Recent Posts

Freitag, 3. Mai 2013

Gemüseburger

Es ist zwar noch keine Erntezeit für Zucchini, aber ich kann ja schon mal anfangen neue Rezepte zur Zucchiniverwertung auszuprobieren. Gemüseburger esse ich wirklich gerne, Kartoffelpuffer hingegen kann ich überhaupt nichts abgewinnen - komisch eigentlich. Auf jeden Fall habe ich mich für dieses Rezept von Chefkoch entschieden, weil ich mein altes Rezept, welches ich bereits ein paar Mal gemacht habe, nicht mehr gefunden hab. 


Für 3 Portionen:


400 g Karotten
400 g Zucchini
3 Zwiebeln
2 Eier
4 EL Mehl
250 g Joghurt
100 g Crème Fraîche
Schnittlauch, Petersilie
Salz, Pfeffer







Zucchini und Karotten grob raspeln. Mit 1 Teelöffel Salz 15 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit 2 Zwiebeln klein hacken und zur Seite stellen. 

Den Joghurt mit der Crème Fraîche verrühren (bei Bedarf auch noch etwas Quark), eine klein gehackte Zwiebel, klein geschnittene Petersilie und Schnittlauch und unterrühren. Mit Salz abschmecken. 

Die Zucchini und Karotten nun in ein feines Sieb geben und die Flüssigkeit gut ausdrücken. Anschließend in eine Schüssel geben, die Zwiebeln hinzufügen, 2 Eier und 4 EL Mehl unterrühren. Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Pfanne Öl erhitzen, von der Zucchini-Karotten-Masse kleine Puffer ausbacken. Die Puffer sollen von beiden Seiten goldbraun sein. 



























Ich nehme aus Prinzip immer TK-Kräuter. Ich bin einfach zu faul zum selber klein schneiden. Pro Puffer habe ich einen Esslöffel der Mischung in das heiße Fett gegeben - die Puffer hatten genau die richtige Größe :)

Ich kann es einfach nur empfehlen, sie sind zwar etwas aufwendig, aber lohnenswert. Dazu gab es bei uns gekaufte Pommes. Die wiederum waren hmm nicht lecker. Ich habe keine Friteuse und deshalb habe ich die Pommes im Backofen gemacht, das ist irgendwie nicht so das Wahre. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen