Recent Posts

Samstag, 28. Dezember 2013

Hähnchen-Schmortopf mit Aprikosen und Mandeln

Hatte ich eigentlich mal erwähnt, dass ich eine Zeit lang WeightWatchers gemacht habe? Damals hatte eine Menge Frust dafür gesorgt, dass ich weit oberhalb meines Wohlfühlgewichts lag... Nachdem ich jedoch angefangen habe, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren, hatte sich das Übergewicht von selbst erledigt ;). Es gab jedoch das ein oder andere Rezept was mir durchaus ans Herz gewachsen ist in der Zeit - das nachfolgende ist eines davon.



4 Stück Hähnchenbrustfilet
2 Zwiebeln
1 EL Ras El Hanout
2 TL frischer Ingwer (gehackt)
1 Prise Safran oder Kurkuma
100 g getrocknete Aprikosen
400 g Möhren
600 ml Hühnerbrühe
20 g gehobelte Mandeln
Petersilie nach Geschmack





Das Hähnchenbrustfilet waschen, abtrocknen und in Würfel schneiden. Die Möhren und Zwiebeln putzen, Möhren in Scheiben und Zwiebeln in Würfel schneiden. Die Aprikosen ebenfalls in Würfel schneiden, den Ingwer entweder hacken oder reiben. 

Die Hähnchenwürfel in heißem Öl 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, dann das Fleisch wenden und von der anderen Seite ebenfalls anbraten. Die Zwiebeln, Ras el Hanout, Ingwer, Safran, Aprikosen sowie Karotten dazugeben und mit der Brühe ablöschen. Alles zugedeckt für 30-40 Minuten schmoren lassen. 

Abschließend mit Salz (und evtl. Pfeffer) abschmecken und mit Petersilie und Mandeln bestreuen. Dazu passt (Basmati-)Reis oder Couscous.


Ras el Hanout ist übrigens eine Gewürzmischung, heißt grob übersetzt "Kopf des Ladens" und kommt ursprünglich aus Marokko. Jede Mischung ist anders, weil die Zusammensetzung der Gewürze je nach Ladenchef unterschiedlich ist :) 

Beim ersten Mal kochen habe ich selbst etwas zusammen geworfen, beim zweiten Mal hatte mir eine Bekannte original marokkanisches Ras el Hanout mitgebracht und aktuell habe ich eine Mischung von Madavanilla da. Ich finde sie etwas zimtlastig, aber alles in allem ganz gut. Übrigens kann man dieses Gericht auch super in der Tajine machen. 

Wie auch immer - das Gericht ist super lecker und wird von mir uneingeschränkt empfohlen! Und jetzt wo ich es im Blog habe und nicht immer den blöden Zettel suchen muss, werde ich es bestimmt auch wieder öfter machen *g*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen