug ich als Rezept eine Mittelmeerlasagne vor. Als dann am Dienstag um Punkt 8:00 Uhr die Postdame klingelte und ein Riesenpaket von Iglo lieferte - mit einem Anschreiben von Iglo in dem mir zu meinem Gewinn gratuliert wird und dem Hinweis das sie sich schon sehr auf meine Mittelmeerlasagne freuen - habe ich erst mal recht blöd geguckt! Aber ich habe mich nicht lumpen lassen und mir etwas überlegt. 

Für 2 Personen:

2 Packungen TK-Gemüse
1 Glas Napoli-Sauce
(oder selbstgemacht)
Lasagneplatten n. B.
1 Packung geriebener Käse











Dienstag, 5. November 2013

Amarena-Plätzchen

In dem Buch "Plätzchen & Gebäck" gibt es ein Rezept, dass mich von Anfang an, fasziniert hat! Ich weiß nicht ob es am Foto lag oder an der Zusammenstellung - die Amarena-Plätzchen musste ich auf jeden Fall ausprobieren. Der erste (fotografisch nicht dokumentierte) Versuch ging voll in die Hose... Die Plätzchen waren mit schwarzen Stellen übersät obwohl ich mich an die vorgegebene Temperatur und Zubereitungsweise gehalten habe. Beim nächsten Versuch habe ich Backtemperatur- und Zeit etwas herunter reguliert und siehe da - genießbare, wunderschöne Plätzchen *g* Ich weiß nicht ob es an mir lag oder am Rezept, letztlich ist die Grundidee eine wunderbare und die verdanke ich mal wieder NGV :)


200 g Crème Fraîche
80 g Puderzucker
1 TL Zitronenschale
1 EL Zitronensaft (oder Kirschwasser)
1 Prise Salz
240 g Mehl
1 Glas Amarenakirschen (abgewaschen, abgetropft)
2 Eigelb
Hagelzucker n. B.








Chicken Wings

Wenn sich jemand aus meiner Familie ein Gericht wünscht, dann versuche ich das auch immer schnellstmöglich umzusetzen - das passiert nämlich einfach viel zu selten ^^ Meine Schwester hatte sich ja - wie bereits erwähnt - Chicken Wings und Knusprige Honigkartoffeln gewünscht. Eingekauft hatte ich dafür bereits, aber die Zeit hatte am Montag nicht mehr gereicht. Dafür habe ich den Montagabend genutzt um die Marinade herzustellen, die Hähnchenflügel einzulegen und den ganzen Dienstag standen sie draußen auf dem Balkon. Es war nämlich so kalt draußen, dass ich getrost auf den Kühlschrank verzichten konnte.


 Für die Chicken Wings:

1500 g Hähnchenflügel
3 EL Senf
8 EL Öl
3 EL Sojasauce
2 EL Honig
2 EL Tabascosauce
4 Knoblauchzehen
1 EL Paprika rosenscharf
1 TL Salz
evtl. Pfeffer

Zutaten und Zubereitung der Kartoffeln siehe hier

1 Salatkopf
2 Becher Saure Sahne
Zucker
Zitrone
Öl


Montag, 4. November 2013

Kartoffel-Vollkorngnocchi mit Pilzragout

Heute morgen bin ich ein wenig verzweifelt. Ich wollte Abendessen planen.. Meine Schwester hat sich chinesisch gewünscht. Das Problem mit chinesisch - dafür möchte ich gern frische Mungobohnenkeimlinge. Ich bin aber zu geizig dafür Geld auszugeben, schließlich hab ich Mungobohnen und Keimglas hier stehen. Also habe ich die Mungobohnen gewässert für irgendwann Ende der Woche und weiter überlegt. Meine Schwester hat sich außerdem Chicken Wings mit Honig-Knusperkartoffeln gewünscht. Leider bestand jedes Rezept, das ich gefunden hab, darauf, dass die Hähnchenflügel mindestens 12 Stunden marinieren müssen... Als nächstes hatte ich die Idee von Pizza, aber ich wollte diesmal einen anderen Pizzateig, schließlich habe ich ja jetzt gelernt, dass weniger Hefe besseren Geschmack bedeutet. Leider besagte das gefundene Rezept eine Vorlaufzeit von 24 (!!) Stunden... So langsam wusste ich nicht weiter. Glücklicherweise hatte ich mein Buch "Nachhaltig genießen" aus dem Trias Verlag hier liegen und habe dort spontan das Rezept für Kartoffelgnocchi und Pilzragout gesehen - Perfekt!


Für die Gnocchi:
250 ml Wasser
2 EL Olivenöl
150 g Weizenvollkornmehl
2 Eier
600 g Kartoffeln
40 g Parmesan
Salz & Pfeffer

Für das Pilzragout:
600 g Champignons
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
400 g Milch
Thymian, Zitronensaft
2 EL Mehl


Samstag, 2. November 2013

Pfannenbrötchen

Für die Bloggeraktionswoche "Jeden Tag ein Buch" (11.11.13 - 17.11.13) habe ich vom Trias Verlag das Buch "Essensspaß für kleine Kinder" von Edith Gätjen zur Verfügung gestellt bekommen. Ich habe es bereits gelesen (genaueres dann ab dem 11.11.13 an dieser Stelle^^) und das Rezept für Pfannenbrötchen ist mir sofort ins Auge gefallen. Brötchen aus der Pfanne? Das klingt interessant und die Zutaten dafür habe ich auch alle im Haus - also los. 




Für 6 Brötchen:

1/2 Würfel Hefe
220 ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz
270 g Weizenvollkornmehl
1 TL Honig oder Zucker
Butterschmalz für die Pfanne







Freitag, 1. November 2013

Reste können so lecker sein :)

Diese Woche gab es leckere Sachen, unter anderem Gaisburger Marsch und einen Nudelauflauf Wurzelmix. Das Problem an der Sache ist, dass ich noch immer so viele Sachen über hab. Extra für den Nudelauflauf hatte ich eine Kohlrübe, Pastinaken und einen großen Beutel Möhren gekauft (gut die Möhren hab ich geholt, weil ich sie liebe und die grade im Angebot waren). Die Pastinaken hatte ich ja bereits im Gaisburger Marsch verkocht - aber es war noch immer so viel über. Aus diesem Grund gab es gestern einen Resteeintopf. 

Drin gelandet ist:

6 Möhren
500 g Kartoffeln
1/2 Kohlrübe
Rest Kohlkopf 
4 Zwiebeln
2 Pkg Maultaschen
Weißwein nach Geschmack
1 Ltr Gemüsebrühe
Salz & Pfeffer