Recent Posts

Montag, 2. Dezember 2013

Spaghetti mit roten Zwiebeln

So zwischen den ganzen (vorgearbeiteten) Beiträgen zum Adventskalender kommt jetzt auch mal wieder ein Direktpost^^. Im November habe ich eingekauft um verschieden Sachen einzukochen (mein erster Versuch in der Richtung). Unter anderem habe ich rote Zwiebeln gekauft für Pfirsichketchup. Das dumme an der Sache ist, dass ich sie vergessen habe dazuzugeben... Ähm ja, der Ketchup schmeckt trotzdem aber die roten Zwiebeln liegen hier noch immer rum. Außerdem ist mein Papa heute nicht zum Essen da, also sollte es Nudeln geben. Zwei Grundzutaten gefunden, fehlt nur noch eine Anregung. Da hat mir Chefkoch weiter geholfen, hier also unser Abendbrot.



Für 3 Personen:


500 g Spaghetti
500 g rote Zwiebeln (geschält)
1 Chilischote (getrocknet)
Thymian
Salz & Pfeffer
200 ml Marsala
(alternativ 100 ml Traubensaft und 100 ml alkoholfreier Wein)
100 ml Gemüsebrühe




Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Die Chilischote klein schneiden und beides in Öl mit einem Teelöffel Zucker auf niedriger Stufe für etwa 5-10 Minuten anschwitzen.  Die Zwiebeln mit Marsala ablöschen, salzen und pfeffern, Thymian dazugeben. Dann die Gemüsebrühe zugießen und das ganze für etwa 15 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen. 

In der Zwischenzeit die Spaghetti in reichlich Salzwasser al dente kochen. Entweder Sauce und Nudeln direkt mischen oder getrennt servieren. 


Ich habe für das Essen erst mal Marsala googeln müssen. Das Ergebnis war, dass es sich dabei um einen italienischen Süßwein handelt. Da ich um Alkohol aktuell aus bekannten Gründen einen großen Bogen mache, habe ich durch Traubensaft und alkoholfreien Rotwein ersetzt. Die Kombination war super. Ausschließlich Traubensaft wäre wahrscheinlich zu süß geworden, aber mit dem Rotwein dazu war es genau richtig. 

Das einzige Problem war mal wieder meine Chili. Ich mag die ja lieber frisch als getrocknet. Und ich hatte noch welche im Kühlschrank. Ich habe extra nur eine halbe genommen und sogar entkernt. Aber weil es eben eine rote Habanero gewesen ist, brannte das Essen dennoch wie sonstwas *g*. Ich war die Einzige die es tatsächlich pur gegessen hat, die anderen haben Tomatensauce aus dem Glas dazugekippt um zu entschärfen, Mini hat sogar nur die Sauce aus dem Glas bekommen. Irgendwann bekomme ich das bestimmt noch hin mit dem richtigen Schärfegrad ;). 

Kommentare:

  1. Wie schon gesagt, schaut wirklich lecker aus. Ich hab gar nicht gewusst, dass es alkoholfreien Rotwein gibt! Man lernt nie aus...
    Liebe Grüße
    Ilka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wusste das vorher auch nicht, die Auswahl ist auch wirklich stark begrenzt. Ich habe den im Kaufland gefunden, es gibt genau 2 Anbieter... Das kann in der riesigen Weinabteilung dann schnell mal untergehen. Es war mir aber zu unsicher darauf zu vertrauen, dass der Alkohol beim kochen schon verdunsten wird - ein Rest bleibt ja dennoch. Gerade wegen der Schwangerschaft und dem Mini ist das dann so doch besser :) Ich überlege aber schon seit 2 Monaten ca. ob ich austeste wie ein Hühnerherzenragout mit alkoholfreiem Rotwein schmeckt.. Ich hab sooooo Lust auf das Gericht *g*

      Löschen