Recent Posts

Donnerstag, 7. Februar 2013

Pangasius-Reis-Auflauf

Ich saß gestern etwas ratlos in unserem Wohnzimmer und wusste nicht, was ich für uns zum Abendessen machen soll. Geplant habe ich für diese Woche noch selbstgemachte Burger, aber auf die hatte ich gestern partout keine Lust. Mein Freund meinte dann zu mir "Wie wäre es mit Fisch?" Mir fiel direkt dieses unglaublich leckere Rezept ein. Gedacht, getan - einkaufen und los. Zumindest dachte ich das. Leider hat Netto den guten Viva Vital Pangasius aus dem Angebot genommen. Deshalb gab es statt Pangasius Tilapia-Filets. Ich habe laut Mengenangaben für 6 Personen gekocht - es ist kein Krümelchen mehr übrig ^^




Für 3 Personen:

250 g Fischfilet
125 g Reis oder ein Beutel
1 Becher Sahne
1 Becher Crème Fraîche mit Kräutern
150 g Erbsen
1 EL Petersilie
1 Zwiebel
1 TL Brühe
2 EL Olivenöl
4 Scheiben Scheiblettenkäse (Toast)
Salz, Pfeffer, Muskat





Den Reis kochen, den Fisch auftauen (das ist wichtig! Tiefgekühlter Fisch bleibt gefroren!).

Eine Auflaufform mit 1 EL Olivenöl einfetten und den Fisch hineinlegen, mit etwas Pfeffer würzen. Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken, in 1 EL Öl andünsten, mit Sahne ablöschen. Die Crème Fraîche einrühren und aufkochen. Die Soße leicht köcheln lassen, den Scheiblettenkäse unterrühren und mit den Gewürzen abschmecken. 

Den gekochten Reis mit den Erbsen vermischen und auf den Fisch geben. Die Soße darüber geben und im Ofen bei 200°C etwa 30 Minuten backen. 







Hier noch ein paar Bilder von der Zubereitung. Da ich ja keine Mikrowelle mehr habe, musste ich den Fisch im Backofen auftauen. Natürlich weiß ich, dass das nicht ökologisch ist, Energieverschwendung etc. Aber was soll ich sonst tun? Ich habe einmal den Fehler gemacht und den Fisch halb aufgetaut weiterverarbeitet - wir durften alles rauspulen und ich musste ihn nochmal schnell in die Pfanne werfen, damit er essbar wurde. 
















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen