Recent Posts

Donnerstag, 14. Februar 2013

Jägerschnitzel mit Bratkartoffeln

Am Dienstag hat mir der Postbote ein Päckchen gebracht mit 3 Alpro Soja-Kochcrème Cuisine. Diese wurden mir zugeschickt, weil ich mich bei lecker.de als Produkttester beworben habe und genommen wurde (oder ausgelost - das weiß ich leider nicht^^). Ich wollte mich direkt ins Testvergnügen stürzen und habe die beigelegten Rezepte durchgeschaut, was mich denn so reizt. Hängen geblieben bin ich letztendlich beim "Jägerschnitzel mit Bratkartoffeln". Spontan beim Einkaufen haben wir uns dann aber umentschieden zu Brötchen mit Mett und Zwiebel *g* Die Schnitzel gab es deshalb erst am Mittwoch.



Für 4 Portionen:
500 g Champignons
1 Zwiebel
30 g Speck
1/2 TL Thymian
1 Bund glatte Petersilie
500 g Kartoffeln
8 EL Sonnenblumenöl
250 g Alpro Kochcrème
Salz + Pfeffer
4 Schnitzel







 1. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebel und Speck fein würfeln. Thymian und Petersilie fein schneiden. Kartoffeln gründlich abbürsten.

2. In der Pfanne 1 EL Öl erhitzen. Champignons unter Rühren stark anbraten, bis sie etwas Wasser lassen. Dann sofort aus der Pfanne nehmen. Speck und Zwiebeln in der Pfanne anschwitzen. Champignons wieder zugeben und das Ganze mit 200 ml Alpro Cuisine zugeben, bis die Sauce eine cremige Konsistenz erreicht hat. 

3. Schnitzel dünn klopfen. Mit Salz und Pfeffer großzügig würzen. 5-6 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Schnitzel von beiden Seiten goldgelb braten. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen. 

4. Kartoffeln in feine Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit heißem Öl goldbraun ausbacken. Gründlich abtropfen lassen. Mit Salz, Pfeffer und 2 EL Petersilie würzen. Schnitzel mit Sauce und Bratkartoffeln auf einem Teller servieren. 


Soweit das Originalrezept von Alpro. Damit hatte ich allerdings das ein oder andere Problem:


Bei den Pilzen habe ich den Speck weggelassen (isst mein Freund nicht) und dafür großzügig mit Salz und Pfeffer gewürzt. Thymian finde ich geschmacklich unpassend, frische Petersilie hatte ich nicht da.

Zusätzlich habe ich mir dieses Hickhack mit rein in die Pfanne, raus aus der Pfanne weggelassen. Ich habe erst die Zwiebeln angebraten, dann die Pilze dazu und gut war.

Die Pilze kann man übrigens zuletzt machen!



 Auf dem Bild des Rezeptvorschlags waren panierte Schnitzel abgebildet - und eben solche wollte ich auch haben. Die dafür benötigten Zutaten sind überhaupt nicht aufgeführt (2 Eier, Mehl und Paniermehl nach Bedarf), was ich sehr schade fand. 

Die Schnitzel salzen und pfeffern, in Mehl dann Ei und dann Paniermehl wälzen. Auch ist der "Gesundheitsvorteil" der Alpro Sojacrème hiermit wieder weg - die Schnitzel brauchen sehr viel Fett beim braten damit sie gut werden!


Mit den Kartoffeln hatte ich ehrlicherweise die meisten Probleme. 1. ist meine Küchenwaage kaputt, sodass ich Kartoffeln nach Gefühl nehmen musste. 2. war das Rezept etwas uneindeutig. Beim nochmaligen Lesen klingt es eigentlich, als wenn man Öl auffüllt und letztendlich "Kartoffelchips" bekommt. Das dann als Bratkartoffeln zu bezeichnen ist gelinde gesagt seltsam. 

Ich habe die Kartoffelscheiben auf niedriger Stufe gar werden lassen (mit viel Butter T_T) und dann hochgeschalten zum anbräunen.





Ein weiterer Nachteil dieses Gerichts ist der doch sehr volle Herd. Ich wusste nachher schon gar nicht mehr wohin mit den ganzen Pfannen ^^ Die Schnitzel habe ich angebraten und im Ofen bei ca. 50 Grad warm gehalten bis zum servieren - dadurch war es nicht schlimm, falls einige Schnitzel noch nicht ganz durch waren. 






Abschließendes Fazit: Die Sojacrème schmeckt wirklich lecker in diesem Gericht - der leicht süße Touch vom Soja ergänzt sich wunderbar mit den Pilzen. Vielleicht würde ich beim nächsten Mal ein, zwei Dinge anders machen, aber grundsätzlich war das Essen sehr gut :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen