Recent Posts

Samstag, 16. Februar 2013

Erdnusstopf mit Fladenbrot

In dieser Woche war ein sehr guter Freund von mir zu Besuch und wir haben uns vieeeeeeeeeeeeeeeeeel unterhalten - unter anderem über Chefkoch. Ich bin dort ja angemeldet und speicher mir alles was ich im Magazin und von der Facebookseite interessant finde in meiner Hauptkategorie ab. Danach probier ich immer mal wieder was aus und sortier mir die guten Sachen in meine Unterkategorien (Hauptspeise vegetarisch, Hauptspeise mit Hack, Kuchen, Muffins etc.) ein. Bei durchblättern meines Online-Kochbuchs ist mir dann dieses Rezept wieder aufgefallen  und weil ich da schon länger Appetit drauf hatte, musste ich es doch direkt mal wieder kochen :)




Für ca. 6 Personen:

150 g Tomatenmark
3 Zwiebeln
6 Möhren
6 Kartoffeln
400 g Weißkohl
250 g Erdnussbutter (creamy)
1,5 kg Hackfleisch
2 Knoblauchzehen
2-3 Chilischoten nach Geschmack
Maggi 
Salz und Pfeffer



Möhren, Kartoffeln, Weißkohl und Zwiebeln putzen und in mundgerechte Bissen schneiden. 

Hackfleisch in einer Pfanne anbraten, gepressten Knoblauch dazugeben und mit Salz würzen.

Das Tomatenmark in etwas Wasser einrühren und zu dem Gehackten geben, danach etwas köcheln lassen.

Die geschnittenen Möhren, Kartoffeln, Weißkohl, Zwiebeln und die Chilis (entkernt und in kleine Würfel geschnitten) dazugeben und mit Wasser auffüllen, bis alles eben bedeckt ist. Kochen bis das Gemüse gar aber noch knackig ist (ca. 20 Minuten).

Die Erdnussbutter einrühren und auf mittlerer Hitze kurz köcheln lassen. Mit Pfeffer und Maggi abschmecken.


Laut Rezept wird dazu Reis serviert, ich hatte aber eher an Brot gedacht. Eine kurze Suche führte mich zu einem mehr als einfachen Fladenbrotrezept - ohne Hefe!





Für 10 Stück:

450 g Mehl
1 Tl Salz
Öl/Butter zum Ausbacken
Mehl für die Arbeitsfläche






Mehl, Salz und 250-300 ml Wasser in einer Schüssel mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Teig in 10 Stücke teilen. Die Teigstücke auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen. Jeden Fladen bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten braten, umdrehen und auf der anderen Seite ebenfalls 3 Minuten braten. Nicht mit Öl/Butter geizen - sonst verbrennt das Brot einfach nur.






 Hier habe ich noch ein Foto von den ausgerollten Teigfladen. Ich habe sie mit der Hand platt gedrückt und dann mit einem Nudelholz richtig flach gerollt. Erstaunlicherweise geht das relativ gut.



Ich hatte vorgearbeitet, aber bei den ersten zu wenig Mehl auf der Platte - die untersten waren zusammengeklebt, sodass ich neu ausrollen musste ^^ Die fertigen Fladen habe ich im Ofen bei ca. 50°C warm gehalten, bis alle fertig waren. 


Dieses Gericht würze ich nicht zu stark, statt dessen stelle ich die Flasche Maggi grundsätzlich mit auf den Tisch - wem es zu nüchtern ist, der kann selber nach würzen :)

Eine Sache noch zur Erdnussbutter: Mein Freund mag sie überhaupt nicht, aber so verarbeitet, verspeist er auch locker 2 Portionen ohne Einwand ^^




Hier noch die Originalchefkoch-Links:
http://www.chefkoch.de/rezepte/474701141231769/Fladenbrot.html
http://www.chefkoch.de/rezept-anzeige.php?ID=607621160552037










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen