Recent Posts

Sonntag, 28. April 2013

Ingwerhühnchen

Dieses Gericht kenne ich schon sehr lange, ich habe keine Ahnung wo meine Mama das mal aufgeschnappt oder herbekommen hat. Am Samstag morgen sind wir auf jeden Fall einkaufen gefahren und ich habe mir keinen Einkaufszettel gemacht. Für Samstag zum Abendessen hatte ich dann spontan Kartoffeln und Quark geplant, das ist schließlich nicht aufwendig und dafür weiß ich definitiv was ich einkaufen muss. Für das Ingwerhühnchen wusste ich fast alles, leider habe ich den Porree vergessen :/ 

1 Huhn oder 
600 g Hähnchenbrustfilet
Ingwer, Paprika, Salz
1/2 Ltr Geflügelbrühe
1 Stange Porree
3 Knoblauchzehen
1 EL gehackte Ingwerwurzel
1 EL Honig
6 EL Orangensaft
4 EL Maggi Würze
2 EL Zitronensaft
Soßenbinder
Reis n. B. 







Das Hähnchen mit einem Mix aus gemahlenem Ingwer, Paprika und wenig Salz würzen und in Öl anbraten. Mit Brühe ablöschen und nun dazu geben:  die in Ringe geschnittene Stange Porree, den gepressten Knoblauch, den gehackten Ingwer, Honig, Orangensaft, Maggiwürze und Zitronensaft. Solange kochen lassen, bis der Porree gar ist. Gleichzeitig den Reis kochen lassen. Zum Schluss die Hähnchenteile rausfischen und die Soße mit Soßenbinder andicken. 



Da ich ja den Porree vergessen hatte, hab ich 2 Äpfel und 2 Zwiebeln gewürfelt und mitgekocht. Diese Alternative war tatsächlich auch gut, aber mit Porree schmeckt es mir doch eindeutig besser. Im Originalrezept werden übrigens 3/8 Liter Brühe verwendet, da aber meiner Meinung nach immer zu wenig Soße da ist, habe ich das etwas aufgerundet - und siehe da, diesmal war es genug Soße :)




Update (25.11.2013) - jetzt gibt es ein Foto mit der richtigen Sauce (incl. Porree). Man man man - ist ja ewig her, dass wir das gegessen haben *g*.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen